mein/e WunschkundIn

Ja, ich muss es einfach auch hier mal be.schreiben 🙂

Mit welchen Menschen möchte ich wirklich gerne zusammen arbeiten? Weiterlesen

Zentren

Bei der Arbeit mit der Human Design Matrix gibt es 9 Zentren und ich möchte auch darüber wieder mal ein paar Worte hier niederschreiben.

Vorweg noch Basics – alle Zentren, die weiß sind, sind offen – in denen werden wir – von allen, die dieses Zentrum definiert haben – beeinflusst. Weiterlesen

un-bewusst

Heut möchte ich nochmals intensiver auf die Thematik von

  • bewusster Persönlichkeit
  • unbewusstem Design

Weiterlesen

was bedeuten die Häuser?

Ich gesteh, ich war grad nachhaltig irritiert, als ich mir mal wieder die statistik anschaute – und eben auch, wonach gesucht wurde, wenn man dann zu diesem Blog hier kam – und eine derartige Frage war

Human Design System was bedeuten die Häuser?

Weiterlesen

2. Lebenshälfte

mondknotenIn meinem Fall von Wachstum zur Kontinuität.

Wie ich da jetzt drauf komme?

Durch die Mondknoten 😉

Weiterlesen

Mandala – integriertes Chart

Jetzt haben wir also unser unbewusstes Design, welches ca. 3 Monate vor unserer Geburt vollendet ist – und die bewusste Persönlichkeit, welche zum Zeitpunkt unserer Geburt vollendet ist – und erst durch das annehmen und ausleben beider Teile führt zu unserem vollen Potential – und kann nochmals von dem abweichen, was in den beiden einzelnen Teilen definiert ist.

Wenn wir wirklich unser ganzes, bereits ewig in uns angelegtes, Potential ausnutzen wollen, dann ist es vor allem auch wichtig, zuerst beide Teile unseres Seins an zu erkennen und auch zu zu lassen, um dann in die Gesamtheit kommen zu können.

Weiterlesen

Mandala – bewusste Persönlichkeit

Nachdem wir bei der Arbeit mit der Human Design Matrix davon ausgehen, dass nach ca. 6 Monaten im Mutterleib der Körper fertig gestellt und voll ausgereift ist, entsteht danach unsere bewusste Persönlichkeit, welche dann mit der Geburt vollendet ist.

Hier geht es jetzt um das, was wir selbst wahr nehmen – wie wir uns selbst sehen. Und auch das Annehmen dessen, dass dies eben nicht immer dem entspricht, wie uns andere Menschen empfinden und wahr nehmen.

Weiterlesen