Emotionen

Ich habe ein offenes Emotionalzentrum – ich bin – so für mich allein – eigentlich cool und nüchtern.

Wenn ich auf Menschen treffe, die ein definiertes Emotionalzentrum haben, dann springe ich auf deren emotionale Welle auf – und hab manchmal nachhaltige Probleme, nicht runter zu fallen – von dieser Welle.

Umgekehrt – wenn Menschen ein definiertes Emotionalzentrum haben, dann reiten sie auf ihrer Welle – vom Zeitpunkt ihrer Geburt an – sie kennen diese Welle – sie ist ihnen vertraut.

Für uns mit offenem Emotionalzentrum sind diese Wellen anderer Menschen nicht bekannt – wir springen darauf auf – und an – ohne zu wissen, was wir tun – wir kommen relativ oft ins Schleudern.

Ich persönlich hatte lange Zeit enorme Probleme mit Emotionen – meinen – und den Emotionen anderer Menschen. Wobei – hatte ich nicht wirklich – weil ich hatte eine Mauer aufgebaut – ich gehe davon aus, schon in jungen Jahren.

Der Grund dafür – meine Eltern – und ich:

meine Brüder – und ich:

Ich lebte 13 Jahre lang unter dem ständigen Einfluss von 3 Menschen mit definiertem Emotionalzentrum – danach dann nur mehr von 2 – aber deren Emotionen waren nicht förderlich – ich lebte in einer permanenten Negativität.

In dieser Zeit baute ich meine emotionale Mauer – später dann auch noch eine körperliche – es dauerte Jahr(zehnt)e, bis ich mich davon erholte – und ich zog auch immer Menschen an, die mir diese Negativität wieder und wieder brachten.

Speziell in all den Maßnahmen, in denen ich unterrichtete – war ständig nur Leid und Frust – und ich hatte das jahr(zehnt)elang auch immer wieder ausgelebt – weil ich es auch gar nicht wusste, warum und weshalb.

Seit ich alleine lebe, habe ich gelernt, meine Emotionen von denen anderer Menschen zu unterscheiden – ich kann meine eigenen zulassen – meine Trauer – meinen Schmerz – ich kann heilen  und mich regenerieren.

Früher habe ich mir bei Aufstellungswochenenden gute und positive Emotionen geholt – jetzt gestatte ich sie mir selbst – immer und immer wieder. Und wenn es mir emotional schlecht geht, brauche ich keine Mauer mehr – sondern kann sie zulassen – und danach wieder aufstehen und weiter machen.

Ich arbeite seit 2007 intensiv an mir – an meiner Veranlagung – komme immer mehr und mehr in meine Kraft und mein Potential. Nein, ich bin noch nicht perfekt – aber ich will es auch gar nicht mehr sein.

Wenn ich merke, dass eine emotionale Achterbahn beginnt- schaue ich, mit welchen Menschen – und mit welchen Emotionen ich grad konfrontiert werde – und danach entscheide ich, ob ich sie zulassen will – oder mich einfach davor schütze – oder sozusagen ausweiche.

Mir ist es immer öfter ein Bedürfnis, mich mit absolut positiven Menschen zu umgeben – stimmt nicht ganz – sie können schon auch mal schlecht drauf sein – aber wir bauen uns gegenseitig immer wieder auf – und das ist einfach schön.

Nein, eine schwere Kindheit ist keine Ausrede – ganz im Gegenteil – je härter die Schule war, durch die wir gingen – desto gestärkter können wir daraus hervor kommen – und uns selbst verwirklichen – du genauso wie ich.

Werbeanzeigen

Zentrenaufstellungen

Ich hatte letztens darüber geschrieben, dass man mit einem definierten Zentrum nicht nachvollziehen kann, wie es jemanden geht, der dieses Zentrum offen hat.

Praktisches Beispiel – mein Wurzelzentrum ist definiert, das meiner Tochter ist offen. Sie spürt also meinen Druck – aber ich wusste nicht, wie es ihr geht. Weiterlesen

SpezialistInnen

SpezialistInnen (lt. 64keys) oder manifestierende GeneratorInnen (lt. HDS) ist im Prinzip eine Mischung aus UmsetzerInnen und InitiatorInnen – eben, wie die Bezeichnung lt. HDS sagt – manifestierende Generatorinnen.

SpezialistInnen haben das GeneratorZentrum definiert und mindestens eine – direkte oder indirekte – Verbindung zwischen KehlZentrum und einem Kraftzentrum. Weiterlesen

InitiatorInnen

InitiatorInnen (lt. 64 keys) oder ManifestorInnen (lt. HDS) haben ein offenes GeneratorZentrum, aber mindestens eine Verbindung vom KehlZentrum zu einem der anderen Kraftzentren (EgoZentrum + EmotionalZentrum + WurzelZentrum).

Nur ca. 8 % der Menschheit sind InitiatorInnen. Waren es bei den UmsetzerInnen die Energielosigkeit und bei den KoordinatorInnen Frust, wenn ihre Angebote nicht angenommen werden – ist es bei den InitaitorInnen Zorn und Angst. Weiterlesen

emotionale Befindlichkeiten

Alles ganz easy 😉

Anschliessend an den letzten Beitrag jetzt auch mein Resumée nach fast 3 Monaten ohne nachhaltige äußere Einflüsse auf mein offenes Emotionalzentrum. Weiterlesen

Zyklen und Transite

Ich hatte letztens geschrieben über

der Kraft eine Richtung geben

und möchte da jetzt anknüpfen, wie mir meine – und dir deine – Zyklen und die Transite helfen können, dort hin zu kommen, wo ich hin will. Weiterlesen

meine Zyklen

Ich finde sie sowas von grenz.genial – meine Zyklen – und die Erkenntnis, dass ich alleine bestimme, wann ich sie jeweils abgeschlossen habe.

Ja, manchmal brauche ich länger als andere – manchmal bin ich schneller – aber – egal, wie – solange ein Zyklus für mich nicht erledigt ist, ist ers auch noch nicht 😉 Weiterlesen