_Impressum

ChrisTina Maywald
PentaDesign-Coach
systemischer NLP-Coach
Suggestopädin

Himmelreichgasse 9
A-2632 Göttschach

http://www.ceteem.at
http://www.witchdesign.at
http://www.die.netzwerker.in

Geb. 4.11.1958 um ca. 0:13 in Pernitz, NÖ 😉

Damit du weißt, mit wem du es zu tun hast – nachstehende meine Analysen:

Wenn du auch so eine – deine – Auswertung möchtest – kontaktiere mich für ein besonderes, speziell auf dich zugeschnittenes Angebot

Liebe Grüße
ChrisTina Maywald
EntWicklungsHelferin

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “_Impressum

  1. Hallo Frau Maywald,ich habe Tor 6,linie4 und jetzt ist mir klar warum ich immer so reagiere.Was kann man tun,um dieses Tor irgendwie zu transformieren,oder zu bereinigen?
    Vielen Dank für ihre Beiträge,ich kann für mich einige Schlüße(l)daraus ziehen

    Liebe Grüße
    Frank

    • Hi Frank,

      also das, was ich beschreiben habe ist ja nur, wenn mans ins „Negative“ fixiert hat (wenn neben den Zahlen im Chart ein Dreieck mit der Spitze nach unten angezeigt wird) und auch so auslebt. Es gibt auch einen „positiveren“ Aspekt, das Tor aus zu leben – dieses Extrem lautet:

      „Die natürliche emotionale Kraft, Verbindungen zu dominieren, weil die Güte und Weisheit aus emotionaler Klarheit resultiert“
      Zitat PentaDesign 64keys

      Zwischen diesen beiden Extremen ist ALLES möglich, wenns eben nicht durch die Veranlagung selbst in eine Richtung gesteuert wird. Meist hat man die ganze Bandbreite zur Verfügung, welche dieses Tor zu bieten hat – und kann darin frei entscheiden. Das Hauptthema von Tor 6 mit der Linie 4 wäre

      In Güte natürliche und dominante Kraft entfalten.
      Zitat PentaDesign 64keys

      Und Dominanz an sich muss ja nicht zwangläufig negativ sein – von daher – bitte nochmal schauen, obs in eine Richtung fixiert ist – und wenns wirklich auch in die Richtung der beiden Personen geht, die ich persönlich kenne – und wo ichs auch beobachtet habe, dann gäbe es noch einen Umweg, indem mans zulässt, sich selbst „von Krisen berühren zu lassen und die Chance für eine EntWicklung darin zu erkennen“ – sprich, sich der Intimität zu stellen – und nicht gleich grundsätzlich ab zu blocken, um sich nicht öffnen zu müssen.

      Im Prinzip ist es eine Schutzfunktion, um nicht verletzt zu werden – also jetzt meine persönliche Interpretation und auch Beabachtung.

      Eine der beiden Personen blockt jegliche Art von Kuscheln und eben zärtlicher Berührung ab – die hat die Linie 4 bewusst – und noch dazu die Linie 3 unbewusst und auch „in den Schatten getriggert“, was diese distanzierte Haltung natürlich noch mehr vestärkt.

      Die andere würde es zwar zulassen – und auch geniessen – aber zieht verbal immer wieder diese Mauer auf – zwischen den Kuschelsituationen – wobei die hats auch unbewusst definiert – und fährt bewusst mit Tor 6 in der Linie 5 sozusagen „drüber“ – oder auch, schwankt zwischen den beiden Arten, es aus zu leben.

      Von daher bitte die ganze Veranlagung im Zusammenhang und Zusammenspiel anschauen – macht auch nen unterschied, ob das EmotionalZentrum offen bleibt oder irgendwie definiert ist. Ich wünsche auf jeden Fall eine gute Lösung fürs eigene Dilemma.

      Liebe Grüße
      ChrisTina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s