Die BewusstWerdung (m)eines unbewusst definierten Egos :-)

Kanal 44-26 - Einfluss, ÜbermittlungDiesmal wieder mal was ganz Persönliches – bzw. eben meine Erkenntnisse der letzten Tage und Wochen und Monate.

Ausgangsbasis – ich hab ein unbewusst definiertes Ego- und ein offenes Emotionalzentrum. Dies hat mich jahrzehntelang veranlasst, immer wieder – und immer mehr – nach Harmonie zu streben – und mich selbst zurück zu nehmen. Darüber hinaus hab ich ja noch das Tor 7 in der Linie 4 – sprich Thronverzicht.

„Die BewusstWerdung (m)eines unbewusst definierten Egos :-)“ weiterlesen

Advertisements

Arbeitsbeginn = Libellchens Chart

In Libellchens Geschichte gibt die Berghexe in

Kapitel 7 ==> Arbeitsbeginn

folgende Denkanstösse, bzw. stellt folgende Fragen:

„Fürs erste hab ich mal ein paar Denkanstöße für dich:

1. Du bist nicht geerdet, d.h. du machst dir selbst mehr Druck als notwendig wäre

2. Du solltest immer auf dein Bauchgefühl hören. Wenn dein Verstand und dein Bauch unterschiedlicher Meinung sind, hat dein Bauch immer recht.

3. Du wirst emotional sehr stark von deiner Umgebung beeinflußt.

„Arbeitsbeginn = Libellchens Chart“ weiterlesen

42/53 = Reifung

Weils grad so gut auch zur Übersiedlung des Blogs passt – und dass ichs mir jetzt wochenlang verkniffen hatte, neue Beiträge zu posten, damit die Nachvollziehbarkeit (m)einer Ent.Wicklung nicht beeinträchtigt wird – genau hier und jetzt – mein

Kanal 42/53

REIFUNG – Bereitschaft und Energie für Wachstum durch zyklische Weiterentwicklung (Evolution).

„42/53 = Reifung“ weiterlesen

Mind.fucking ;-)

ursprünglich veröffentlicht am 2010-04-23

oder auch – „oben ohne“ 😉

Ich möcht heut mal wieder über die beiden oberen Zentren herum spinnen – na klar, weil sie eben auch bei mir offen sind – beide – ich daher, wie der Begründer des Human Design Systems so schön meint

über den ganzen Sch…. nachgrüble
mir über die Ergebnisse sicher bin
und eigentlich hat das Alles nicht mal nix
mit meinem täglichen Er.Leben zu tun

So weit die Theorie – die Praxis des letzten halben Jahrhunderts hat das leider auch immer und immer wieder bestätigt – und tut es noch immer – nicht mehr so heftig bei mir selbst, weil ich gelernt habe, immer mehr auf meinen Körper zu hören – aber in meinem Umfeld.

„Mind.fucking ;-)“ weiterlesen