Ein Human Design Chart lesen – Teil 2 = Profile & Linien

Dann wollen wir mal wieder. Heute möchte ich mit den

Profilen

beginnen – also ich bin Profil 4/6 – dann gäbe es da noch

Die Profile oberhalb des orangefarbenen Pfeiles sind wesentlich häufiger vertreten als die unterhalb – man geht davon aus

  • je ca. 13 % der oberen Profile
  • je ca. 3 % der unteren Profile

Was ist jetzt dieses Profil und woher kommt es?

Ganz einfach gesagt, aus den Linien der bewussten Sonne/Erde und der unbewussten Sonne/Erde – dazu mal wieder ein Ausschnitt aus meinem Chart:

Wobei – zu den Pfeilen kommen wir dann später – jetzt geht es mal um die ersten beiden Zahlen – sowohl links, als auch rechts.

  • Links wird immer unser unbewusstes Design angezeigt – also dessen definierten Tore
  • Rechts wird immer unsere bewusste Persönlichkeit angezeigt

Du siehst, dass das sowohl in 64keys (oben) als auch in einem der typischen Ausdrucke des klassischen Human Design Systems (unten) gleich angezeigt wird. Beim Profil geht es aber nicht um die Tore – sondern um die jewiligen LinienQualitäten, in denen das Tor gelebt wird.

Die Linien sind immer die Zahlen nach dem Punkt – in meinem Fall:

  • 33.6 und 19.6 vom unbewussten Design
  • 44.4 und 24.4 von der bewussten Persönlichkeit

Beim Profil wird jetzt

  • die LinienZahl der bewussten Persönlichkeit links vom /
  • und die LinienZahl des unbewussten Design rechts vom /

dargestellt – von daher in meinem Fall eben Profil 4/6

Bei meinem 1. Reading meinte mein Analytiker damals auch = opportunistisches Rollenvorbild – was möglicherweise eher negativ klingt, aber mein Wesen sehr gut beschreibt – ich finde sehr leicht und sehr schnell Lösungen, wenn sich irgendwelche Situationen schlagartig ver.ändern – und das nicht nur für mich, sondern auch für andere Menschen.

Bei den Profilen gibt es noch die Unterteilung in

  • Personale Profile
    setzen alles mit sich selbst in Beziehung
  • Transpersonale Profile
    setzen alles mit den anderen in Beziehung
  • JuxtaPosition
    ist wie der Humpty Dumpty von „Alice hinter den Spiegeln“ – er sitzt auf der Mauer und sieht beide Seiten, ist aber irgendwie starr und unbeweglich, weil er Angst hat, runter zu fallen.

Nachstehend nur die Kurzbezeichnungen der 12 Profile – wieder 64keys und nach dem = klassisches Human Design System:

Personale Profile

  • 1/3 = Kühne/r VerändererIn = Experimentierender Forscher
  • 1/4 = Kühne/r NetzwerkerIn = Beeinflussender Forscher
  • 2/4 = Selektive/r NetzwerkerIn = Beeinflussender Eremit
  • 2/5 = Selektive/r ProblemlöserIn = Ketzerischer Eremit
  • 3/5 = Erfahrene/r ProblemlöserIn = Ketzerischer Experimentierer
  • 3/6 = Erfahrenes Vorbild = Vorbildhafter Experimentierrer
  • 4/6 = Einflussreiches Vorbild = Vorbildhafter Beeinflusser

Transpersonale Profile

  • 5/1 = Weise Autorität = Forschender Ketzer
  • 5/2 = Weises Talent = Zurückgezogener Ketzer
  • 6/2 = Vorbildhaftes Talent = Zurückgezogenes Vorbild
  • 6/3 = Vorbildhafte/r VerändererIn = Experimentierendes Vorbild

Juxta Position

  • 4/1 = Einflussreiche Autorität = Forschender Beeinflusser

Die Statistik aus meinen Datensätzen schaut so aus:

Noch etwas Spezielles zu

Profil 4/6:

Du wirst beim nächsten Punkt der Linien fest stellen, dass sowohl die Linie 4 – als auch die Linie 6 – beides transpersonale Linien sind, d.h. so von sich aus eher auf andere Menschen Bezug nehmen – bzw. immer alles mit anderen Menschen in Bezug bringen/setzen.

Jetzt ist aber das Profil selbst ein personales Profil – konkret das letzte seiner Art – wo es ja eigentlich darum geht, sich selbst wichtiger zu nehmen, bzw. Alles, was so passiert, mit sich selbst in Bezug zu setzen – oder auch, den persönlichen Bezug her zu stellen.

Ich hatte vorher schon geschrieben = opportunistisches RollenVorbild = sprich, wir suchen uns in den ersten ca. 50 Jahren unseres Lebens unsere Rolle, die für uns maßgeschneidert ist – und stehen dann anderen als Vorbild – für genau diese unsere Rolle – zur Verfügung.

Es bedeutet aber auch immer, dass es da eine Diskrepanz gibt zwischen Nähe und Distanz – oder, wie es damals mein Analytiker so schön vformulierte:

„Wie auch bei den echten Borderlinern kann da dieses Kippen von – intimster Nähe – zu – ich halt die Nähe grad gar nicht aus – vorkommen.“

Ich gestehe, ich hatte mich, bevor ich Human Design kennen lernte, mich auch sehr intensiv mit Borderline beschäftigt gehabt – und es war auch immer wieder beruflich Thema – wobei ich sogar so weit gehe, dass man sich jede und jeden Menschen auch noch intensiver HD-mäßig anschauen sollte, wo die Prognose Borderline im Raum steht.

Ja – ich weiß, wovon ich schreibe – ich bin Profil 4/6 und habe einen Dreifachsplit – ich kenne und lebe einige Symptome von Borderline – aber ich konnte es durch Human Design ganz einfach erklären – und mich seither auch gut damit arrangieren – möglicherweise würde das anderen Menschen auch dabei helfen, mit sich selbst ins Reine zu kommen.

Wenn es natürlich wirklich diese PersönlichkeitsStörung ist, dann ist es sicher ratsam – und auch not.wendig – sich in entsprechende Behandlung zu begeben – ich kenne auch „echte“ BorderlinerInnen – und mit denen möchte ich nicht unbedingt irgendwo alleine unterwegs sein – oder zusammen leben.

Jede

Linie

in jedem Tor wirkt sich letztendlich unterschiedlich aus – abhängig eben auch von der Qualität des Tores – aber es gibt so grundlegende Richtungen, in welche Richtung die jeweiligen Tendenzen gehen in Bezug auf die Linien der Tore – hier nur eine kurze Übersicht:

Transpersonale Linien

  • Linie 6 = vorbildhaft & visionär
  • Linie 5 = motivierend & weise
  • Linie 4 = empathisch & herzoffen

Personale Linien

  • Linie 3 = erfahren & humorvoll
  • Linie 2 = talentiert & passioniert
  • Linie 1 = sicher & kühn

Die Auflistung ist in genau dieser Reihenfolge, weil auch die Linien im Hexagramm von unten nach oben dargestellt und durchnummeriert werden.

Es gibt aber auch einen EntWicklungsWeg der jeweiligen Linien – der in einer negativen – oder auch positiven – Ausprägung enden kann:

LinieVonüberZum NegativenZum Positiven
6UnschuldTransformationAbgehobenheitVerbundenheit
5SchuldLösungVerurteilungAnerkennung
4BedürfnisseEinflussAblehnungBindung
3VerlangenAktionScheiternErfolg
2HoffnungSelektionEnttäuschungErfüllung
1AngstGrundlagenSchwächeStärke

Und dann gibts da noch etwas Besonderes, bei allen

Profilen mit einer 6. Linie

unabhängig davon, ob die aus der bewussten Persönlichkeit oder dem unbewussten Design resultiert – es geht also um

  • Profil 3/6
  • Profil 4/6
  • Profil 6/2
  • Profil 6/3

Wir kommen jetzt zwar später noch detaillierter zu den einzelnen Lebensabschnitten – aber hier eben diese „Spezialität“ 😉 Wir haben 3 Lebensphasen – bzw. wir spüren sie wesentlich stärker als andere Menschen:

  1. Lebensphase bis ca. 30 Jahre
    dies ist die Sturm- und DrangPeriode, wo Alles ausprobiert wird
  2. Lebensphase von ca. 30 bis ca. 50 Jahre
    in dieser reflektieren wir das bisher Erlebte
    sitzen quasi „am Dach“ – und schauen uns irgendwie fast selbst beim leben zu
  3. Lebensphase ab ca. 50 Jahre
    zu dem Zeitpunkt kommen wir wieder runter vom Dach
    und haben ab sofort die Aufgabe, als Rollenvorbild für irgendwas durchs Leben zu gehen

Nachdem ich Profil 4/6 habe und bereits 60+ bin, kann ich dir von meinen 3 Phasen erzählen 😉

  1. Lebensphase bis ca. 30 Jahre (= bei mir 1988)
    das schließt meine erste Ehe, die doch etwas „durchwachsen“ war
    4 Jahre allein leben und wirklich vieles durch probieren
    und den Beginn meiner 2. Ehe mit ein
  2. Lebensphase von ca. 30 bis ca. 50 Jahre (=bei mir 1988 – 2008)
    das war der Großteil meiner 2. (10/1986) Ehe
    und ja, es war eine eher ruhige Zeit mit vielen Erkenntnissen und LernErfahrungen
    und auch meine 3. Ehe, die weniger ruhig aber lehr.reicher in vielen Bereichen war
  3. Lebensphase ab ca. 50 Jahre (= bei mir seit 2008)
    in diesem Jahr hatte ich meine 3. und letzte Scheidung
    ich habe das Haus und den Kredit übernommen
    seither lebe ich allein und habe mich von dem Glauben verabschiedet, eine Beziehung führen zu MÜSSEN
    ich schwimme beruflich nicht mehr mit dem MainStream
    sondern gestatte mir, mir selbst wichtiger zu sein als in den ersten 60 Jahren.

Ich habe auch 2 ehemalige SchulkollegInnen mit dem Profil 4/6 – das bedeutet, ich kenne beide schon fast 50 Jahre – und ich habe ihren Schritt in die 3. Lebensphase mit erlebt.

  • SIE hat ihren Mann verloren – überraschend und ziemlich plötzlich – musste daraufhin das gemeinsame Haus verlassen, weil es seine Mutter erbte – und hat nochmals komplett neu begonnen, allerdings viele ihrer Themen nicht wirklich angeschaut.
  • ER hat absolut nichts geändert – funktioniert weiter – und hat noch immer keine Träume und Hoffnungen und Perspektiven – irgendwann wird er in Pension gehen und sich um die Enkelkinder kümmern.

Im nächsten Beitrag geht’s weiter

Hol dir auch mein eBook – jetzt kostenlos mit dem GutscheinCode – freeeBook – bei Digistore24

BeitragsBild von Robert Balog auf Pixabay


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s