Bauchgefühl

bauchgefuehlIch möcht mal wieder bissale allgemein was schreiben – eben in Bezug auf „Bauchgefühl“, aus denen viele Menschen ihre EntScheidungen treffen sollten. Ich hab da ja die optimalen Voraussetzungen, um auch spontane EntScheidungen treffen zu können und sollen 🙂

bauchgefuehl-64keysKurzfassung – fürs Bauchgefühl gibts 2 Zentren

  • das MilzZentrum als Sitz der körpereigenen Intuition
  • das GeneratorZentrum als Maßstab für Wohlfühlen und Erfolg

„Bauchgefühl“ weiterlesen

Advertisements

Ent.Scheidungen

Gleich vorweg, Menschen mit offenem Kopf- und Ajna-Zentrum sollten grundsätzliche alle wirklich wichtigen EntScheidungen „aus dem Bauch raus“ treffen.

Warum?

Weil sie eben „ohne ohne“ sind – nicht definiert, d.h. dort immer von ihrer Umwelt beeinflusst, wenn nicht sogar konditioniert, wurden und werden.

Wenn ich nicht meine Gedanken denke – und keine wirklichen – verlässlichen – eigenen Anhaltspunkte für meine Überlegung – für das Verständnis dessen habe, worüber ich grad nach grüble – wie sollte ich eine für mich stimmige und leb.bare EntScheidung treffen?

„Ent.Scheidungen“ weiterlesen

offen / definiert

Ein paar grundsätzliche Bemerkungen meinerseits zu offen und definiert:

  • Ich hab ein definiertes Wurzelzentrum, Libellchen, eine mir nahestehende junge Frau hats offen – ein lieber gemeinsamer Freund hats auch definiert.
  • Beim Emotionalzentrum ist es so, dass dies Libellchen und ich offen haben und unser Freund hats definiert.
  • Milzzentrum haben wir zwei Frauen definiert und er hats offen

„offen / definiert“ weiterlesen

andere SichtWeisen

Nachdem ich grad ein paar neue Kommentare hier gefunden habe, die mir sehr gut gefallen haben, möchte ich hier auch beginnen, einen Beitrag zu machen, wo ich auf andere Seiten hinweisen möchte, die sich mit der Arbeit mit der Human Design Matrix – also Human Design System und auch PentaDesign – beschäftigen – und euch auch noch andere Sichtweisen auf die Thematik geben.

„andere SichtWeisen“ weiterlesen

Libellchens HDM-Geschichten

In meinem nahen Umfeld gibt es eine junge Frau, welche vor Weihnachten 2010 zu schreiben begonnen hat – also so richtige Geschichten zu verfassen. Sie hatte sich ursprünglich ihren Frust von der Seele schreiben wollen – und letztendlich ist es zwischenzeitlich nicht nur ein vielbesuchter Blog geworden, sondern es gibt auch schon 2 Bücher.

Doch Schritt für Schritt – sie hatte eine Geschiche geschrieben – ich hab sie in einem meiner Blogs veröffentlicht – als dann weitere kamen, bat ich sie, sich ein Synonym zu zu legen und sie bekam Ihren eigenen Blog.

„Libellchens HDM-Geschichten“ weiterlesen

Ohne Basis kein Penta

Andreas Ebhart erwähnte in einem Zusatzmodul zur Basisausbildung zum PentaDesign-Coach, dass jedes Penta mit den beiden grundlegenden Toren beginnt, bzw. mit den Säulen, auf denen eben ein Penta aufgebaut ist.

Die Worte hörte ich wohl
allein, mir fehlte die entsprechende persönliche selbst erlebte Erkenntnis 🙂

Im „alten“ Team vom Verein hatten wir von den 12 in einem Penta wirkenden Qualitäten genau 10 – was an und für sich nicht schlecht ist – wenn da eben nicht genau ein Tor von den vieren gefehlt hätte, auf denen alles aufbaut.

„Ohne Basis kein Penta“ weiterlesen

wie (m)ein funktionales Penta funktioniert

„Dinge geschehen, wenn die Zeit reif dafür ist“

Dies war der Leitspruch eines wirklich guten Freundes – damals – im vorigen Jahrtausend – und seither begleitet er auch mich – der Leitspruch – und ab und zu wird mir so richtig bewusst, wie wahr diese Aussage ist.

Vor 3 Tagen hat es sich wieder mal bestätigt, solange etwas nicht „reif“ ist, sollte es nicht mit K(r)ampf – oder auch mit Müh und Not – initiiert und/oder manifestiert werden – schon gar nicht von einer Generatorin / Umsetzerin 😉

Ich starte hier hiermit eine neue Kategorie ==> wie ein funktionales Penta funktioniert

„wie (m)ein funktionales Penta funktioniert“ weiterlesen