44-26 = der „Verkaufs“Kanal

Bis vor Kurzem konnte ich nicht so recht dran glauben, dass dies der Kanal der Übermittlung und der Verkäufer sein soll – hatte ich ihn doch selbst – und das, was mir immer schon schwer gefallen war, ist, mich selbst zu verkaufen – ins richtige Licht zu rücken, um endlich erfolg-&-reich zu sein.

Ich bin zwar immer und überall präsent – man kennt mich – aber es bringt letztendlich nicht das, was ich mir immer erhofft hatte – und das stand für mich dann eben immer im Widerspruch zu diesem Kanal.

Ursprünglich hatte ich es mir so erklärt, dass er eben erst entsteht, wenn mein unbewusstes Design und bewusste Persönlichkeit zusammen treffen – und ich das alles wirklich aus.lebe – es ist bei mir ein sogenannter elektromagnetischer Kanal – aber ich habs eigentlich nie wahrgenommen, dass ich die geborene Verkäuferin sein könnte.

Bis – ja, bis zum PentaDesign Aufbaumodul „below the line“ „44-26 = der „Verkaufs“Kanal“ weiterlesen

Advertisements

FarbSpiele = LichtOrgel

Eines der nachhaltigsten Aha.Erlebnis aus dem Aufbaumodul „Below the Line“ von PentaDesign:

Wir haben zwar alle unsere Veranlagungen, aber wenn wir für uns allein sind, dann schlummern manche der Definitionen vor sich hin – sind zwar latent vorhanden – aber strahlen nicht wirklich in ihrer vollen Pracht – aber wenn sie von außen wieder „beleuchtet“ und „erweckt“ werden, haben wir sie zur vollen Verfügung.

Woow – als ich vom Seminar heim kam war eine meiner ersten Aktionen, mir mich in ein FlipChart ein zu zeichnen – also nicht mein integriertes Chart (Körpergrafik) – sondern mal nur das, was ich mir selbst aktiviere – was ich wirklich immer zur Verfügung habe – auch, wenn ich für mich allein im Himmelreich des Ortes residiere, wo die Götter Schach spielen.

„FarbSpiele = LichtOrgel“ weiterlesen

Below the line

Woooow – welch grenz.geniale Erkenntnisse, die ich in den letzten Tagen wieder mal erleben durfte

BELOW THE LINE

Unterhalb der Linienebene der Human Design Matrix – finden sich noch die Farben und Töne – und damit haben wir uns jetzt intensivst beschäftigt – und ich muss sagen – auch, wenn jetzt eigentlich all das wieder relativiert wird, wovon ich im letzten Jahr schon nachhaltig begeistert war – es sind Ebenen dazu gekommen, welche aber sowas von grenz.genial sind, dass sie mich einfach nur mehr faszinieren.

„Below the line“ weiterlesen