Warum interessiert und/oder fasziniert dich Human Design?

Bevor ich dir meine Sichtweise in Bezug auf Human Design erzähle, möchte ich dir eben genau diese Frage stellen

Warum interessiert und/oder fasziniert dich Human Design?

Und beantworte sie bitte wahrheitsgemäß – du brauchst es auch niemanden verraten – es geht dabei nur um dich – und darum, wie du auf die Welt blickst – dazu kommen wir dann gleich noch genauer – hier mal einige der zahlreichen Antworten – welche trifft am eheseten auf dch zu?

  • Weil es dir dich erklärt?
  • Weil es aktuell in aller Munde ist?
  • Weil 2020 ein richtiger Boom losgetreten wurde?
  • Weil du schon immer wusstest, dass da mehr in dir steckt?
  • Weil es dir aufzeigt, warum dein/e PartnerIn anders tickt als du?
  • Weil es dir erklärt, warum du manchmal ganz anders bist als „normal“?
  • Weil du endlich weißt, warum du manche Dinge nicht kannst, was andere können?

Wie schon erwähnt, es sind nur einige der möglichen Antworten – du kannst dir selbstverständlich auch deine ganz eigene finden – wichtig an dieser Stelle ist mir grad jetzt – dass du DEINE findest.

Mich persönlich hat es ja schon 2007 so richtige „gepackt“ – und es hatte mich auch von der ersten Sekunde an interessiert und fasziniert. Wobei ich auch schon länger auf der Suche nach „meinem“ für mich stimmigen Analysetool war, weil es mich schon immer interessierte, „wie Menschen ticken“.

  • Astrologie war mir immer irgendwie zu komplex
    und ausserdem gab es da schon immer so viele, die es machten.
  • Nummerologie faszinierte mich schon immer
    und davon habe ich mir auch einige Varianten intensiver angeschaut
  • Chakrenlehre war Teil meiner Reiki Ausbildung in den 90ern des vorigen Jahrtausends
  • I Ging lernte ich zur Jahrtausendwende durch meinen LetztEx kennen
    aber das wars auch nicht wirklich

Und dann fragte da Ende 2006 im größten österreichischen Esoterikforum jemand, wer Human Design kennt – und was wir davon halten. Kannte ich nicht und sagte mir nichts – deshalb fragte ich Tante G. – und die spuckte mir – unter anderem – einen Wiener Analytiker aus, der mit dem klassischen Human Design System arbeitet.

Ich holte mir sein kostenloses Chart mit einer kurzen Auswertung – und war fasziniert – kurz drauf buchte ich mir mein erstes Reading. Am 3.3.2008 kam dann das 2. Reading zu – Beruf und Berufung – und dann gings mal wieder rund in meinem Leben, was auch eine kurze Pause von Human Design mit sich brachte – um dann mit PentaDesign neu durch zu starten – woraus sich ja letztendlich 64keys ent.wickelte.

Jetzt hast du deinen Grund – und kennst auch meinen Grund – worauf will ich mit diesen Beitrag aber hinaus?

Dass Human Design ein mächtiges und fantastisches Analysetool ist, dir aufzeigt, wie du tickst – oder ticken könntest, wenn du nicht von anderen konditioniert worden wärst – oder noch immer wirst.

Aber es ist letztendlich auch nur genau das = ein Analysetool.

Es kann deinen Blick auf die Welt ver.ändern – aber es muss es das auch nicht – weil dafür brauchst du noch etwas anderes – das, was heutzutage unter „MindSet“ in aller Munde ist. Auch das ist nichts Neues – auch das gab es schon immer – waren es früher

  • The Secret
  • Erkenntnisse von Celestine
  • Bestellungen beim Universum
  • Bücher von Ella Kensington, wie z.B. Mary oder Mysterio

oder wie auch immer die ganzen Werke heißen mögen – im Prinzip lief immer alles auf das Gleiche hinaus:

Deine aktuelle Realittät ist die Summe all deiner Überzeugungen und Erkenntnisse deines bisherigen Lebens.

Wenn du deine Sichtweise ver.änderst, ver.ändert sich meist auch vieles andere – oder, wie es so schön heißt:

Du kannst nur dich selbst ver.ändern
aber wenn du das tust, kann es sein, dass sich auch Alles andere mit dir ver.ändert

Nein – du musst dich nicht ver.ändern – aber wenn du es tun willst, kann dir das Wissen um deine Veranlagung schon einen großen Schritt weiter helfen – aber du solltest dir auch bewusst sein, dass es nur damit nicht getan ist.

Das ist so, wie ein Buch zu lesen – es toll zu finden – und es wieder zur Seite zu legen – solange du nichts draus machst, wird es dir auch nicht dabei helfen, dich in irgend einer Form zu ver.ändern – oder eben, wenn wir bei Human Design bleiben – wieder zu deiner Essenz zurück zu kommen.

Für mich wars ein langer und steiniger Weg – hatte ich doch auch viele AltLasten, die ich mir im Laufe der Zeit aufgeladen hatte – aber er hat sich ausgezahlt – für mich – und aus meiner Sicht – ich ruhe viel mehr in mir – kann mich auch wieder selbst lieben – und brauche mein Glück nicht mehr im Außen suchen.

Im klassischen Human Design System gibt es die Regel:

DeKonditionierung dauert 7 Jahre

Der Hintergedanke = weil sich innerhalb von 7 Jahren die Zellen erneuern – und daher eben auch Konditionierungen auf Zellebene aufgelöst werden können.

Das bedeutet jetzt allerdings nicht, dass man erst nach 7 Jahren irgend etwas ver.ändern kann – oder, dass alleine dadurch, dass man seine Veranlagung kennt – sich irgend etwas von selbst erledigt.

Da gehört schon etwas mehr dazu 😉

Ein Weg ist der weg der GeneKeys – sich – nach einigen grundlegenden einführenden „Arbeiten“ – mit den Thematiken dieser Definitionen zu beschäftigen – und dann auch noch prinzipell und grundsätzlich zu hinterfragen, wer du sein möchtest – bzw. wohin du dich ent.wickeln möchtest.

Doch kommen wir nochmals zurück auf deine Antwort(en)der eigentlichen Frage des Tages.

Schau dir diese deine Antwort genauer an – ist sie positiv oder eher negativ? Bringt sie dich in eine freudvolle Stimmung oder zieht sie dich eher runter?

Genau das ist das Gegenstück zur Arbeit mit der Human Design Matrix – dein MindSet – oder wie auch immer du es nennen willst – das, was du verkörperst – hier und jetzt – es muss nicht so bleiben, wenn du es bewusst ver.ändern möchtest – aber du musst es dir vorerst mal bewusst machen.

Ein kleines Beispiel – ich hab ein offenes Emotionalzentrum – ich war Zeit meines Lebens harmoniesüchtig – und ich kommunizierte das auch mal in einem WorkShop einer der MindSet Gurus – und zwar einer derer, wo ich persönlich davon ausgehe, dass sie wissen, was sie tun.

Und trotzdem stülpt auch sie nur ihr eigenes Weltbild über andere – war mein großes Aha Erlebnis damals – und seither bemühe ich mich auch nicht mehr – wirklich allparteilich auf andere zu schauen – weil es funktioniert sowieso nicht – jeder hat sein eigenes WeltBild – und aus dem heraus schaut er auf die Welt.

Bleiben wir bei dem Begriff

harmoniesüchtig

Ist jetzt nicht unbedingt positiv – aber ihre Antwort zog mich dann echt runter – weil sie meinte – „man könnte auch sagen, du bist konfliktscheu“. Ja – könnte man sagen, aber das ist ja noch tragischer als harmoniesüchtig – weil warum sollte ich Konflikte wollen?

Sorry, wenn ich das jetzt einfach so schreibe – aber warum sollte ich mich jemanden anvertrauen, der meine „harmoniesüchtig“ in „konfliktscheu“ abändert, nur, um mir damit ein noch schlechteres Gefühl zu vermitteln, als ich durch meinen Begriff je haben würde – für mich wars Fakt – aber „konfliktscheu“ als d3efinition dessen, was ich bin, das geht gar nicht.

Was war – und ist – jetzt mein Thema mit diesem Thema?

Da kommen wir jetzt auch wieder mal dazu, warum ich mit 64keys arbeite und nicht mit dem klassischen Human Design System.

Weil ich grundlegend und tendenziell positiv eingestellt bin – und mich durch niemanden runter ziehen lassen will, die/der es nicht der Mühe wert findet, mir zu zu hören – und mich verstehen zu wollen.

Für mich bedeutet Coaching, dass ich mich auf mein gegenüber einstelle und einstimme – meine offenen Zentren dazu nutze, dass ich mich in dessen fühlen und verstehen einklinke – und ihr/ihm dann Möglichkeiten aufzeige, wie sie/er sich weiter ent.wickeln kann.

Wenn ich jemand anderen nur mein WeltBild über stülpe, dann ist das nicht Coaching, sondern Training – sind das Seminare und WorkShops – Coaching ist so viel mehr als seine Interessen zu vertreten – in meiner Welt.

Da ich die Welt nicht ändern kann – sondern nur mich – war zu Beginn meines neuen OnlineBusiness für mich auch glasklar, dass ich ganz sicher kein Coaching mehr anbieten will und werde – zu viel Schindluder wird damit getrieben – in Zeiten wie diesen, wo jede/r x-beliebige Clown sich Coach nennt und oftmals nur aufs schnelle Geld aus ist.

Ja – stimmt – ich komme noch aus der alten Schule – als wir noch gelernt haben, mit anderen Menschen zu interagieren und zu kommunizieren – auf ihre Bedürfnisse Rücksicht zu nehmen – naja, ich hab auch die Umsicht definiert 😉

Ich persönlich kann mit den ganzen Auswüchsen, die heutzutage promotet werden – einfach nichts anfangen – allerdings wars mir ein Bedürfnis, das auch hier mal zu kommunizieren – wer gerne weiter irgendwelchen Shiny Objects hinterher laufen mag, bitte sucht euch jemand anderen – das, was ich hier veröffentliche – und mit dir teile – ist meine Sicht auf die Welt und die Menschheit – ist ein Abbild meines WeltBildes.

Und ja, auch ich habe mich weiter ent.wickelt – in den letzten Jahr(zehnt)en – ist daher vielleicht auch immer wieder mal zweckdienlich, auf das Veröffentlichungsdatum hier zu schauen. Ja, ich gestehe, ich finde es witzig, dass mein Beitrag über mein ManifestorenTrauma aus 2011 noch immer die meisten Kommentare – und Rückmeldungen bekommt.

In diesem Sinne – was willst du?

  • Willst du deine Leichen weiter im Keller verstecken?
  • Willst du nach vorne schauen und dir dein neues Sein selbst erschaffen?

Welches ist deine Welt – konfliktscheu oder harmoniesüchtig?

Für mich ist – und bleibt – es stimmiger, wenn mein Fokus auf Harmonie liegt – und daher meine Energie auch in diese Richtung fließt – weil ich dadurch automatisch auch Konflikte vermeiden kann, ohne mich genau darauf zu konzentrieren – und ihnen dadurch mehr Macht zu geben, als nötig wäre.

BeitragsBild von N-Y-C auf Pixabay


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s