Was sind meine Stärken?

Da ich letztens diese Frage erhielt, wollt ich mal hier grundsätzlich was darüber schreiben 😉

Also eins vorweg – wo deine speziellen Stärken liegen, kann jetzt nicht wirklich von externen Personen festgestellt werden – nicht allein aus dem Chart – weil es davon abhängt, wie die grundsätzlichen und generellen Einstellungen zu den Thematiken – Mangel oder Fülle – bzw. Herausforderungen versus Chancen – sind 😉

Dennoch ein paar grundsätzliche Feststellungen:

  • Alle Definitionen = deine Felsen in der Brandung – unabhängig davon, ob sie bewusst oder unbewusst definiert sind.
  • Offene Zentren beinhalten die Chance in sich, dass du das wahrnimmst, was dein Gegenüber in Bezug auf ihre/seine Befindlichkeit zu diesen Themen am Laufen hat.

Jetzt kannst du natürlich ent.scheiden, ob du das als Stärke – oder Schwäche – wahr nimmst, wenn du definierte Zentren dein eigen nennst.

Ich zum Beispiel bin froh und glücklich, dass ich „oben ohne“ bin – also Kopf- und Ajna-Zentrum offen – allerdings erst, seit ich es weiß – und gelernt habe, damit um zu gehen – also mal zu wissen, was wirklich „meins“ ist – und dann abschätzen konnte, was jetzt die Gedanken anderer Menschen sind.

Mein Letzt-Ex war im Kopf definiert – unbewusst – und zwar konkret mit dem

Kanal  63/4, VERIFIZIERER

VERSTEHEN – Verifizieren gebildeter Hypothesen, um der Wahrheit näher zu kommen.

Diese Spezialisierung befähigt mich mit einem wissenschaftlich skeptischen Verstand alles in Frage zu stellen und auf seine logische Gültigkeit zu überprüfen. Oft verspüre ich einen mentalen Druck Antworten auf meine Zweifel zu finden.

Ich kann damit auch andere inspirieren falsche Beurteilungen dessen, was uns sicher in die Zukunft führen kann, zu hinterfragen. Die Antworten und Hypothesen, die ich finde, müssen aber nicht unbedingt richtig sein. Ihre praktische Gültigkeit muss sich erst der Verifizierung unterziehen.

Mein Verstand ist immer auf die Zukunft fokussiert, was Zweifel und Sorge betreffend der eigenen Zukunft zur Folge haben kann. Diese Besorgnis kann ich reduzieren wenn ich meinen Verstand für die Erforschung allgemeiner statt persönlicher Themen verwende.

Wenn ich meine Hypothesen ungefragt ausdrücke, kann ich andere unter großen mentalen Druck setzen und ein besorgtes „Kopfweh“ verursachen. Bei mir selbst können sich mit der Zeit die Sorgenfalten auf der Stirn vertiefen.

aus 64keys

Dabei hatte er jetzt konkret das Tor 63 bewusst definiert:

63 = VERIFIZIERUNG

Der druckvolle Zweifel, der nach erneuter Verifizierung verlangt, um ein Verstehen zu ermöglichen.

Potenzialbeschreibung

Tor 63 ist der mentale Druck, Konzepte für eine sichere Zukunft zu verifizieren. Es ist der von Natur aus skeptische Verstand, der grundsätzlich Vieles anzweifeln muss und Antworten braucht. Es ist der Zweifel, der erst vertrauen kann, wenn die Logik einer Sache geklärt ist.

Tatsachen, Begründungen und Beweise sind notwendig, um ein Muster finden zu können, das sicher in die Zukunft führen wird. Tor 63 ist das Tor des Fragenstellens und des in Frage Stellens, ob ein Muster oder eine Vorstellung tatsächlich gültig ist, damit von dort aus die Zukunft geplant werden kann.

Das Potenzial des Tores ist die Verifizierung.

63.6 = Überwindung

Logische Vernunft, die Nostalgie hinter sich lässt.

Licht
Jene Vernunft, die alte Zweifel zurücklassen kann und den früheren Kampf als abgeschlossen betrachtet.

Schatten
Der Zwang, die geltenden Werte zu bezweifeln, der eine nostalgische Verklärung der früheren Werte zur Folge hat.

aus 64keys

und das Tor 4 unbewusst definiert und in den Schatten getriggert:

4 = THESENBILDUNG

Selbst aufgestellte Thesen und Vorstellungen, trotz des Zweifels, den Unwissenheit mit sich bringt, für gültig halten.

Potenzialbeschreibung

Tor 4 ist die mentale Verarbeitung von Thesen, die die Zukunft sichern sollen. Es ist die Fähigkeit, logische Thesen als Antworten auf Fragen zu bilden. Es ist auch die Vorstellungskraft, die versucht die Zukunft vorwegzunehmen.

Diese Vorstellungen und Thesen müssen erst ausgetestet und verifiziert werden. Manchmal sind die Thesen auch Torheiten, doch solange sie nicht falsifiziert wurden, werden sie für gültig gehalten. Wenn Tor 4 etwas nicht versteht, reagiert es mit Ablehnung und begründet diese mit logischen Ursachen.

Echtes Verständnis entsteht, wenn alle Aspekte eines mentalen Konstrukts objektiv überprüft wurden. Dann können die Antworten der 4 zu revolutionären Veränderungen in der Welt führen. Das Potenzial des Tores ist die Thesenbildung.

4.4 = Schauspielen

Fantasievolles Rollenspiel – zur Kunst erhoben.

Licht
Das Potenzial, fantasievolle Vorstellungen zu kreieren und diese durch entsprechendes Verhalten glaubwürdig darzustellen.

Schatten
Fantasievorstellungen werden für Tatsachen ausgegeben, was unweigerlich Beschämung bringt, wenn sie als Lüge entlarvt werden.

aus 64keys

Und während er Thesen bildete und versuchte, diese zu verstehen und zu verifizieren bin ich raus gegangen und hab getan – und wenn ich heim kam, war ich wieder in dieser MindFuckWolke gefangen – und es wurde um den selben heißen Brei herum geredet wie schon tags zuvor.

Als ich dann Human Design kennen lernte, wurde mir bewusst, dass genau das, was mich bei ihm am Meisten störte – und auch lähmte – etwas war, was sich nie geändert hätte – er war genauso in seiner Welt gefangen, wie es damals schon meine Eltern waren – und das wollte ich mir auf Dauer dann doch nicht antun.

Die größte Erleichterung nach der Scheidung war das – wieder frei denken können – ja, es kam auch wieder „anderer Schrott“ rein – weil seine Beeinflussung und Konditionierung weg fiel – aber das konnte ich dann – mit der Zeit – auch wieder aufdröseln.

Dieses Alles zerdenken wollen – ja fast schon müssen – war damals eine meiner größten Schwächen – aber es hat sich dann raus gestellt, dass es gar nicht meine war – sondern ich eben nur „mit“dachte – in seiner Art und Weise – was für mich eben eine Behinderung und Einschränkung war – weil ich ohne ihn mit allen mitdenken konnte, was mir bei meiner damaligen Arbeit sehr zum Vorteil gereichte.

Und dann kam ich heim – und dann waren da wieder diese Scheuklappen – die mich ausschlossen aus dem gigantischen Spektrum, was (m)ein „oben ohne“ zu bieten hat. Nein, dies war nicht der einzige Aspekt, der letztendlich zur Scheidung führte – aber er was ein Teil dessen, was einfach für mich letztendlich nicht zusammen passte.

Ich hatte zu der Zeit auch einen Bekannten, der auch den Kanal definiert hatte – dieser aber mit:

63.5 = Bestätigung

Verstehen, dass Zweifel notwendig und wertvoll sind.

Licht
Die Lauterkeit der Absichten ermöglicht es, den Zweifel zu überwinden, auch weil der Wert des Zweifels anerkannt wird und die richtigen Fragen formuliert werden.

Schatten
Der eigene Prozess wird ständig bezweifelt und das Verhalten verkommt daher zu leeren Ritualen.

aus 64keys

und

4.2= Vergebung

Toleranz durch Erkennen, dass nicht alle verstehen.

Licht
Die Toleranz, auch Torheiten zu verzeihen, weil die Bewusstheit besteht, dass nicht immer Bewusstheit besteht.

Schatten
Die Ego-Durchsetzung, die Misserfolge und mangelnde Bewusstheit (Dummheit) anderer ausnützt.

aus 64keys

Mit ihm hatten die Gespräche einen ganz anderen Stellenwert – und ich traf mich auch nach der Scheidung noch fallweise – um die Konditionierung quasi „ausschleifen“ zu lassen – bzw. eben immer wieder mal bewusst in diese DenkBlase rein zu schnuppern, um fest zu stellen, dass ich sie auf Dauer wirklich nicht mehr brauche 😉

Wobei dieser Bekannte auch kein EgoManifestor war – daher auch nicht darauf bestand, die Weisheit mit dem Kochlöffel gefressen zu haben – sondern mit ihm konnte ich wirkliche Diskussionen führen – er hörte mir auch zu – aber zu lange hielt ich es auch nicht aus – also so mal Frühstücken oder Essen gehen – alle paar Monate war ganz nett – aber mehr brauchte ich nicht.

Wobei – was mir jetzt grad auffällt – anscheinend brauch ichs überhaupt nicht mehr – weil kurz nachdem mein LetztEx starb, starb auch dieser mein Bekannter – und durch die Pandemie hat sich auch noch der Kontakt zu 2 weitere fallweise GesprächspartnerInnen mit diesem Kanal nachhaltigst minimiert.

Übrigens – meine 1. Ehe dauerte keine 3 Jahre – da war mein Ex zwar auch im Kopf definiert, aber mit dem genau gegenteiligen Kanal. Meine 2. Ehe dauerte 14 Jahre (wir waren 16 Jahre zusammen) – da blieben wir auch im Komposit offen – und vorgenannte 3. Ehe dauerte 7 Jahre (8 zusammen).

Seit ich jetzt wirklich alleine lebe, fühle ich mich endlich frei, zu denken, was ich möchte – worüber ich möchte – und wie ich möchte – und es ist spannend, dass ich dann auch bei Zoom Calls oftmals nachschaue, welche Definitionen mein Gegenüber hat, um zu verifizieren, ob ich richtig vermutete 😉

Stundenlange Calls, die mich überhaupt nicht anstrengen sind immer nur mit Menschen, wo wir auch in der InterAktion offen bleiben – ansonsten schalte ich nach maximal 2,5 bis 3 Stunden ab – weil es mir zu viel wird – und ich Kopfschmerzen bekomme.

Ja – Kopfzentrum ist auch Druckzentrum – von daher – wenns oben frei und fluffig bleibt, kommen auch keine Kopfschmerzen – bei mir – wenn wer definiert ist, macht sie/er mich müde – und fallweise kommen dann eben auch die entsprechenden Manifestationen im Körper – ja – auch über Zoom 😉

Zurück zu Stärken und/oder Schwächen – für mich ist das „oben ohne“ eine Stärke – seit ich es weiß, dass ich da eben mit anderen Menschen mit denke – und seither auch bestimmen kann, ob ich mir das antun möchte – oder nicht – früher war das ständige vor mich her grübeln eher belastend – vor allem eben, wenns dann noch dazu gar nicht „meins“ war.

Wenn du also wissen möchtest, was deine Stärken sind, dann überprüfe vorerst mal, wie deine üblichen Denkgewohnheiten sind und dann überlege dir, ob manches von dem, was du bisher als Schwäche gesehen hast – nicht vielleicht sogar eine deiner ganz persönlichen Stärken ist.

Und ja – dieses Spiel kannst du mit jedem Zentrum – und jedem definierten Kanal – und definiertem Tor – durchführen – und ganz für dich selbst festlegen, ob dein Zustand für dich eine Stärke darstellen kann – wobei alles (d)eine Stärke sein kann, wenn du es nur zulässt 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s