Inkarnationskreuz – was genau ist jetzt wirklich der Sinn deines Lebens?

Nachdem ich im letzten Video nicht nur auf das Inkarnationskreuz eingegangen war – sondern auch auf die Lebenszyklen, möchte ich hierzu auch noch (m)ein praktisches Beispiel mit euch teilen – doch zuvor mal das Video

Von meinen Lebenszyklen her, bin ich schon geraume Zeit über den ChironReturn drüber – und mittlerweile auch schon einige Zeit im 2. Uranus Return – kann daher auch dazu bereits etwas erzählen 😉

Vorab ein Überblick über die Lebenszyklen – wie auch im Video dargestellt:

Wenn wir uns hier jetzt nur die Inkarnationskreuze anschauen, hab ich von Geburt an

Das persönliche Kreuz der Vier Wege (3)

Bei dieser Lebensaufgabe (Tor 44.4) geht es darum, mit einem „Riecher“ für Menschen und einer instinktiven Wachsamkeit für die Kooperation mit anderen ausgestattet zu sein, um das Überleben der Gemeinschaft zu sichern.

Durch den mentalen Prozess der tiefen Innenschau (Tor 24.4) kann ich zu meiner individuellen Wahrheit finden, die an den Weggabelungen des Lebens zur Entscheidung für eine Richtung führt.

Für mich ist es wichtig, aus dem Instinkt, der sich an die Erfolge und Niederlagen der Vergangenheit erinnert, (Tor 44.4) aufrichtig zu führen und allparteilich zu sein. Dabei besitze ich den Drang, erfolgreich zu sein und schließe möglicherweise Kräfte aus, die später noch gebraucht werden.

Im Alleinsein kann ich rational Denken, (Tor 24.4) um aus diesem mentalen Prozess mit neuer Richtung und neuen Wegen herauszugehen.

Ich besitze die Fähigkeit, im Rückzug (Tor 33.6) Altes loszulassen und jenen Ballast abzuwerfen, der einem späteren Neubeginn im Weg steht.

Dazu gehe ich Kontakten aus dem Weg, (Tor19.6) wenn der Austausch nicht aufrechterhalten werden kann. Als erfahrenes Vorbild kann ich mit dieser Mission dazu beitragen, erfolgreichen Kooperationen den Weg zu bahnen.

aus 64keys

Legende:

  • 44.4 = bewusste Sonne
  • 24.4 = bewusste Erde
  • 33.6 = unbewusste Sonne
  • 19.6 = unbewusste Erde

Das mit dem Rückzug – und wie im Video gezeigt – diese 2x Einsiedler – ist mir erst vor Kurzem so richtig bewusst geworden – und seit Beginn der Pandemie genieße ich es auch, dies wirklich aus zu leben – viele Dinge auf zu arbeiten – meist in meinem privaten Blog – aber auch hier und in den anderen – und wirklich zu zu lassen, dass ich bin, wie ich bin 😉

Bezüglich Kooperationen und Zusammenarbeit habe ich schon immer KollegInnen weiter empfohlen – ein konkretes Beispiel – ich bekam ein Angebot – damals, in der Zeit, in der ich als Trainerin tätig war – mit Jugendlichen – Teilzeit – und das war so überhaupt nichts, was ich wollte – also gab ich denen die Kontaktdaten einer Kollegin, von der ich wusste, dass sie gerne mit Jugendlichen arbeitet – und auch nur Teilzeit wollte, weil sie selbst 2 kleine Kinder hatte.

Das war jetzt aber nie etwas, was ich machte, um damit Geld zu verdienen – oder besser da zu stehen – sondern, weil es mir ein inneres Bedürfnis war – ist wahrscheinlich auch der Grund, warum ich mit klassischem Affiliate Marketing nicht wirklich warm werde – also nicht in Form eines Affiliates – es aber sehr wohl – in gewisser Weise – für meine Angebote nutze.

Bezüglich Allparteilichkeit war das etwas, was ich in der Ausbildung zur Aufstellungsleiterin gelernt habe – bzw. mir damals bewusst wurde, dass ich es liebe – immer alle Seiten zu betrachten – ich hab mir auch zu Beginn der Pandemie alle Verschwörungstheorien rein gezogen – um eben zu verstehen, warum manche so re.agieren, wie sie es tun.

Wobei ich auch zugebe, dass es mittlerweile Auswüchse gibt, die ich nicht nachvollziehen – und noch weniger verstehen – und schon gar nicht gutheißen – möchte – aber ich hab mir so ziemlich Alles irgendwann mal angehört.

Allerdings muss ich auch zugeben, als die ganzen Schlafschafe und die Schimpfwörter aufkamen – ich dann oftmals da sass und mir dacht – „Oida, des is jo wirklich nix Neues – das hab ich schon im vorigen Jahrtausend gewusst – und du verkaufst es jetzt als Neuheit, weil du ja so erleuchtet und erwacht bist“

Da kommen wir wieder zur Manipulation – die mir in die Wiege gelegt wurde – doch dazu kommt noch ein eigener Beitrag – weils mir ein Bedürfnis ist – auch da – Licht ins Dunkel – zu bringen – und mit den ganze frischerleuchteten Gurus auf zu räumen.

Auch Satanismus gabs schon im vorigen Jahrtausend – aktuell muss eben alles übertrieben und aufgebauscht werden – und dass weltweite Szenarien schon seit Jahren geprobt werden ist auch nichts Neues – obwohl es von vielen als solches verkauft werden möchte.

Und bei jedem Zyklus kommen neue Herausforderungen hinzu – auch in Hinblick auf das Inkarnationskreuz, was ja auch nur immer die Kombination dieser 4 Tore ist.

  • Saturn 1. Return = 10.12.1987 = Das persönliche Kreuz vom Regieren (4) – Profil 2/4
  • Uranus 1/2 = 14.4.1999 = Das persönliche Kreuz der Maya (1) – Profil 4/6
  • Chiron Return = 1.3.2008 = Das transpersonale Kreuz vom Weiterziehen (1) – Profil 6/2
  • Saturn 2. Return = 15.1.2017 = Das transpersonale Kreuz vom Verschleiern (4) – Profil 5/1

Ich möchte mit diesem Beitrag bei den Inkarnationskreuzen bleiben – allerdings ist dazu auch wichtig zu wissen, dass da auch das jeweilige „neue“ Profil mit rein spielt – also nicht wirklich, dass sich das grundlegende Profil ändern würde – aber es kommen auch die Herausforderungen des neuen Profils mit dazu.

Warum ich das extra erwähne?

Du siehst in dieser kurzen Liste, dass bei mir seit dem Chiron keine personalen Profile wirken – sondern transpersonale Profile – das bedeutet auch, dass es dabei auch um andere Menschen geht – was ja sowieso schon immer ein Widerspruch in sich aufgrund meines Profils 4/6 ist – doch dazu das nächste Mal mehr.

Hier ist jetzt wichtig – dass seit dem 2. Saturn Return das Profil 5/1 als Herausforderung im Raum steht – dieses – Leader sein – und auch als solcher gesehen zu werden – als jemand, der auf alle Fragen irgendwie eine Antwort hat – oder, wie es eine liebe Bekannte letztens so schön formulierte:

„Mich fasziniert es, dass du auf jede Frage von mir, eine logisch klingende und stimmige Antwort parat hast.“

Jein – hab ich meist nicht wirklich – also vorher schon parat – aber ich lasse mich da mittlerweile von meiner Intuition leiten – und es ploppen auch immer genau die Dinge hoch, die mein Gegenüber grad braucht.

Wobei – ich stell dir einfach auch mal den Text des aktuellen Inkarnationskreuzes rein, das zusätzlich zum eigentlich seit mittlerweile fast schon 5 Jahren wirkt:

Das transpersonale Kreuz vom Verschleiern (4)

61 = Bei dieser Lebensaufgabe geht es darum, innere Wahrheiten über grundlegende universelle Prinzipien in logischer Form auszudrücken, sodass sie in der Gesellschaft Gehör finden. Ich besitze den Verstand eines Denkers, der hinter die Kulissen blickt und will meine Weisheit ausdrücken, um Einfluss auf die Allgemeinheit zu gewinnen. Meine ausgeprägte Intelligenz beruht auf Werten, ethischem Bewusstsein und der Bereitschaft, Synthesen zu bilden, um Veränderungen zu schaffen.

62 = Mit der Gabe, mein Wissen für die Allgemeinheit mit logischen Details, Zahlen und Statistiken zu untermauern, trage ich dazu bei, dass bestehende Werte verändert werden und neue Ordnungen erschaffen werden können.

62.5 = Wenn ich alle Details gründlich erfasst habe, können meine Handlungen vortrefflich sein.

61.5 = Mein individuelles Wissen und meine Weisheit über die Geheimnisse unserer Welt führen zu Einfluss in der Gesellschaft und tragen dazu bei, dass diese transformiert wird.

3.1 = Ich bin wie geschaffen dafür, um aus Chaos Ordnung zu schaffen. Denn ich weiß, dass jede Synthese zuerst einmal Chaos verursacht, das jedoch nach geduldiger Detailarbeit geordnet werden kann. So können gesunde und fruchtbare Ergebnisse entstehen.

50.1 = Dabei gehe ich sehr intuitiv und geschickt vor, um Werte weiter zu entwickeln und zu verfeinern. Das bringt mich immer wieder in Situationen, in denen ich als Einwanderer in Systeme vordringe, innerhalb derer ich zu einer weisen Autorität werden kann.

aus 64keys

Kurz die einzelnen Tore dieses Kreuzes beschrieben – wobei ich eben nochmals drauf hinweisen möchte, dass es in diesem Fall eben ein transpersonales Kreuz ist:

  • 61.5 = bewusste Sonne
    Wissen, das zu Einfluss und Weisheit führen kann.
  • 62.5 = bewusste Erde
    Metamorphose = Vortreffliche Handlung nach Erfassen der Details
  • 50.1 = unbewusste Sonne
    Als Einwanderer Werte entwickeln und verfeinern
  • 3.1 = unbewusste Erde
    Synthese, um aus Chaos Ordnung zu schaffen

Und dann auch gleich noch das ZyklusChart 😉

Also nur mal so rein optisch drüber geschaut – da bleibt nix offen – der Kopf ist zwar weiterhin vom Rest gespalten – aber im Körper selbst hängt Alles zusammen – sind alle Splits geschlossen – und die Emotionen dürfen auch munter drauf los raus sprudeln 😉

Kanal 22/12, KOMMUNIKATOR

OFFENHEIT – Wirkung über angemessene Artikulation persönlicher Stimmungen und Gefühle.

Diese Spezialisierung ermöglicht es mir, meine Emotionen jederzeit und sehr individuell auszudrücken. Das kann wunderbar charmant aber auch grausam, grimmig oder wild sein. Ich sollte nur Dinge tun, für die ich in der richtigen Stimmung bin, auf die ich gerade Lust habe.

Dann kann diese Qualität für andere eine emotionale Bereicherung sein. Wenn ich in der Stimmung bin, kann ich ein sehr geselliger und offener Mensch sein. Für mich ist es wichtig, Gelegenheit zu haben, meine Stimmungen auszudrücken.

Daher ist es empfehlenswert, wenn ich abwarte bzw. sensibel wahrnehme, ob andere gerade dafür offen sind. Diese Spezialisierung kann große musikalische Qualitäten entfalten. Viele Sänger, Musiker oder Dirigenten verfügen über diese Gabe.

Wenn ich meinen Leidenschaften und Gefühlen folge ist es wichtig, dass ich emotionale Klarheit habe, damit mein sehr individueller Ausdruck auch „gehört“ werden kann und ich mögliche Widerstände reduziere.

aus 64keys

Also nur auch noch ergänzt für Alle, die mich schon länger kennen 😉

Doch schauen wir uns auch noch den Beginn des Textes des zusätzlichen Inkarnationskreuzes an – und ich gestehe, es bereitet mir noch immer Gänsehaut, wenn ich es lese 😉

Bei dieser Lebensaufgabe geht es darum, innere Wahrheiten über grundlegende universelle Prinzipien in logischer Form auszudrücken, sodass sie in der Gesellschaft Gehör finden.

Da gibt es ja (m)ein Projekt = Mein Freund KU – welches ich bereits 2007 als Buch das erste Mal publiziert habe = und welches jetzt als – Magic Moments (s)eine neue Form als WorkShop findet = ergänzend zum Buch jetzt als Zusammenspiel mit Human Design.

Die grundlegenden universellen Prinzipien sind in meinem Fall die 7 Prinzipien von Huna = der hawaiianischen Form des AbenteuerSchamanismus – und mir ist sehr wohl bewusst, dass auch jegliche anderen hermetischen Prinzipien und universellen Gesetze im Prinzip immer den gleichen Background haben.

Ich besitze den Verstand eines Denkers, der hinter die Kulissen blickt und will meine Weisheit ausdrücken, um Einfluss auf die Allgemeinheit zu gewinnen.

Ja – will ich – weil es für mich 2 Dinge gibt, die es wert sind, in die Welt getragen zu werden

  • Manipulation durch Politik und Medien – und Marketing – ist nichts Neues, das gab es auch bereits im vorigen Jahrtausend – und die, die das jetzt als große Neuheiten verkaufen wollen, tun letztendlich nichts anderes, als andere Menschen zu manipulieren.
  • Verkaufstechniken und MindSet – und was es aktuell alles an Strömungen gibt, die dir weiß machen wollen, dass du alleine mit Hilfe deines Verstandes deine Situation ver.ändern kannst, zwar nicht unbedingt unrecht haben – es aber einen wesentlich einfacheren Weg gibt, dort hin zu gelangen, wo man hin will – sich eben sein UnBewusstes zum besten Freund zu machen.

Wenn ich es schaffe, dies in das BewusstSein von immer mehr Menschen zu bringen, dann habe ich genau das erreicht, worum es mir geht – ich liebe Effektivität und Effizienz und ich würde mich freuen, wenn ich viele Menschen auf diesen Weg mitnehmen kann.

Meine ausgeprägte Intelligenz beruht auf Werten, ethischem Bewusstsein und der Bereitschaft, Synthesen zu bilden, um Veränderungen zu schaffen.

Ich habe in den letzten Monaten – und Jahren – immer mehr zu mir selbst gefunden – und gestehe es mir erst seit nicht allzu langer Zeit wirklich zu, dass ich nur mehr mit Menschen arbeiten will – und es auch tue – die meinen ethischen und moralischen WerteVorstellung entsprechen – das ist für mich die einzige Form von Authentizität und Kongruenz.

Und Synthesen zu bilden war schon immer meins – 2007 habe ich eben Huna und NLP zusammen geführt – daraus hat sich dann immer mehr und mehr ent.wickelt – und seit ich Human Design damit kombiniere, wie man sich das UnBewusste zum Freund machen kann – wird es immer runder – und auch von immer mehr Menschen auch nachvollzieh und leb.bar.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s