Hör auf deine Bauchstimme(n)

Immer & überall & Jede/r

Ja – ich meine das genau so, wie ichs schreibe

Bauchstimmen

Ja, ich schreibe Mehrzahl, weil es mir schnurzpiepegal ist, wenn Leute, die mit dem klassischen Human Design System arbeiten behaupten, es gäbe nur eine – da ich selbst 2 habe – wobei es auch keine Stimmen sind – weil die wären ja wieder in meinem Kopf – und da ich „oben ohne“ bin, ist der sowieso ein schlechter RatGeber.

Also – welche Bauchstimmen meine ich?

  • Sakral = GeneratorZentrum
  • körpereigene Intuition = MilzZentrum

Das GeneratorZentrum ist die klassische Bauchstimme – wenn der anspringt, dann passts – was auch immer – allerdings haben ca. 30 % der Menschheit dieses SakralZentrum offen – d.h. sie werden von ihrer Umgebung beeinflusst – und diese ihre Bauchstimme ist eher sehr sehr leise.

Aber auch nicht sakral definierte Menschen können lernen, diese Bauchstimme wahr zu nehmen – falls es keine andere Alternative gibt.

Das MilzZentrum ist das, was ich persönlich als zweite Bauchstimme bezeichne – wobei das nicht anspringt, sondern Impulse sendet, um auf die eigene körpereigene Intuition zu hören.

Menschen mit definiertem MilzZentrum wissen – oftmals schon, bevor eine Frage vollendet wurde – die entsprechende Antwort – dies gilt natürlich auch für EntScheidungen.

Bei mir sind ja beide Zentren unbewusst definiert – und sie sind auch durch einen Split getrennt – darum war es für mich ganz wichtig, drauf zu kommen, dass ich – immer und überall – auf beide hören sollte – damit ich wirklich gute EntScheidungen treffen kann.

Ich kenne es von meiner Vergangenheit, dass ich immer wieder diese Befindlichkeiten hatte – wenn eben der Generator nicht ansprang – oder eben dieser ganz spezielle Impuls da war – aber ich dann doch vom Verstand her entschied – und es letztendlich bereute – bzw. eben drauf kam, dass ich drauf hören hätte sollen.

Warum lasse ich die emotionale Befindlichkeiten außen vor?

Weil ich das EmotionalZentrum offen habe – und außerdem heißt es ja im klassischen Human Design System, dass, wer das EmotionalZentrum definiert hat, immer eine Nacht drüber schlafen soll(t)e, bevor sie/er EntScheidungen trifft – von daher brauch ich jetzt auch nicht drauf hören – und du auch nicht – also nicht so als spontane EntScheidungsHilfe – in welchen Situationen auch immer.

Jede/r ?

Ja – ich behaupte, jeder Mensch kann sie hören/spüren/warhnehmen – wenn du deine Aufmerksamkeit schulst – und eben genau darauf richtest, sie wahrnehmen zu können – in welcher Form auch immer. Über 70 % haben ja sowieso das SakralZentrum definiert, die können ja theoretisch – also sofern sie schon drauf achten – wahrnehmen, was dieser ihr Generator „sagt“ 😉

Ich persönlich beschreib es ja immer so

  • JA = Schmetterlinge im Bauch, wie wenn du frisch verliebt bist – oder auch das Kribbeln, wenn dich etwas positiv anregt
  • NEIN = Blähungen und ähnliches eher unangenehmes Zeugs

In meiner Arbeit kommt ja auch noch dazu, dass ich sage, der beste Weg ist, direkt mit dem UnBewussten zu kommunizieren – und genau das re.agiert auch genau darüber – über unseren Körper – wenn du also die Anzeichen deines Körpers immer wahr nimmst – ihnen die entsprechende BeAchtung schenkst, kann auch dein Leben leichter werden, weils einfach nur so flutscht 😉

Immer und überall ?

Yess 😉

Egal, ob es darum geht, was du heute zu Mittag essen solltest – oder welches der in Frage kommenden Häuser du kaufst – oder Auto – oder welches Business du aufziehen möchtest – letztendlich sagt dir dein Körper immer, was das Beste für dich ist – also für dich und und ihn und dein UnBewusstes.

Wichtig ist, dass du zwar den Quatschi da oben beschäftigst – indem es alle Daten und Zahlen und Fakten zusammen trägt – aber die EntScheidung lass deinen Körper treffen – er weiß ganz genau, was grad dran ist.

Ich erinnere an dieser Stelle mal wieder an das Verhältnis von

  • bewusst = Verstand = < 5 % (weniger als 5 %)
  • unbewusst = Körper = > 95 % (mehr als 95 %)

Aus diesem Blickwinkel betrachtet – was glaubst du – wer weiß besser, was für dich in deiner Gesamtheit wichtiger – und relevanter – ist?

Warum sollte nicht der Verstand ent.scheiden?

Ganz einfach – siehe vorstehende Aufteilung, die aus Erkenntnissen der Gehirnforschung stammt – und

  • Wenn das Ajna Zentrum definiert ist, dann hast du (d)eine ganz besondere Art und Weise, das, was du – und/oder – andere – denken – zu verstehen – möglicherweise nicht nur eine – aber du bist auch auf diese spezielle(n) Art(en) festgelegt.
  • Wenn dein Ajna Zentrum offen ist – ist auch dein KopfZentrum offen, d.h. du bist – wie ichs immer formuliere – „oben ohne“ – also in deinem Denken und Verstehen offen – und daher immer und überall von deiner Umwelt beeinflusst – wenn nicht sogar konditioniert.

Anders ausgedrückt – wenn du definiert bist, bist du beschränkt auf die festgelegte Art zu Denken und zu Verstehen – wenn du offen bist, würdest du EntScheidungen aufgrund dessen treffen, was andere Menschen Denken und Verstehen.

Wenn du aber auch dein UnBewusstes hörst – welches zu dir – unter andrem – auch über deinen Körper kommuniziert – dann bist du auf der sicheren Seite – unabhängig von deinen sonstigen Definitionen.

Der Verstand ist das eine Zentrum da oben (konkret das 2. von oben) – und es spielt oft mit dem obersten zusammen – aber der Körper ist der große Rest – und die körpereigenen Definitionen und Befindlichkeiten.

Persönliches Beispiel

Bevor ich Human Design kennen lernte, war ich voll im Verstand gefangen – ich nahm zwar die körpereigenen Befindlichkeiten wahr – manchmal sogar ziemlich deutlich – aber ich zerdachte sie meistens – zerredete es mir selbst – gab meinem Körper keine Chance, sich zu äußern.

Auch, als ich begann, mich mit meinem UnBewussten intensiver zu beschäftigen, war mir noch nicht bewusst, dass dies über den Körper mit mit kommuniziert – immer und überall – mir eben gute Gefühle bescherte – oder unangenehme – je nachdem, in welchen GedankenKonstrukten ich mich gerade mal wieder verhedderte.

Als ich dann mein Chart das erste Mal sah – und eben auch erklärt bekam, was die Unterschiede zwischen weißen und farbigen Zentren sind, wurde mir auch dieser Zusammenhang endlich klarer. Ich bin eben „oben ohne“ – im Denken und Verstehen offen – und ich habe auch ein offenes EmotionalZentrum – ich fühle auch nicht unbedingt immer meine Emotionen.

Aber auch, wenn jemand nur oben definiert ist – nur im Denken und Verstehen festgelegt – ist es – nicht nur, sondern umso mehr – wichtig, wie der Körper re.agiert – weil zwar die Zentren im unteren Bereich des Chart möglicherweise alle offen sind – aber der eigene Körper trotzdem sehr wohl re.agiert auf die Umwelt.

Wenn jetzt also im MindSet Bereich immer gepredigt wird, dass man Disziplin halten muss – dann sage ich – Pustekuchen – wenn der Körper nicht freiwillig mitspielt, wird es mehr als mühsam werden, das zu tun, was einem andere predigen – weil die ganzen Konzepte und Strategien entstehen ……

wo?

rat mal 😉

….. ja – genau – Konzepte und Strategien entstehen im Kopf – im Denken und Verstehen.

Versteh mich nicht falsch – ich liebe MindFuck – stundenlang Pläne zu schmieden – komplexe Strukturen und Strategien aus zu arbeiten, um mir meine laufende Arbeit noch effizienter und effektiver zu organisieren – aber leben tu ich in und mit meinem Körper – und wenns dem nicht gut geht – kann ich mir zwar manches schön reden – aber letztendlich gewinnt immer die körperliche Befindlichkeit – früher oder später.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s