SelbstBild versus FremdBild

Kurz nach meinen letzten BlogBeitrag
21-45 der HerrscherKanal
kam dann – auf den nicht mal im Beitrag verlinkten Beitrag von 2012
Von EgoManifestoren und dem sich selbst nicht spüren 🙂
ein Kommentar zu den ersten Kommentaren von damals – also von 2012 – war jetzt sicher nur ein „ZuFall“ 😉

Liebe ChrisTina! Fang nochmal ganz von vorn an mit Human Design!

Ich hab den Kommentar zwar frei geschalten, aber nicht hinterfragt, wodurch genau sie auf diese FestStellung kam, sondern gedacht, schreib einfach noch nen BlogBeitrag über das Thema.

Was mir in diesem Zusammenhang nämlich wichtig ist, ist, dass ich im aktuellen Beitrag extra noch dazu geschrieben hatte:

Ja – sorry an alle, die sich jetzt betroffen fühlen – oder angetriggert – ist meine Meinung – ist meine Erfahrung – ist meine Einschätzung – wenn du das anders siehst, darfst du das gerne – für mich ist das nun mal so – und mit jeder Person, die ich kennen lerne, die diesen Kanal hat, bestätigt sich das noch mehr.

Dies aus dem Grund, weil auch schon damals, als ich das erste Mal darüber schrieb, zu teilweise recht heftigen ReAktionen kam. Einen Ausschnitt eines damaligen Kommentares möchte ich hier auch zitieren – er ist – unter anderem – nach zu lesen beim Beitrag
ManifestorenTrauma

Es interessiert einen Manifestor tatsächlich nicht – Sie haben Erfolg – Freiheit. Was du nicht begriffen zu haben scheinst, liebe Blogschreiberin – ist, dass wir nicht dieselben Bedürfnisse haben wie ihr Generatoren. Wir sind „energetisch“ (oder wie immer man das erklären kann), einfach anders gestrickt.

Was jetzt allerdings aus meiner subjektiven Umsetzerinnen/Generatorinnen-Sicht genau das bestätigt, was ich damals schrieb – und heute auch noch schreibe – sie hatten nie – und haben nicht – dieselben Bedürfnisse wie ich – und daher will ich mit ihnen auch nichts zu tun haben wollen müssen – oder was auch immer 😉

Allerdings erklärt es auch eindrücklich, warum es bei InitiatorInnen / ManifestorInnen keinen Unterschied macht, ob sie von anderen anders gesehen und wahr genommen werden, wie sie sich selbst sehen – weil es ist ihnen – schlicht und ergreifend – einfach nicht nur gleich.gültig, sondern egal 😉

Stimmt – mir war es nie egal – und wird es auch nie werden – ich habe ein offenes EmotionalZentrum – ich bin noch immer – in mittlerweile abgeschwächter Form – harmoniesüchtig – so, ganz ohne jegliche SelbstErkenntnis meinerseits 😉

Wobei damals schon mein Lehrer sagte – ein/e InitiatorIn / ManifestorIn wird nie zu einer/m UmsetzerIn / GeneratorIn zu einem Coaching kommen, weil das einfach 2 Welten sind – und er muß(te) es schließlich wissen.

Um jetzt auf den aktuellen Kommentar zurück zu kommen – was könnte mir ein NeuBeginn in und mit Human Design ver.ändern? An meiner ganz persönlichen Sicht auf EgoManifestoren?

Naja, stimmt, da ich als Umsetzerin ja offensichtlich nicht eigenständig denken und handeln kann – ich zitiere nochmals aus obigem Kommentar

Uns interessiert weder soziales Frage-Antwort-Spielen in der Gruppen-Nestwärme (die brauchen wir nicht, da wir eigenständig denken und handeln können) noch interessiert uns unreife Bedürfnis-Befriedigung ohne weiter an andere zu denken (ich bin emotionale Manifestorin, wie es mit Ego-Manistoren ist, weiß ich nicht) – kindisch beleidigt oder triebgesteuert zu sein ist eher ein Generatoren-Problem.

muss ich mich gefälligst an die Worte halten, die in irgend einem Buch stehen – oder irgend jemand predigt – ohne mir meine eigene Meinung dazu und darüber bilden zu dürfen.

Deshalb kamen wahrscheinlich auch die beiden liebevollen und netten Kommentare 😉

Ich gestehe, es ist mir mittlerweile nicht nur gleich.gültig, sondern schlichtweg egal, was, speziell EgoManifestorInnen = InitiatorInnen, die weder Emotional- noch SakralZentrum definiert haben und deren innere Autorität eben auf und im EgoZentrum liegt – gelernt, bzw. sich aus dem raus genommen haben, was sie bei und mit Human Design gelernt haben – ich habe trotzdem meine eigenen Erfahrungen – und meine ganz persönliche subjektive Sicht – und genau darüber schreibe ich hier.

Und noch ein Auszug aus bereits oben angeführtem Kommentar – der – für mich und meine subjektive Wahrnehmung – mal wieder genau das bestätigt, was ich auch bisher immer geschrieben hatte:

Zum letzten Punkt: Wie viel wäre der Welt erspart geblieben, wenn ein deutscher Diktator in seiner Jugendzeit von der Kunstakademie in Wien aufgenommen worden wäre. Aber nein, die Generatoren musste ihn ablehnen – darunter leiden wie gesagt alle Manifestoren in jungen Jahren (mehr oder weniger – ob sie nun, weil man ihren Ehrgeiz nicht fördert oder weil man ihnen das Gefühl vermittelt, sie seien weniger wert, weil man aus ihnen verkappte Generatoren machen möchte sei mal dahin gestellt) – und hat sich dann unterbewusst gerächt, indem er sein persönliches Problem zu einem Rassenproblem gemacht hat.

Ich gestehe, diesen Teil finde ich – immer wieder – extremst krass – wobei ich mir jetzt auch das sicherlich nur einbilde, weil ich es einfach noch immer nicht verstanden habe 😉

BeitragsBild von S. Hermann & F. Richter auf Pixabay


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s