offenes Selbst = G-Zentrum

Darüber hatte ich eigentlich noch sehr wenig geschrieben, weil die Menschen, die mir bisher wirklich wichtig waren, immer ein definiertes Selbst hatten – und eher manchmal zu sehr auf das und das EgoZentrum fixiert waren.

Jetzt im Zusammenhang mit Umschulungsmaßnahmen für Langzeitarbeitslose – gewinnt dieses Zentrum grad gewaltig an BeDeutung in meinem Leben – weil eins kann ich schon sagen, die meisten meiner Teilnehmer haben sowohl G-Zentrum, als auch EgoZentrum offen 😉

Weiterlesen

Werbeanzeigen

offenes EgoZentrum ;-)

Wieder mal – aus gegebenem Anlass – zum wiederholten Male *lach*

Gleich vorweg – meins ist definiert – und seit meinem Chiron.Return am 1.3.2008 noch viel mehr wie vorher – konkret, ich hab jetzt nicht nur Tor 26 definiert und mit Tor 44 verbunden, sondern auch die Thematiken vom Tor 40 – verbunden mit 37  😉

Weiterlesen

wieder mal Reflektor/Beobachter

Boooah – heftig

Ich kenne seit Jahrzehnten einen Mann, der früher die Bezeichnung „stattlich“ verdient hätte – in den letzten Jahren ist er immer mehr abgemagert und schon seit geraumer Zeit nur mehr ein Schatten seiner selbst.

Irgendwann hab ich mir seine Geburtsdaten angeschaut – die Uhrzeit wusste ich nicht, also nahm ich mal 12:00 Uhr Mittags an – und wunderte mich nicht mehr sonderlich, weil er nur einen Kanal definiert hat – von daher sagte ich mir – ok – ist ziemlich offen.

Weiterlesen

offene Emotionen + Konditionierung

Wieder mal das Thema „offenes Emotionalzentrum“, weils mal grad wieder ganz nachhaltig Thema in meinem Leben war.

Ich hatte schon vor einiger Zeit beschrieben, dass ich mal ganz toll in einen Mann verliebt war – und mich dann „komisch“ fühlte, weil diese „Schmetterlinge im Bauch“ schlagartig weg waren, als wir uns 2 Wochen mal nicht sahen.

Weiterlesen

CTM => der Führungskanal 7-31

Kanal 7-31 = FührungOk – fangen wir mal von Beginn an – mit praktischen Beispielen, die sich durch mein Leben ziehen wie ein roter Faden 😉

In meiner NLP-Ausbildung zu Beginn dieses Jahrtausends holte mich der Seminarleiter während des Trainerseminars raus auf die Bühne und gab mir danach Feedback, dass ich keinen Blickkontakt mit den Teilnehmern gehalten hatte und überhaupt.

Irgendwie war ich damals etwas perplex, weil für mich war das „rausholen auf die Bühne“ jetzt nur eine Veränderung meines Blickwinkels, aber nicht eine Aufforderung, die Gruppe zu übernehmen – und wenn ich nicht selbst als Trainerin vorne stehe, dann hab ich auch keine Ambitionen, „das Seminar zu übernehmen“.

Weiterlesen

Tor 7 Linie 4 = Thronverzicht

Eins meiner ewigen Themen 😉

Seit Kenntnis meiner Körpergrafik entsprechend der Human Design Matrix habe ich immer wieder mal bewusst drauf geschaut. Ich möchts anhand von 3 eigenen Beispielen erörtern, wie ich das verstehe:

Ich bin seit 1993 Trainerin in der Erwachsenenbildung und kam seither immer wieder in Situationen, wo ich selbst an Seminaren teilgenommen habe – und für mich war es selbstverständlich, dass ich als Teilnehmerin eben „nur“ Teilnehmerin bin.

Weiterlesen

gemeinsam umsetzendes Dream.Team

Ich kanns einfach nicht lassen – es fasziniert mich zu sehr – soooo lange hab ich danach gesucht – und dann ist es mich förmlich „angesprungen“ – von einer Sekunde auf die andere – oder auch – innerhalb eines Tages wurde aus einem vagen Gedanken eine neue Basis für eine gemeinsame und allseits erbauliche Zukunft.

Eines zeichnet sich jetzt nach einer knappen Woche auch schon ab – es wird ein voll kreatives Team – das Hauptaugenmerk wird einerseits darauf liegen, sich in unterschiedlichsten Formen kreativ aus zu drücken – und andererseits auch, flexibel auf die Anforderungen des Lebens zu re.agieren.

Wobei wir jetzt zwar zu dritt schon ein funktionales Penta bilden, aber auch die Kassaprüfer einen wesentlichen Beirag leisten werden zum Wohle des Vereins, Weiterlesen