opportunistisches Rollenvorbild

Dies ist die Bezeichnung meines Profils 4/6 im klassischen Human Design System. Bei 64keys bedeutet es – einflussreiches Vorbild, bzw. Schöngeist. Ich gestehe, in diesem meinen Fall finde ich die HDS-Bezeichnung voll treffend 🙂

Wikipedia sagt dazu: Weiterlesen

Werbeanzeigen

Kanal 53-42 = Reifung

In unserer PentaDesign-Ausbildung wurde dieser Kanal auch der Kanal der zyklischen EntWicklung bezeichnet – und dies passt grad wieder mal so super, dass ich nochmals drüber schreiben muss 😉

Nochmal der Rückblick – ich hab die Ausbildung zum NLP-Trainer gemacht – die Prüfung bestanden – aber statt der Arbeit meine Bücher geschrieben – von daher habe ich kein Trainer-Zertifikat bekommen damals.

Weiterlesen

Sex und Emotionen

Nachdem ich gestern mal wieder ein grenz.geniales Erlebnis hatte, was mich emotional nachhaltig aus der Bahn geworfen hat – und das bei (m)einem offenen Emotionalzentrum – hab ich jetzt ne schlaflose Nacht verbracht, um über Sex und Emotionen zu grübeln.

Letztendlich bin ich vor ner Stunde aufgestanden und hab mir die Charts der Männer angeschaut, mit denen ich sagen würde, dass ich die befriedigendsten Stunden erlebt hatte – auf sexueller Ebene.

Stimmt so nicht – die Charts der Männer, wo ich persönlich eine tiefe Verbundenheit vom ersten Augenblick an – verspürt hatte – also jetzt grundsätzlich – unabhängig von Sex.

Weiterlesen

Emotionalzentrum

aus meiner ganz persönlicher Sicht 😉

offenes Emotionalzentrum, definiertes Tor 59

Ich hatte gestern mal wieder längere Zeit über die Unterschiede zwischen offenen und definierten Zentren an sich diskutiert – und dann im speziellen in Bezug auf das Emotionalzentrum – interessanterweise habs ich offen und mein gestriger Gesprächspartner hats definiert.

Weiterlesen

Präsenz

ursprünglich veröffentlicht am 2010-02-27

Präsenz = auch, im Leben eine (ge)wichtige Rolle spielen.

*autsch*

Das war jetzt grad meine nächste frühmorgähndliche Erkennntnis.

Ich war in frühester Jugend eher unscheinbar und bin selten bis nie aufgefallen – weder positiv noch negativ – war so eine Erkenntnis beim 30-jährigen Maturajubiläum, dass mich die Jungs aus der Parallelklasse überhaupt nicht wahrgenommen hatten.

Weiterlesen