mein täglicher AlbTraum

Eigentlich hatte ich  als Titel  überlegt – die Nachteile von „oben ohne“ zu schreiben – aber dann dachte ich,  schreibe gleich, worum es wirklich geht – um meine all.täglichen AlbTräume – möglicherweise geht es ja wen anderen ähnlich – wenn auch nur ansatzweise 😉 Weiterlesen

Reden reden reden

Heute geht es um das Kehlzentrum – um das Zentrum des Ausdrucks – der Initiation – der Manifestation.

Wenn es offen ist, kann es sein, dass man sich in den Thematiken des Zentrums beweisen möchte – dies trifft selbstverständlich auch bei allen anderen Zentren zu. Weiterlesen

Denken und Verstehen

Ich habe beide Zentren offen – darum sag ich auch immer – ich bin oben ohne 😉

Und ich liebe es !!!

War nicht immer so – erst, seit ich weiß, was es ist – und gelernt habe, damit um zu gehen. Zuerst musste ich mich daran gewöhnen – dann begann ich, damit zu spielen – und jetzt liebe ich es – mein oben ohne. Weiterlesen

Zentren

Bei der Arbeit mit der Human Design Matrix gibt es 9 Zentren und ich möchte auch darüber wieder mal ein paar Worte hier niederschreiben.

Vorweg noch Basics – alle Zentren, die weiß sind, sind offen – in denen werden wir – von allen, die dieses Zentrum definiert haben – beeinflusst. Weiterlesen

BeobachterInnen

Eine besondere Herausforderung – BeobachterInnen (lt. 64keys) bzw. RelfektorInnen (lt. HDS) sind Menschen, die kein Zentrum definiert haben – ihr Chart ist jetzt zentrentechnisch weiß.

Es sind zwar genauso Tore definiert, wie bei allen anderen Typen, aber keine gegenüberliegende – sodass eben auch keine Definition eines Zentrums zustande kommt. Weiterlesen

Hilfe, da zieht’s

Es geht mal wieder um mein – oben ohne – konkret – um meine beiden offenen oberen Zentren – das offene Denken und das offene Verstehen. Seit 2007 weiß ich ja, dass ich oftmals mit anderen mitdenke – oder auch – etwas verstehe und dann auch oftmals vermittelnd eingreife und quasi dolmetsche. Weiterlesen

Beeinflussung

Mir ist noch etwas aufgefallen in den letzten Tagen. Es geht nochmals um den Kanal 26-44, weil der allein für manche Dinge einfach zu wenig ist 😉

Meine Erkenntnis – es braucht auch entsprechende Kraft dafür, um ihn erfolgreich einzusetzen.

Weiterlesen

meine offenen Zentren

Denken & Verstehen & Emotionen = meine drei offenen Zentren, in denen ich alles wahrnehmen kann, was andere Menschen denken, verstehen und fühlen.

Kann – aber nicht muss.

Also theoretisch schon, bzw. werde ich in den Themen der Zentren von allen Menschen beeinflusst, welche diese Zentren definiert haben.

Weiterlesen

Dekonditionierung und Nicht-Selbst

Im klassischen Human Design System geht man davon aus, dass man bei den offenen Zentren oftmals sein „Nicht.Selbst“ auslebt und im Durchschnitt 7 Jahre braucht, um dieses Nicht.Selbst nicht nur zu erkennen, sondern auch zu Dekonditionieren – sprich, die konditionierten Verhaltensweisen ab zu legen.

Weiterlesen

Konditionierung

ctm-pentadesignIch hatte schon mehrfach darüber geschrieben, zB

Grundätzliches dazu gabs unter „offen / definiert“ und auch unter „offene Emotionen + Konditionierung“ hier möchte ich jetzt aus aktueller Sicht noch ein paar Kleinigkeiten ergänzen .-)

Weiterlesen

KehlZentrum

kehleWieder mal n spannendes Thema – ich habs ja definiert – verbunden durch den Führungskanal 31-7 mit dem Selbst – und von daher – wenn ich kommuniziere – kommuniziere ich aus meinem Selbst.

Dieses Zentrum hat jetzt aber noch andere Möglichkeiten – eigentlich sehr viele – da gibt es links die direkte Verbindung zur körpereigenen Intuition – rechts die direkte Verbindung zum EmotionalZentrum – oder eben in der Mitte direkt zum Selbst – auf 3 unterschiedliche Arten und Weisen.

Weiterlesen

Sex – Intimität – Liebe – 6-59

ursprünglich veröffentlicht am 2010-07-11

Gleich vorweg – ich schreibe hier aus meiner ganz persönlichen Sicht – der Sicht (m)eines offenen Emotionalzentrums – und – rückblickend betrachtet – der Verarbeitung dessen, was mir persönlich im letzten halben Jahrhundert in dieser Hinsicht so „passiert“ ist.

Ich hatte mich vor einiger Zeit „verliebt“ – und als wir uns dann einige Zeit nicht sahen, waren diese meine Schmetterlinge im Bauch irgendwie nicht mehr da – und ich kam mir selbst irgendwie komisch vor – damals wusste ich noch nichts von der Human Design Matrix – und fand mich selbst nur irgendwie „komisch“ und oberflächlich.

Weiterlesen