Typen und Profile der einzelnen LebensAbschnitte

Eins vorweg – du bleibst immer der Typ, der du bei deiner Geburt bist – und du behältst immer dein Profil, welches du bei deiner Geburt hattest.

Darüber hinaus zur Erinnerung – du bist die Summe deiner bewussten UND unbewussten Definitionen – es gibt keine unbewussten ProjektorInnen – und keine bewussten ReflektorInnen – solche Aussagen sind schlichtweg Bullshit – in allen mir bekannten Lehren, die sich mit Human Design beschäftigen.

Es ändert sich jetzt auch nicht wirklich der Typ in den unterschiedlichen LebensPhasen – aber es kommen eben auch andere Thematiken und Qualitäten dazu, die angeschaut werden wollen =

  • Tore
  • Linien
  • Farben
  • Töne

Ich werde dir heute – und in den nächsten Beiträgen – einige dieser Details anhand meiner persönlichen Veranlagung – und auch Erfahrung mit den bisherigen LebensAbschnitten – etwas näher vorstellen – du erinnerst dich an meine Tabelle von voriger Woche?

Falls nicht, kommst du hier zum entsprechenden BlogBeitrag

Zyklen und LebensAbschnitte

Heute geht es mir mal um mein Profil – und die Ergänzungen bei den einzelnen LebensAbschnitten:

Mein Profil = 4/6

Einflussreiches Vorbild „SCHÖNGEIST“

Ich betrachte die Welt gerne aus der Vogelperspektive, um einen objektiven Überblick zu gewinnen. Aus dieser Position entwickle ich im Laufe des Lebens meine individuellen Fähigkeiten und kann so für andere zum einflussreichen Vorbild werden.

aus 64keys

Ich bin eine sogenannte Scanner Persönlichkeit – ich habe nicht nur eine Fähigkeit entwickelt im Laufe meines bisherigen Lebens – sondern unterschiedlichst 😉

Einerseits stand und stehe ich für effektives und effizientes Arbeiten im Office Bereich – also sowohl physisch – als auch mit den SoftWarePaketen.

Andererseits kann ich auf auf Menschen zugehen – mich in ihre Situation hinein fühlen – und aus mir heraus Lösungen kreieren und vorschlagen, wie sie um zu setzen sein könnten. Funktioniert nicht nur bei der PersönlichkeitsEntWicklung – sondern auch edv-technisch im Bereich Support.

Das wurde dann durch den halben Uranus zur Jahrtausendwende nochmals verstärkt – aber dazwischen gab es dann noch eine andere Thematik

1. Saturn Return am 10.12.1987

Profil 2/4

Selektiver Netzwerker „PRIMADONNA“

Wenn mich etwas interessiert kann ich dem sehr passioniert nachgehen. In meinen Netzwerken bin ich engagiert und leiste einflussreiche Beiträge. Um mich meinen Passionen ungestört widmen zu können, ziehe ich mich gerne auch immer wieder zurück.

aus 64keys

Das war fast meine ganze zweite Ehe – das zurück ziehen war nicht wirklich schwer, weil mein 2.Ex ModellbauFanatiker war – und sowieso immer irgend etwas gebastelt hat – also konnte ich auch für mich sein mit meinen EDV-Geschichten.

Als wir dann in die Eigentumswohnung zogen, hatten wir zwar ein gemeinsames Zimmer – welches ich als Büro verwendete und er als Bastelzimmer – aber er sprach sowieso nicht wirklich mit mir – ausser, wenn wir irgendwo unterwegs waren.

Meist saß er vor der Glotze – und ich vorm PC – oder, wenn ich irgendwie auszuckte, weil mir die Decke auf den Kopf fiel – ging ich stundenlang spazieren – oder verirrte mich auch mal irgendwo im Wals – was nicht sonderlich auffiel, weil es eh niemanden interessierte.

Als meine Tochter auszog, übersiedelte ich überhaupt in ihr Zimmer mit meinem Büro – und er blieb – am anderen Ende der Wohnung – im Bastelzimmer.

Beruflich kam ich aus dem Bürobereich – und war 1983 ins Operating unserer Papierfabrik gewechselt – und hatte Blut geleckt, was PC betrifft – 1985 ging ich dann als SystemBetreuerin in eine andere Firma und es gab immer wieder was zu lernen.

Ich war uach eine der ersten „Privatpersonen“, die sich einen PC zulegte – damals noch ohne Festplatte – mit 2 der riesigen Diskettenlaufwerke – es war alles Neuland – aber voll interessant und spannend.

Auch dann, als ich mich 1993 selbstständig machte – hatte ich dann von 1996 bis Ende 1999 ja auch meinen Seminarraum speziell für Schulungen im MS Office Bereich. Das war echt meine Primadonna-Zeit – ich wollte nicht nur alles wissen, sondern auch die Zusammenhänge verstehen.

Und ich war auch bereit für ExtraMeilen – so blieb ich mal – ganz zu Beginn meiner EDV-Karriere ne Nacht mit den Programmierern in der Firma – unbezahlt – weil es mich interessierte, was die so machen – und weil ich eben auch einiges in Bezug auf ProgrammCodes und Arbeitsabläufe mit bekam.

Und der Blick der Putzfrau um 6 Uhr früh war traumhaft – nachdem wir uns um 5 Uhr früh KloPapierSäcke als KopfPölster geschnappt hatten, um ein kurzes Nickerchen zu machen – als sie kam, lagen wir alle auf den Schreibtischen im Tiefschlaf – und kurz darauf begann wieder der normale TagesBetrieb.

Wobei meine „Netzwerke“ her keine Netzwerke waren – sondern eher ArbeitsKollegInnen – unterschiedliche – weil ich auch nie länger als maximal 4 Jahre in einer Firma war – aber ich war zuverlässig – auch, wenn ich schon gekündigt hatte, machte ich meine Arbeit trotzdem weiter – etwas, womit auch nie jemand gerechnet hatte 😉

Halber Uranus am 14.4.1999

Wie schon erwähnt, da schlug dann wieder mein ursprüngliches Profil verstärkt zu – dieser Blick aus der VogelPerspektive, der mich dann auch dazu brachte, mich zu fragen

  • War es das schon?
  • Gibt es da wirklich nichts mehr, was sich ver.ändern könnte in meinem Leben?

Und dann war da auch die Überlegung, dass meine Eltern ja auch nicht mehr die Jüngsten waren – die Wahrscheinlichkeit, dass ich mindestens 80 oder noch älter werden könnte, ließ mich dann kurzfristig mal verzweifeln – mit meinen knapp 40 Jahren – echt?

  • Geht mein Leben jetzt wirklich so weiter – bis an mein LebensEnde?

Es war mehr als nur gruselig – es war ein HorrorSzenario – als ich mir das mal bewusst machte. Und ich machte dem halben Uranus alle Ehre – und brach komplett aus

  • aus meiner 2. Ehe
  • aus meiner Heimat
  • letztendlich auch aus meinem Job, bzw. der damals aktuellen Selbstständigkeit

Ja – ich hab meine ganz persönliche MidLife Crisis ausgelebt – und mir nochmals etwas gegönnt, was ich mir auch hätte sparen können – wenn ichs damals schon geahnt hätte, wie heftig das Ganze noch werden sollte.

Wobei – wenn ich ehrlich bin – ich hätte es wissen können – wenn ich damals schon auf mein Bauchgefühl gehört hätte – aber ich hatte es – wieder mal – unterdrückt – weil ich war ja soooo verliebt – und es war alles so aufregend und neu.

Ich geb’s ja zu – nach einiger Zeit war dann die Aufregung eine weit weniger freud- und lustvolle – aber letztendlich habe ich meinen 3. Ex gebraucht, damit ich mir meinen Traum vom eigenen HexenKnusperHäuschen erfüllen konnte.

Also nicht, dass er es jetzt einfach gekauft hätte – aber ich wäre alleine nicht auf die Idee gekommen, mir ein Haus zu gönnen – letztendlich hab ich es dann eh alleine geschafft, es sogar 3 Jahre früher aus zu bezahlen, als es geplant war – aber diesen ersten Schritt hätte ich ohne ihn nicht gewagt.

Und es war noch für etwas gut – ich habe mich – allerdings erst nach dem Chiron Return – mit der Thematik Narzissmus – bzw. narzisstische Persönlichkeitsstörung beschäftigt – und da dann auch gleich meine Mutter mit einbezogen in diese Beobachtungen.

Chiron Return am 1.3.2008

Profil 6/2

Vorbildhaftes Talent „LEITSTERN“

Mir ist meine Authentizität wichtig. Denn nur auf dem Gebiet, das mir entspricht kann ich als Vorbild wirken und meine besonderen Talente einbringen. Durch meine individuelle Hingabe, mache ich Neues sichtbar in der Welt und trage so als Leitstern zu Veränderungen bei.

aus 64keys

Mit dem Chiron Return wechselte ich quasi in die transpersonalen Profile – es ging theoretisch nicht mehr um mich – sondern verstärkt um die Anderen – aber nur theoretisch – weil praktisch fühlte es sich so an, als ob es erst jetzt wirklich mal um mich ginge.

Kurz vorm Chiron Return fragte mich – das erste Mal in meinem Leben – jemand – was ich möchte – und was mir wichtig sei – und ich wusste keine Antwort – ich hatte immer funktioniert – hatte mich klein gemacht, um nicht auf zu fallen – und war immer harmoniesüchtig darauf bedacht gewesen, nirgends an zu ecken.

Ziemlich punktgenau zum Chiron war ich ja auch bei meinem zweiten Reading über Beruf und Berufung – und da ging es auch um den Kanal 44-26 – den ich während dem ersten halben Jahrhundert meines Lebens immer unterdrückt hatte.

Wobei das mit der Authentizität dann aber auch wieder passt, weil ich kann nur authentisch sein, wenn ich mich kenne und wenn ich genau weiß, was mir wichtig ist – und mit wem ich was machen möchte – ohne mich weiterhin zu verbiegen, um anderen zu gefallen.

2. Saturn Return am 15.1.2017

Profil 5/1

Weise Autorität „ERLÖSER“

Ich verstehe es aufgrund der soliden Beherrschung der Grundlagen, praktische Lösungen, die für viele Menschen nützlich sind, anzubieten. Mein Interesse ist es, Lösungen möglichst weitreichend und allgemeingültig verfügbar zu machen.

aus 64keys

Jede/r, die/der mich kennt, wird wissen, dass das jetzt voll passt – eben auch in Verbindung mit meinem eigentlichen Profil des einflussreichen Vorbildes – oder auch, wie ich es kennen gelernt hatte – als opportunistisches RollenVorbild.

Meine Rolle ist die der Trainerin, die ihre Unterlagen strukturiert aufbereitet – und das ist auch genau das, was meine TraumKundInnen am meisten anspricht.

Die stehen nicht auf WischiWaschi Gesülze – sie wollen mehr als bei allgemeinen WorkShops, wo immer nur Bruchstücke verraten werden, damit man immer weiter mitmachen muss, wenn man alles lernen möchte.

Und sie stehen jetzt auch nicht auf eine komplette Ausbildung, wie sie z.B. von 64keys in der Mediathek angeboten wird. Sie wollen mal an und mit sich selbst arbeiten und experimentieren – und häppchenweise Infos bekommen – aber in themenbezogenen und zusammenhängenden Häppchen.

Das sind jetzt auch die Rückmeldungen, dass es die ganzen Infos SO nirgends anders wo gibt – und sie deshalb nicht nur zu mir kamen – sondern auch bleiben – und letztendlich dann auch Geld in die Hand nehmen, um sich wirklich eine individuelle Begleitung zu gönnen.

Vor allem das individuell ist letztendlich meine individuelle Fähigkeit aus meinen eigentlichen Profil – dass ich relativ schnell Zusammenhänge erkennen – sowohl im persönlichen Bereich als auch im edv-technischen – und daraus auch individuelle Lösungsansätze ent.wicklen kann.

Soweit mal zum Profil – nächste Woche mach ich mit den Inkarnationskreuzen weiter 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s