Macht mich der Kanal 53-42 zum primär zyklischen Scanner?

durch meine letzten „Forschungen“ in Bezug zu Scanner – und die Videos, die ich in diesem Zusammenhang auch gedreht habe, habe ich noch eine Parallele entdeckt – zumindest in meinem Fall.

Warum schreibe ich – primär ?

Weil ich zwar hauptsächlich zyklisch inter.agiere – aber schon auch fallweise Anteile am SequenzScannerTum mein eigen nenne. Ich habs im morgigen Video schon erwähnt – die Sache mit dem Novell Netzwerk – das wollte ich wissen, ob ichs kann – und als ichs konnte, wollte ich es eigentlich kein 2. Mal mehr machen müssen.

Du möchtest mehr über Scanner wissen?
Hier eine ganz kurze Einführung in die Unterscheide, die einen Unterschied machen:

Dann auch der Musiker, der mich fragte, ob ich ihn managen würde – klang interessant – aber würd ich auch nie wieder machen – auch, wenn mich wer überdurchschnittlich gut dafür bezahlen würde.

Auch die Sache mit dem Support war eine Herausforderung – die ich in kürzester Zeit brillant gemeistert hatte – letztendlich wurde es nach 2 Jahren uninteressant – und ich stieg wieder aus. Naja, da kam dann auch noch dazu, dass Vereinbarungen nicht eingehalten wurden – und ich mich dann mit der Sache nicht mehr identifizieren konnte – und die ganzen unverbesserlichen Idioten nur mehr nervten.

Wobei ich dabei schon auch eins gelernt habe, dass ich mich auf meine Intuition immer verlassen kann – wenn ich wen kennen lerne – virtuell und/oder real – und mein BauchGefühl meint – reeeeeennnnnn – dann werden wir meist nicht warm mit einander – zumindest nicht auf Dauer 😉

Doch kommen wir zum Kanal 53-42 – der hat in 64keys folgende Beschreibung

Kanal 53/42, ENTWICKLER

REIFUNG – Bereitschaft und Energie für Wachstum durch zyklische Weiterentwicklung (Evolution).

Zyklische Entwicklungen sind das Wesen dieser Spezialisierung.

Für mich verläuft das Leben in Form einer Spirale. Das Durchlaufen der natürlichen Zyklen von Start, Wachstum, Reifung und Abschluss beschreibt dabei meine Entwicklung am besten.

Dabei bewege ich mich aber nicht im Kreis, sondern auf der Spirale der Entwicklung stetig weiter. Für mich ist der Abschluss eines Zyklus wichtig.

Ich sollte daher nur Prozesse starten, die ich auch zu Ende bringen kann. Denn erst dann kann für mich eine neue Schleife beginnen und auch wirklich ein neues Niveau erreicht werden.

Endlos in Prozessen gefangen zu sein, deren Ende nicht absehbar ist, kann Frustration bei mir auslösen.

Ich bin deshalb achtsam darin, welche Zyklen ich beginne. Denn alles was ich beginne, muss ich auch vollständig durchlaufen.

aus 64keys

Wahrscheinlich ist das auch der Grund, warum ich Dinge auch zu Ende bringe – und auch mein definiertes Ego – in Kombination mit der definierten Milz – und meinem Liebling = dem Kanal 44-26 – was ja einem der typischen Scanner Merkmale = Ding nicht zu Ende bringen – widerspricht 😉

Wobei ich ja auch schon in einem früheren BlogBeitrag festgestellt hatte, dass ich bestimme, wann für mich ein Zyklus abgeschlossen ist. Ich hab zum Beispiel eine komplette NLP Ausbildung absolviert – inkl. TrainerInnenPrüfung – aber ich habe nie meine AbschlussArbeit geschrieben und daher auch nie ein entsprechendes Zertifikat erhalten.

Weil es zum damaligen Zeitpunkt – für mich – nicht mehr wichtig war. Nicht nur mein damaliger Mann hatte es nicht verstanden – auch viele andere nicht – einige hatten mir auch angeboten, die Arbeit meines Mannes einfach um zu schreiben, damit ich auch den entsprechenden Zettel bekäme.

Da ich aber zu dem Zeitpunkt schon wusste, dass ich nie selbst NLP unterrichten wollen würde, wars mir auch nicht wichtig, das entsprechende Zertifikat zu bekommen – und eben ein komplettes Seminar zu designen – wozu – wenn ich es nie halten würde.

Ich habe statt dessen meine ersten 3 Bücher geschrieben:

Aber bleiben wir bei meinen Zyklen.

Ich bin 3x geschieden – das hab ich also nicht nur einmal probiert – habs dann aber auch bleiben lassen – 3x reicht 😉 War jetzt nur ein Scherzchen am Rande – und st letztendlich nich zyklisch 😉

Wenn ich jobtechnisch schaue, hab ich mich jahr(zehnt)elang immer irgendwo im Innendienst rum getrieben – entweder Verkauf oder Kalkulation oder IT – und war in keinem Job länger als 4 Jahre.

Ende des vorigen Jahrtausends entdeckte ich dann die Esoterik – und PersönlichkeitsEntWicklung – und dann hab ich einiges ausprobiert.

Analysetools:

  • Astrologie hat mich zwar fasziniert, aber ich hatte nie Ambitionen, es zu lernen
  • Bei Numerolrogie wars anders – das faszinierte mich – war mir letztendlich aber irgendwie „zu wenig“
    wobei da begann ich mit der „symbolpsychologischen GeburtsDatenAnalyse“
    und wechselte dann zur Pentalogie, was nur eine andere Darstellungsform hatte = Pentagramm statt Kreis
  • und dann kam Human Design – und da wusste ich, das ist genau „meins“
    wobei – eigentlich nicht gleich, weil das klassische Human Design System war mir zu „streng“ und „starr“
    also switchte ich dann um auf PentaDesign (wobei sich Penta hier von Teams a 5 Personen ableitet)
    was letztendlich zu 64keys wurde
  • dann kamen noch die GeneKeys dazu
  • und dann lernte ich Alisha kennen und ihre Art, Human Design zu unterrichten
  • und mach jetzt einfach „meins“ draus – als Basis meiner Arbeit mit Menschen

Energiearbeit:

  • Hier begann ich ganz klassisch mit Reiki
  • dann kam LithoTherapie = SteinHeilKunde
  • dann Magnified Healing, Ra~Sheeba und ähnliche Techniken
  • schließlich landete ich bei Huna, der hawaiianischen Form des AbenteurerSchamanismus
  • womit sich dann auch ein Kreis schloss, der irgendwie zusammen passte
    und jetzt mit Human Design, wie ich es lebe, absolut gut ergänzt

PersönlichkeitsEntWicklung

  • Eigentlich begann alles 1983 mit den Büchern von Dr. Joseph Murphy
  • real kamen zuerst einige RhetorikKurse, die sehr viel in mir bewirkten
    und dessen Vortragenden ich bewunderte, um Jahre später drauf zu kommen, dass ich schon lange das erreicht hatte, was ich mir damals erträumte – und dann von ihm bewundert wurde wegen meiner Bücher
  • dann machte ich eine TrainerAusbildung nach der Ganzheitlichen Methode des Lehrens & Trainierens
  • und danach auch eine eigene GLT-Ausbildung bei einer seiner Schülerinnen
  • dazwischen hab ich mal ein WE in die TransAktionsanalyse rein geschnuppert
  • dann war ich auf einem WE-Seminar über die Silva Mind Control Technik
    dort lernte ich wen kennen, die Suggestopädie anbot
  • dann lernte ich bei dieser SuggestopädieAusbildung NLP etwas näher kennen
  • und wollte eine entsprechende Ausbildung machen
  • nachdem ich vom 1. Institut nicht wirklich begeistert war wechselte ich
  • und während dieser Ausbildung änderte der Trainer seine Form um auf Trinergy,
    wo er dann das DramaDreieck der TransAktionsanalyse mit rein brachte
  • und ich machte dort auch meine Ausbildung zur Aufstellungsleiterin
  • und lernte letztendlich dort auch meinen Ausbilder kennen, bei dem ich dann
  • die Ausbildung zur Lebens- und Sozialberaterin machte

Stimmt – auch das ist nicht ein Zyklus – sondern waren mehrere Zyklen gleichzeitig – über in Summe mehr als 2 Jahrzehnte. Was mir jetzt auch noch so nachhaltig aufgefallen war:

  • Ich war mit meiner damals besten Freundin bei Reiki 1. Grad bei einer Lehrerin der Allianz – und ich meinte danach – nö, danke, das ist überhaupt nicht „meins“ – aber meine Freundin überredete mich, weiter zu machen – und wir wechselten dann zu einer freien Reiki Meisterin.
  • Bei NLP begann ich bei einem Institut, wo sich der Leiter als einzig echten und unverfälschten Anbieter sieht – und er entsprach so überhaupt nicht meinen ethischen und moralischen WerteVorstellungen – daher wechselte ich zu jemanden, der dann sein eignes Ding draus machte.
  • Bei den ersten Seminaren in Wien von klassischen Human Design System war mir das alles viel zu starr und dogmatisch – also wechselte ich zu anderen Lehrern, die letztendlich ihr eigenes System programmierten und online stellten.

Was sind jetzt aber meine Zyklen, zwischen denen ich immer wieder switche?

Also die ganzen Sachen bezüglich Esoterik und PersönlichkeitsEntWicklung hab ich – glaub ich – ganz gut unter einem Nenner gebracht – das fließt alles immer irgendwie zusammen in meiner Arbeit mit Menschen – das würde ich nicht unbedingt zyklisch nennen – sondern eher anlaßbedingt, womit ich letztendlich arbeite – beginnen tu ich immer mit dem Chart, um mein Gegenüber mal kennen zu lernen 😉

Aber ich hab mein Online Business begonnen – und ich mach mir alles selbst – damit ich da auch immer zu den ganzen kaufmännischen Belangen switchen kann – also angefangen von Rechnungen schreiben – über Buchhaltung – bis hin zu WebSeiten gestalten – oder Funnels für die Automation auf zu bauen.

Dazwischen noch eigene MarketingStrategien und -Konzepte ent.wickeln – und diese auch umsetzen.

Und dann kommt wer und fragt, ob ich an einen Online Kongress teilnehme – und ich schreib ein neues eBook – mach neue Seiten – lass mir neue Angebote einfallen – und setze das innerhalb von nicht mal nem Monat auch gleich um.

Wobei ich das jetzt auch nicht zu den Sequenzen hinzu zählen würde, sondern eher als neuen Zyklus bezeichnen würde – weil ich glaub, war nicht der letzte Kongress, bei dem ich dabei bin – aber vielleicht kommt ja auch noch mal ein eigener – sag niemals nie – die Idee reizt mich, weils auch viel mit praktischer Umsetzung zu tun hat.

Oder eben jetzt die Geschichte mit den Scannern – wo ich begonnen habe, die Daten aus der ScannerGruppe von Sandra zu erheben – und daraus eine Tabelle und Diagramme zu machen – das fordert wieder meinen logischen Verstand ganz nachhaltig – und ich lerne wieder was Neues dazu – oder kann altes Wissen (VerbundDiagramme) wieder auffrischen.

Meine beiden großen Zyklen sind eben

  • PersönlichkeitEntWicklung mit allem, was für mich dazu gehört
  • Office Management mit allem, was für mich dazu gehört

Natürlich könnte ich auch alles einzeln als Zyklen bezeichnen, dann wärs der TellerJongleur – aber ich seh mich lieber als DoppelAgent mit fallweisen und vereinzelten SerienKillerAnteilen 😉 Wobei – das hieß etwas anders – ich glaub, SerienSpezialist wärs gewesen *ggg*

Hier dann nochmal das Video mit den Ergebnissen von den Charts der Scanner

Und der ergänzende BlogBeitrag

Was haben Scanner Persönlichkeiten gemeinsam in Bezug auf Human Design?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s