Beispiel 6 = spezielle Frauenpower unter KoordinatorInnen / ProjektorInnen

Vorweg die FamilienÜbersicht:

Hier haben wir jetzt eine spannende Mischung:

Einerseits aus den Typen

Mutter ist Spezialistin (=manifestierende Generatorin) und Mann und Kind sind Koordinatoren (=Projektoren) – ich möchte es mal in einem Satz zusammen fassen – die Mutter stört das chillige Leben der beiden anderen, wenn sie mit ihrer sakralen Energie rein grätscht.

Chilliges Leben vermute ich deshalb, weil alle 3 das WurzelZentrum definiert haben, was zwar bedeutet, dass sie sich, wenn, dann selbst Druck machen – aber erfahrungsgemäß haben KoordinatorInnen meist weit weniger Themen mit diesem Druck wie sakral definierte Menschen.

Emotional schwingen sie zwar nicht unbedingt auf der gleichen Welle – aber sie stören sich darin auch nicht – bzw. kann jede/r der 3 sicher sein, die eigenen Emotionen aus zu leben (im Gegensatz zu unseren bisherigen Beispielen)

Andererseits aus den Profilen

Die 2/4 = in 64keys die Primaballerina, die sich immer wieder mal in ihre Welt verkriecht und sich voll reinsteigert, wenn sie etwas hat, wofür ihr Herz brennt – das kann Business sein – oder auch ein Hobby. Das ist jetzt nicht negativ gemeint von wegen rumzicken oder so, das wär die Primadonna – sondern dieses – noch mehr geben, wenn man von etwas überzeugt ist.

Bei meinem ganz persönlichen NegativBeispiel waren es OnlineSpiele, die ihm die Welt um ihn herum vergessen haben lassen – aber auch einer meiner besten Freunde ist 2/4 – der baut MiniaturHäuschen – nicht aus Bausätzen, sondern einfach so – und kann sich da drin stundenlang verlieren – und möchte in der Zeit auch nicht unbedingt angesprochen werden.

Die 3/5 = der Lebenskünstler, der alles ausprobieren muss und will und tut – und daraus dann sofort auch eine neue Lehre ent.wickeln kann, ohne, dass er sich dabei irgendwie anstrengen würde. Ich kenne einige Menschen mit Profil 3/5, die Dinge tun – speziell mit definierter Milz – die sie einfach tun, ohne sie benennen zu können, warum sie es tun – das ist einfach auch dieses spontane intuitive Wissen.

Ein paar mehr Worte zu 4/6 = im klassischen Human Design System das opportunistische Rollenvorbild, welches eben, wenn es lösungsorientiert ist, immer irgendwo eine solche aus dem Ärmel zaubert – und manchmal auch um 5 Ecken denkt, um zu einer Lösung zu kommen.

In Kombination mit „oben ohne“ und der definierten Umsicht (Tor 33) kann es aber auch passieren, dass sie sich um zu viele andere Menschen viel zu viel Gedanken macht und sich in einen negativen Strudel rein denkt.

Das Profil 4/6 setzt sich zusammen aus 3 transpersonalen Linien – ist es gleichzeitig ein personales Profil – konkret, das letzte seiner Art – daraus resultiert fallweise auch schon ein Widerspruch in sich – und die Zerrissenheit zwischen Nähe und Distanz – und die permanente Frage – „schau ich auf die anderen – oder doch lieber auf mich selbst?“

Dann gibt es ja bei 6. Linien – egal, ob bewusst oder unbewusst noch eine Besonderheit =

3 Lebensabschnitte

  1. Lebensabschnitt = gleich mit 1. Lebenszyklus = SaturnReturn = Sturm & Drang Periode 😉
    Zu dieser Zeit passt das, was ich beim Profil 3/5 geschrieben habe – alles ausprobieren – nicht zu viel über irgendwas nachdenken wollen und müssen – einfach leben – fallweise auch mal exzessiv
  2. Lebensabschnitt = von Saturn (ca. 30) bis Chiron (ca. 50) = Reflektion
    Mir hatte damals mein Analytiker beim 1. Reading gesagt „Sie sitzen auf dem Dach und schauen sich selbst beim Leben zu“ – das stimmt so nicht ganz, bzw. fühlt es sich nicht so an – nicht, während wir uns in dieser Phase befinden – aber rückblickend betrachtet stimme ich dem zu.
  3. Lebensabschnitt = Rollenvorbild ab ChironReturn = zurück ins Leben als Vorbild für irgend etwas
    Das ist jetzt bei Menschen mit einer bewussten 6. Linie noch viel heftiger – aber auch bei 4/6 kann es heftig werden, wenn wir uns dagegen wehren – und dieses – „für irgendwas“ kann auch sein, dass man dann einfach nur als Vorbild dafür dient, dass jemand anderer ganz sicher nicht so sein möchte – quasi als abschreckendes Beispiel für bestimmte Themen.

Eltern

Der Mann hat nen Split, welcher 3 unbewusste und 2 bewusste Zentren definiert – die Frau hat einen Definitionsbereich und auch nur 2 Zentren unbewusst, außerdem natürlich die definierte sakrale Energie, welche von der Wurzel noch zusätzlich gespeist wird.

Hier sehen wir auch schön, dass von der Wurzel in jede Richtung eine eigene Art von Antrieb fließt – eben zu Milz und Sakral und Emotional – klingt jetzt rein optisch, ohne auf die konkreten Kanäle ein zu gehen, schon recht energievoll.

Der Mann hat zwar auch Wurzel und Emotional definiert, aber da scheint wesentlich weniger Power dahinter zu stehen – außerdem eben sakral offen. Aber auch er hat 3 der 4 möglichen KraftZentren definiert – sollte also in der Hinsicht nicht unterschätzt werden.

Noch ein Unterschied, der im Alltag möglicherweise Thema werden kann – er kommuniziert aus dem Selbst und hat – für sich allein – keine direkte Verbindung zum Körper – sie kommuniziert aus den Emotionen, mit der ganzen Kraft der weiteren definierten Zentren.

Was mir auch noch speziell aufgefallen ist, sind die jeweiligen Thematiken der definierten Kanäle – nachstehend die Begrifflichkeiten aus 64keys / klasssiches HDS – bzw. wenns gleich benannt wird, einfach normal schwarz 😉

ErSie
RollenREGULIERER VERHANDLER BEWAHRER OPTIMIERER LENKER INSPIRATOR KOMMUNIKATOR 
Kanäle19-49 = Regulierung / Synthese
37-40 = Gemeinschaftssinn / Gemeinschaft
13-33 = Auswertung / Der verlorene Sohn
58-18 = Optimierung / Urteilsvermögen
52-9 = Konzentration
39-55 = Dynamik / Emotionen freisetzen
22-12 = Offenheit

Auf mich wirkt das – unabhängig vom Typ, welcher das dann noch verstärkt – so, dass er eher der bewahrende und regulierende Stammesmensch ist, während sie möglicherweise eher vorprescht, effizient und effektiv arbeitet und einfach auch sagt, was sie denkt.

Wenn wir auf das Triggerpotential schauen, tut sie ihm sehr gut – umgekehrt eventuell eher weniger – außerdem schließt sie ihm seinen Split – wobei – es geht nicht um gut tun, sondern darum, dass in seiner Gegenwart die Ausprägung der nachstehenden Thematiken eher ins Negative getriggert werden:

  • Tor 45.3 = bewusster südlicher Mondknoten = Sichtweise = Sammlung
    Reaktion auf Ausschluss aus materiellen Prozessen

    möglicherweise sind diese Thematiken des Tores an sich nicht mehr ganz so präsent ist, weil die Thematiken des Tores selbst ab ca. 1/2 Uranus zum nördlichen MK wechseln, außerdem ist das Tor selbst sowieso schon immer in den Schatten getriggert.
  • Tor 20.4 = bewusste Venus = Werte = Gegenwärtigkeit
    Nutzanwendung aus bewusster Zusammenarbeit
  • Tor 33.6 = bewusster Mars = Kreativität = Umsicht
    Im Rückzug die Fähigkeit loszulassen

    Wird gleichzeitig auch ins Licht getriggert, von daher wird diese Thematik möglicherweise eher in Extremen ausgelebt in seiner Gegenwart – praktisches alltägliches Beispiel – alles aufheben wollen – wechselt sich mit spontanem Rausschmiss von unnötigem Gewand – oder was auch immer – ab – was ja sowieso auch gut zur 4/6 passt 😉
  • Tor 45.1 = unbewusster Mars = Wesenskraft = Sammlung
    Materielle Richtung durch Überzeugungskraft
  • Tor 55.6 = unbewusster Jupiter = Schutz = Fülle
    Eigenverantwortung – materielle Fülle und individueller Spirit bedingen sich

Und es entstehen in der Kombination beider 2 starke Kanäle:

  • Kanal 44-26 = Einfluss = Vermittler (aber auch bekannt als ManipulationsKanal)
    Hingebung = Ein Design der Übermittler
  • Kanal 21-45 = Organisation = Verteiler (aber auch bekannt als HerrscherKanal)
    Die Geld-Linie = Ein Design der Materialisten

also sie entstehen jetzt nicht wirklich – aber die Thematiken werden verstärkt zum Thema und können eventuell zu zusätzlichen Spannungen führen – oder sich zu einem harmonischen Ganzen fügen.

Mutter – Kind

Auch hier wieder – wie schon zwischen den Eltern – Mutter sakral definiert – Kind = sakral offen

Beide haben sowohl WurzelZentrum, als auch MilzZentrum, als auch EmotionalZentrum definiert, von daher gibt es da mal eine solide und stabile geerdete Basis. Beim Kind war es das dann auch schon mit definierten Kanälen.

Von den Definitionen in Bezug auf die Schaltkreise sind sie bei diesen 3 Zentren genau umgekehrt „gepolt“, was – sobald man sichs bewusst macht – durchwegs auch seine Vorteile haben kann 😉

Das Spannungsfeld ist offensichtlich – Selbst und Ego – was aber durch den Vater dominiert werden könnte – und daher real nicht ganz so stressig ist, wie es hier den Anschein erweckt. Warum stressig? Weil beide für sich die Zentren offen haben – und sie es sich gegenseitig schließen, daher eventuell nicht so gut mit den Thematiken klar kommen.

Ich persönlich habe in den letzten Jahren festgestellt, dass, wenn eine Person in Interaktionen einen ganzen Kanal hat – und damit dann die andere dominiert, es trotzdem für die andere Person weniger stressig ist, als wenn sich beide gemeinsam quasi „neu erfinden“ müssen/dürfen/können 😉

Im vorliegenden Fall geht es jetzt eben um Ego und Selbst – wobei bei mir sofort – sich gegenseitig beweisen wollen/müssen – hoch kommt. Das offene Selbst hängt ja dann von der Umwelt ab – was hier jetzt durch die Eltern gezielt beeinflusst werden kann.

Klartext – wie die Eltern das Kind sehen – und worin sie es bestärken – in die Richtung wird es sich immer weiter ent.wickeln. Ja, ist immer so – aber hier noch ganz verstärkt, weil eben das Selbst des Kindes offen ist – und wenn sich mindestens ein Elternteil jetzt sowieso schon mit Human Design beschäftigt, kann das für das Kind voll schön gestaltet werden 😉

Und bezüglich Koordinator – das Kind auch immer wieder fragen – und um etwas bitten – dessen Meinung hören und dann auch zulassen – KoordinatorInnen sehen Schwachstellen im Umfeld – und wenn sie von früh auf schon lernen, es zwar kommunizieren zu dürfen – aber erst dann tun, wenn sie danach gefragt werden – dann kann man damit schon sehr viel – und sehr viel Gutes – bewirken – und es ist auch eine periphere Lernerfahrung von jemand anderen nicht aus zu schließen.

Hier haben wir jetzt 3 Ergänzungen – also die Mutter hat ein Tor und das Kind das gegenüberliegende:

  • Kanal 27-50 = Erhaltung = Versorger / Erhaltung = Ein Design der Treuhänder
  • Kanal 44-26 = Einfluss = Vermittler (aber auch bekannt als ManipulationsKanal)
    Hingebung = Ein Design der Übermittler
  • Kanal 10-20 = Präsenz = Existentialist / Erwachen = Ein Design, sich höheren Prinzipien zu verschreiben

Vom Triggerpotential ist es jetzt ziemlich ausgeglichen – und speziell für das Kind eigentlich nur vorteilhaft.

Vater – Kind

2x Koordinator / Projektor – wobei der Vater sowohl ein definiertes EgoZentrum als auch G-Zentrum = Selbst hat und dadurch das Kind sehr stark prägt in diesen Thematiken – nicht mit Absicht – aber das Kind wird sehr viele Verhaltensweisen des Vaters an- und übernehmen in Bezug auf die Thematiken von Willensstärke, Selbstbewusstsein und auch Kommunikation.

Im Gegenzug schließt auch das Kind dem Vater seinen Split.

Im Composit verbinden sie sich das SakralZentrum = Generator – da greift wieder so etwas ähnliches, was ich vorher bei der Mutter geschrieben hatte – in Bezug auf die Thematiken des Generators kann es sein, dass die Mutter die restliche Familie dominiert – und dadurch aber auch zu verstärktem „Tun wollen/müssen/sollen“ animiert.

Hier ist es unbedingt wichtig, dass sich die Mutter immer bewusst ist, dass sowohl Mann, als auch Kind, eben NICHT sakral definiert sind – und ihre eigenen Zeiten brauchen – sowohl, um etwas zu (be)arbeiten – aber auch für sämtliche Familienaktivitäten.

Da die Mutter ja nicht nur Umetzerin / Generatorin ist, sondern Spezialistin / manifestierende Generatorin ist, ist sie wahrscheinlich ein regelrechter Wirbelwind, der möglicherweise immer wieder über die Bedürfnisse ihrer Lieben hinweg fegt – daher immer wieder bewusst machen – die beiden „ticken“ einfach in manchen Dingen „anders“ 😉

Hier haben wir jetzt auch eine ziemlich heftige Anziehung in unterschiedlichsten Thematiken zwischen den beiden – immerhin gibt es 6 Ergänzungen:

  • Kanal 39-55 = Dynamik = Inspirator / Emotionen freisetzen = Ein Design der Launenhaftigkeit
  • Kanal 48-16 = Kompetenz = Experte / Die Wellenlänge = Ein Design des Talents
  • Kanal 14-2 = Haltung = Gestalter / Der Beat = Das Design, Schlüsselverwahrer zu sein
  • Kanal 29-46 = Entdeckung = Entdecker / Entdeckung = Ein Design, erfolgreich zu sein, wo andere versagen
  • Kanal 10-20 = Präsenz = Existentialist / Erwachen = Ein Design, sich höheren Prinzipien zu verschreiben
  • Kanal 7-31 = Führung = Leader / Das Alpha.-Tier = das LeitTier = Im „guten“ wie im wie im „schlechten“ das Design der Führungspersönlichkeit

Was auch noch sein kann, ist, dass das Kind dem Vater immer dann „zu viel wird“, wenn er sich in das vergraben möchte (2/4), was eben genau „seins“ ist – und das Kind aber experimentieren (3/5) und spielen möchte.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s