Update Scanner Persönlichkeiten und Human Design

Ich hatte da ja mal die Hypothese, dass Scanner Persönlichkeiten was damit zu tun haben, dass sie mehrere Definitionsbereiche definiert haben.

Dann kam Alisha und meinte, SpezialistInnen / manifestierende GeneratorInnen werden oft auch als Scanner Persönlichkeiten bezeichnet, weil sie tausend Ideen im Kopf haben und sehr spontan auch ihre Richtung wechseln können.

Dann gab es da noch eine andere Hypothese:

Definitiv spielt da der Kanal 34/20 ne Rolle und 34/10. Wenn du den ganzen Circuit hast, dann wirkst du auch wie ein Scanner, weil du so busy bist.

Was dann auch wieder der MacherKanal ist – oder eben ein Teil davon.

Und noch ein paar andere – mein aktuelles Resümee zu Scanner Persönlichkeiten und Human Design:

Im Prinzip stimmt alles – oder nichts – und eigentlich kann man „Scanner sein“ nicht an irgendwas fest machen – weil der Begriff selbst – damals von Barbara Sher – in zahlreiche UnterKategorien zerlegt wurde

Zyklische Scanner Persönlichkeiten

Diese wechseln zwischen den immer wieder gleichen Themenbereichen – also wenn, dann hatte ich mich da dazu gezählt

  • Doppelagent
  • sibyllinische Scanner-Persönlichkeit
  • Tellerjongleur

Sequenz Scanner Persönlichkeiten

Diese springen immer wieder von einem Projekt zum anderen und wechseln auch immer wieder die Interessensgebiete – also nicht so wie vorher, wo es bestimmte Bereiche gibt, zwischen denen wirklich gewechselt wird.

  • Serienspezialist
  • Serienmeister
  • Universalist
  • Wanderer
  • Ausprobierer
  • Turbowechsler

Von daher ist es mittlerweile für mich eigentlich nur mehr ein ModeWort ohne wirkliche Basis.

Selbstverständlich gibt es auch Seitens Human Design zahlreiche InterpretationsMöglichkeiten, warum jemand eine Scanner Persönlichkeit ist – aber letztendlich sind auch Scanner Persönlichkeiten nur ein Spiegel der Menschheit – manche bringen etwas zu Ende – andere schaffen nie auch nur irgend etwas.

Aber es liegt immer nur in einem Zusammenspiel von

  • Veranlagung
  • und
  • dem aktuellen MindSet des jeweiligen Menschen.

Ich kenne Menschen, die mehrere Definitionsbereiche haben und Projekte zu Ende führen – ja, ich zähle mich auch selbst dazu – und ich kenne welche, die absolut Nichts auf die Reihe bekommen – die gibt es aber auch bei Menschen, die nur einen Definitionsbereich haben.

Ich kenne Menschen mit dem MacherKanal, die erfolg-&-reich ihre Ideen umsetzen und durchziehen – und andere, für die genau das das große Thema ihres Lebens ist, weil sie nichts auf die Reihe bekommen.

Es hängt immer von allen Details von Veranlagung und bisheriger LebensErfahrung ab – und im Prinzip können uns all unsere Themen in den Abgrund stürzen – oder uns Stütze sein für unser ge(n)i(a)les Leben.

Meine ganz persönliche Erkenntnis – es geht nie eins ohne dem anderen – und daher war es mir auch schon immer wichtig, beides zu kombinieren – und eben immer das Beste aus der jeweiligen Veranlagung heraus zu locken – nicht nur für mich – sondern auch für andere Menschen.

BeitragsBild von Med Ahabchane auf Pixabay


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s