Du kennst mich besser, als ich mich selbst

Diesen Satz habe ich schon öfter gehört – eigentlich immer von Männern, die mir sehr viel bedeutet haben – und bei denen ich daher auch  auf nonverbale Zeichen achtete. Und dann ist da natürlich mein – oben ohne – wobei einer derer, an die ich grad denken, auch „oben ohne“ war – bzw. noch immer ist.

Also ich bin „oben ohne“ = im Denken und Verstehen offen – nicht auf eine bestimmte Art und Weise fest gelegt – das bedeutet, ich kann mit anderen Menschen mit.denken – und auch verstehen, wie sie denken.

Dann habe ich ein offenes EmotionalZentrum, was wiederum die Emotionen meines Gegenübers erfassen kann.

Und nein, ich bin nicht die Einzige mit einer derartigen Veranlagung – aber ich möchte mal wieder anhand von eigenen Beispielen (ich kommuniziere aus dem Selbst)  auch anderen mit einer ähnlichen Veranlagung Mut machen, einiges davon zu zu lassen 😉

OK – offenes Denken & Verstehen & Emotionen = ein ge(n)i(a)ler Cocktail, um mit anderen Menschen zu kommunizieren – zu arbeiten – sie bewusster und intensiver wahr zu nehmen.

Kehrseite der Medaille – wenn du dich mit negativen Menschen umgibst, gehen natürlich auch deren Denken und Verstehen und deren emotionale Befindlichkeiten – möglicherweise ungehindert – durch dich durch – oder – im schlimmsten Fall – nimmst du sie als deine wahr und an – und wirst genauso – siehe meine Arbeit mit freiwilligen Langzeitarbeitslosen.

Oder auch meine Eltern – auch das war ein heftiger Cocktail, von dem ich mich in jahrzehntelanger mühevoller Kleinarbeit erholen durfte 😉

Aber seit ich es weiß, dass ich so bin, wie ich bin – kann ich damit klar kommen – ich kann mich in meinen offenen Zentren abgrenzen, wenn ich unter Menschen gehe – und daher ist seither das Leben auch nachhaltig erträglicher – und wesentlich leichter.

Ich hab mal „oben ohne“ beschrieben mit – du kannst andere Menschen channeln – und ihnen dann erklären, wie sie ticken –  weil du dich eben in ihr Denken und Verstehen einklinkst – und das dann auch kommunizieren kannst – unabhängig davon, ob das KehlZentrum definiert ist – oder auch nicht.

Mein KehlZentrum ist definiert – verbunden mit dem G-Zentrum – daher erzähle ich dann meine eigene Geschichten –  rede von eigenen Erfahrungen – auch das bin ich. Wenn du das KehlZentrum auch offen hast, kannst du ev. auch aus dem Verstand heraus erklären, warum etwas so ist, wie es ist.

Kann ich auch – aber der spontane Impuls bei mir ist immer die Kommunikation aus meinem Selbst – und je weniger ich mich dagegen wehre, desto besser funktionierts auch 😉

Beitragsbild von SamWilliamsPhoto auf Pixabay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s