Vom Denken und Verstehen

Ich muss hiermit frühere Aussagen revidieren 😉

Es geht nicht nur darum, ob jemand „oben ohne“ ist, damit ich lustvoll mit ihr/ihm diskutieren – oder mich einfach auch nur austauschen – kann – es geht speziell um das offene Denken.

Zur Erinnerung, wenn jemand im Denken und Verstehen definiert ist, dann ist sie/er auf ihre/seine bestimmte Art und Weise – zu Denken – und das Gedachte zu verstehen – festgelegt – sie/er kann sozusagen nicht anders.

Wobei es – zumindest mir – aktuell auch immer wieder passiert, dass ich auch mit Menschen nicht mehr klar komme, die eben „oben ohne“ sind – weil sie mein Tempo nicht aushalten – auch, wenn ich in den 1. Gang zurück schalte, wenn ich grad mit dem 6. Gang über die  interne DatenAutoBahn  düse.

Ich glaub, das hat was mit meinem ScannerTum zu tun – ich brauch einfach Action & Herausforderung – auch – oder speziell – im Denken – UmDenken – QuerDenken – was auch immer.

Sprich, kann auch passieren, dass mir wer fordert, obwohl sie/er in ihrem/seinen Denken und Verstehen auf ihre/seine Art festgelegt ist – aber  es trotzdem schafft, mich auf ihr/sein Thema neu*gierig* zu machen.

Wobei es gestern jemand so toll formuliert – auch an dieser Stelle tausend Dank für die tolle Beschreibung:

Ich mag kreative Querdenker/in, weil sie etwas haben, was nur wenige Menschen besitzen. Es ist die innere kreative Unruhe und der Drang sich auch selbst verwirklichen zu koennen.

Sie wollen sich nicht gegenueber Dritten beweisen, sondern brauchen das Gefühl ueber sich selbst gewachsen zu sein, etwas selbst geschafft haben, was man eigentlich sonst normal nicht geschafft hätte.

Es ist der schönste Lohn, den das Leben ein schenken kann und zugleich der eigentliche Sinn des Lebens überhaupt.

Genau das ist es – ich will mich nicht beweisen  – nicht gegenüber anderen Menschen – ich wills mir selbst beweisen, dass ich Dinge kann – das ist mein ScannerDaSein. Und wenn dann wer damit nicht mithalten kann, ist sie/er nicht die/der optimale GesprächspartnerIn für mich – ganz einfach.

Und das Ganze hat primär nichts mit „oben ohne“ zu tun – weil einer meiner LieblingsMenschen, mit denen ich stundenlang quatschen kann – und wir vom 100ersten ins 1.000ste kommen – ist zwar im Denken offen – aber das Verstehen drückt sich auf (s)eine bestimmte Art und Weise aus.

Da mir das heute aufgefallen ist, wollt ich unbedingt einen neuen Beitrag dazu schreiben – es geht – mir – nicht ums komplett „oben ohne“ – sondern ums – im Denken offen sein – und mit meiner Geschwindigkeit mithalten können.

Also ich unterhalte mich auch mit anderen Menschen – aber wenn ichs mir aussuchen kann, dann eben lieber mit jenen, die im Denken offen sind *zugeb* 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s