Der existentielle Druck der ganzen Menschheit

k+iströmt oftmals ungehindert in ein offenes Wurzelzentrum – macht sich dort breit – stellt sich als „aus sich selbst kommend“ dar – und ist in Wirklichkeit eigentlich nicht nur nicht nötig – sondern absolut fehl am Platz 🙂

Ich weiß, ich kann eigentlich nicht mitreden, weil ich hab gottseidank ein definiertes – WurzelZentrum – wobei – eigentlich wärs mir manchmal lieber, ich hätte ein offenes – mit meinem Wissensstand – weil dann wüsste ich eben, dass es nicht zwangsläufig mein Druck ist, dem ich mich mal wieder hingebe.

Gab hier schon einige Beiträge dazu

oder dann – nicht nur von mir, sondern mit Auszügen aus Libellchens Geschichte für den Verein „Lebenselixier, Zentrum zur Harmonisierung von Körper und Geist und Seele“

Existentieller, materieller Druck – manchmal in einer schon nachhaltig ungesunden Form wie zB Panikattacken oder unbegründet erscheinende Ängste – kann alles auch mit einem offenen Wurzelzentrum zusammen hängen.

Wobei nur, wenn sich die eigene Lebenssituation irgendwie nachhaltig verändert, da wird es einen Zeitpunkt geben, ab dem man intensiver mit Menschen zusammen ist, die eben genau dies als eigenes Thema haben – und mit einem offenen WurzelZentrum kann es dann durchaus sein, dass man in diese Themen rein kippt und sie als eigene sieht.

Es kann auch genau das Gegenteil sein – dass sich irgend ein – oder mehrere Menschen – aus dem eigenen Leben verabschieden – dass sie eine Energie „abziehen“, die jemanden mit einem offenen G-Zentrum gut getan hatten.

Nein – es ist nicht tragisch – also ich empfinde es nicht so – wenn man sich immer und immer wieder ver.ändert – Neues dazu lernt – und sich weiter ent.wickelt. Ich hatte selbst einige ganz tiefe schwarze Löcher – aber ich habe einen Vorteil – ich hab nie aufgegeben.

Das verdanke ich meinem definierten Milz- und auch EgoZentrum – die beiden halten mich am Leben – und sie holen mich immer wieder – noch gestärkter – noch strahlender – aus meinen tiefen dunklen Sumpflöchern.

Lösungsvorschlag – falls eine ähnliche Situation wie beschrieben, in deinem Leben auftaucht – einen Schritt zurück machen, wenn derartige Themen wieder hoch kommen – und sich anschauen, welche Personen in der Nähe sind, wenn das Problem auftritt.

Und dann – diesen Ansatz damals von Libellchen fand ich sowas von grenzgenial – sie hat sich in all ihre offenen Zentren sozusagen Bodyguards rein gesetzt – mental – und passende – in ihrem offenen EmotionalZentrum sitzt zB Angel aus der gleichnamigen TV-Serie, der Vampir, der sicher nicht sehr emotional ist – und wenn irgendwelche Emotionen drohen, über zu schwappen – dann blockt der sie ab – oder kehrt sie dann wieder raus.

Als Mann würde ich mir in das offene WurzelZentrum wahrscheinlich ne Amazone rein setzen – die ist sowohl geerdet – als sie sich auch zu wehren weiß, wenn da irgend welcher Schrott der Umwelt die eigene Befindlichkeit beeinträchtigen möchte 😉

Ist jetzt beides kein Allheilmittel – aber möglicherweise erleichtern sie das Leben schneller wieder – und geben einen Drift in eine wieder angenehmere Richtung.

Advertisements

2 Kommentare zu „Der existentielle Druck der ganzen Menschheit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s