Fast die ganze Familie hat(te) definierte EmotionalZentren

Ich machs mir mal einfach – ich stell euch heute mal die Charts rein – und werd mir dann irgendwelche Bereiche raus picken, um intensiver drüber zu schreiben – voila – i proudly present

Meine Familie

So sah es aus bis zu meinem 8. Lebensjahr, dann heiratete mein ältester Bruder und zerstritt sich mit meinen Eltern – aber er lebte noch und ich hatte später dann auch wieder Kontakt zu ihn.

Al ich 13 war, starb dann der jüngere meiner beiden (Stief)Bruder (ganz links) bei einem Verkehrsunfall und riss ein grosses Loch in mein Leben – er war offensichtlich auch mein Vorbild im Umgang mit definiertem EgoZentrum *lach*.

Ich habe auch immer wieder nach Menschen mit seiner Veranlagung gesucht – speziell was den Kanal 37-40 betrifft – ist mir grad bewusst geworden.

Familie mit mir

Also ich bin die ganz rechts – aber dieses Chart dürftet ihr ja eh schon kennen 😉 Ansonsten habe ich die Personen nach deren Ableben gereiht – d.h. die ganz linke Person war die erste, die diese Familienkonstellation verlassen hat.

Jetzt schaut das auf den ersten Blick ja gar nicht so tragisch aus – so jede.r für sich betrachtet – aber die Kombinationen machen es – daher jetzt noch jeweils  im Zweierpack

meine Eltern

familie eltern

Jetzt mal so auf den ersten Blick – einzeln waren sie relativ harmlos – im Kombipack sind alle Tore im Emotionalzentrum definiert – und eins ist sicher – sie haben alle alle emotionalen Themen immer nur ins Negative gelebt – das ist Fakt 😉

Und die Spannungsfelder kann ich auch schön nachvollziehen – das nicht wissen, wer man ist – und das sich gegenseitige Aufreiben in dieser Thematik – und dann auch noch die Spannung im Kopfbereich – das sture Beharren auf ihren persönlichen Erkenntnissen – solange sie zusammen waren.

Das war mir nach dem Tod meines Vaters aufgefallen, dass meine Mutter zwar weiterhin in ihrer Negativität verhaftet blieb und ist – aber sie ist nicht mehr so borniert stur wie früher – zeigt sich hier ja recht schön – das war das Spannungsverhältnis, mit dem sie sich gegenseitig immer wieder aufgestachelt hatten.

Und natürlich das sich Beweisen müssen mit dem offenen EgoZentrum – das ist mal wieder klassisch – mein Vater bewies es sich immer wieder in seinen Expeditionen – und war trotzdem nie mit dem zufrieden, was er erreicht hatte – und meine Mutter in ihrem Märtyrertum, welches sie auch jetzt noch praktiziert.

meine (Stief)Brüder

familie brueder

Tja – was soll man dazu noch sagen *lach* – meine Brüder – sie wären ein grenz.geniales Team gewesen – für immer und ewig – wenn sich der eine nicht ent.schieden hätte, recht früh von uns zu gehen.

Aber ich war die ersten Jahre meines Lebens mit dieser geballten Kraft aufgewachsen – sie haben mich geformt und geschliffen – zwar nur 8 Jahre, in denen wir im gemeinsamen Haushalt lebten – aber die haben einiges „bewirkt“, davon bin ich überzeugt 🙂

Ich sags mal anders 😉

Nachdem ich in den ersten 8 Jahren meines Lebens diese männliche Kraft um mich hatte – wurde das nach der Hochzeit meines älteren Bruders dann zwar abrupt abgeschwächt – aber als der jüngere dann starb, war ich den Spannungen meiner Eltern schutzlos ausgeliefert – ich gestehe -jetzt wundert mich nichts mehr 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s