wieder mal – Profil 4/6

ctm-64keysIch wurde vor Kurzem gebeten, etwas über das Profil 4/6 zu sagen – tu ich natürlich gerne, weils einfach „meins“ ist – und auch das, womit ich mich am Meisten beschäftigt habe 😉

Menschen mit Profil 4/6 leben in einem innerlichen Zwiespalt – weil sie sind das letzte personale Profil – bestehen aber eigentlich aus 3 transpersonalen Linien – sprich – sie haben oftmals das Problem, dass ihnen andere Menschen – und deren Wohlergehen – wichtiger ist – und dass sie dabei auf sich vergessen – obwohl das ihre ureigenste Veranlagung wäre.

Manchmal bricht dann genau diese Veranlagung durch – und sie „kippen“ in eher egoistische Anwandlungen, welche die Umwelt dann meist überhaupt nicht nachvollziehen kann.

Wobei das Profil 4/6 sowieso schon die Herausforderung der Linie 4 in sich birgt – die ist nicht nur prädestiniert, um im Einzelsetting mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, sondern oftmals auch bissale „extrem“ angehaucht.

Extrem im Sinne von – exzessive Sexorgien wechseln ab mit absoluter Enthaltsamkeit – aber auch – Schlemmerorgien mit strikter Diät. Nix ist irgendwie lau oder grau – sie leben entweder schwarz/weiß oder voll bunt – aber WischiWaschi ist selten ihr Lebenssinn 🙂

Und dann kommt noch die Linie 6 dazu, die es sich zur Aufgabe macht, letztendlich als Rollenvorbild für die Welt zu dienen – nicht, indem sie die Menschen bekehrt – sondern eben das vorlebt, was sie sich für die Welt wünscht.

Bei den menschen mit Linie 6 im Profil sind die 3 Lebensphasen am extremsten ausgeprägt:

  • bis ca. 30 (Saturn-Return) alles ausprobieren
  • von 30 bis ca. 50 auf dem Dach sitzen und sich selbst beim Leben zu beobachten – aus einer anderen Perspektive heraus die eigenen Sturm-und-Drang-Zeiten zu reflektieren und verarbeiten, um dann
  • ab ca. 50  (Chiron-Return)= wieder vom Dach herunter zu steigen und sich voll dem Leben hin zu geben – mit allen Facetten – mit allen Tiefs und Hochs.

Ich kenne eigentlich nur einen Menschen mit Profil 4/6, der es geschafft hat, sich dagegen zu verwehren, diesen „letzten“ Schritt zurück ins Leben wieder zu machen – alle anderen haben sich dem (mehr oder weniger willig) gefügt – oder sind schmerzhaft dazu gezwungen worden.

Wenn ich von mir spreche – ich hatte am 1.3.2008 meinen Chiron-Return, welcher diese meine 3. Lebensphase „eingeläutet hatte“ – am 23.9.2008 hatte ich meine 3. und letzte Scheidung und habe seither mein komplettes Leben ver.ändert.

Ich hab zwar jetzt wahrscheinlich mehr ausprobiert als in meiner 1. Lebensphase – würde fast sagen, ich hab all das nachgeholt, was ich damals versäumt hatte – aber trotzdem stimmts irgendwie,

Meine Kindheit war auf der einen Seite sehr behütet – es war dauernd jemand um mich, der mich daran hinderte, Unfüger an zu stellen – ich durfte nicht mal wirklich mit SchulkollegInnen Ausflüge mit dem Rad machen als ich schon eine höherbildende Schule besuchte.

Aber ich durfte mit 2 Männern einen Wochenendausflug zum Stubenbergsee machen. Ja, ich weiß, meine Eltern dürften auch bissale „komisch“ gedacht haben – bzw. werden sie schon ihre Gründe gehabt haben, dass sie so re.agierten, wie sie es taten – ich sag nur – jede.r schliesst immer von sich auf andere.

Wie auch immer – ich fühlte mich damals eingesperrt – wurde mit 18 schwanger – heiratete mit 19 – und flüchtete von zu Hause. Ich war dadurch zwar heillos überfordert, aber ich wusste, dass ich raus musste.

Ja, ich hab in der Zeit meiner ersten Ehe dann schon einiges ausprobiert, wovon andere in ihren (geilsten und/oder schlimmsten) Träumen nicht mal dran denken wagten – aber eben dann erst mit ca. 20.

Mit 22 war ich geschieden – vergnügte mich 4 Jahre lang sehr ausgiebig und genoss mein Leben, meine Karriere – meine damalige Jugend und auch mein ansprechendes Aussehen. Mit 26 lernte ich meinen 2. EheMann kennen und mit 28 heirateten wir – er war so ganz anders wie der 1. – von wegen – von einem Extrem ins nächste 🙂

Meine 2. Lebensphase = Saturn-Return war am 10.12.1987 – also fällt in etwa mit dem Beginn dieser meiner 2. Ehe am 10.10.1986 zusammen – das Ende war punktgenauer – Chiron-Return am 1.3.2008 – 3. Scheidung am 23.9.2008.

Ich habe in dieser meiner 2. Lebensphase mein Gewicht verdoppelt – habe viele emotionale Achterbahnen hinter mich gebracht – habe mich wirklich oftmals dissoziiert (von aussen) selbst dabei beobachtet, wie ich lebe – und mich irgendwie oftmals selbst nicht gespürt.

Ja, ich hab mich scheiden lassen vom 2.Ex – aber das war nicht wirklich ein tragischer Einschnitt – ich ging vom 2. zum 3. – und beide haben damals gut verdient – das Ende der 3. Ehe war dann aber wirklich der „Sprung ins kalte Wasser“ – ohne Fangnetz – endlich wate ich wieder eigene EntScheidungen zu treffen.

Hm – eigentlich stimmt das auch – ich habe mich in den Zeiten der 2. und 3. Ehe voll zurück genommen – habe mich meinen jeweiligen EhePartnern angepasst – und auch als ich wusste, dass ich sicher nicht bis zum Ende meines Lebens mit diesem Partner zusammen bleiben werde – zögerte ich das jeweilige Ende solange raus, bis ich eben meine Exen auch wirklich versorgt wusste.

Wobei – stimmt nicht ganz – beim 2. war mein Leidensdruck so gross, dass ich nicht mehr konnte und wollte – und es gab da mit 35 auch noch Bedürfnisse, die ich endlich wieder befriedigt haben wollte (zugeb).

Beim 3.Ex war das Ende dann wirklich, nachdem ich ihm sein Überleben finanziell abgesichert hatte, dann durfte/musste er gehen. Ja, ich hab ihn raus geschmissen & rausgezahlt & ihm gezwungen, sich arbeitssuchend zu melden, damit er abgesichert ist.

Er sieht es zwar anders, wobei – einmal meinte er sogar – „eigentlich muss ich dir dankbar sein, weil du mein weiteres Leben geregelt hast und ich mein finanzielles Auskommen habe.“ Er stand damals kurz vor der Pensionierung und hatte letztendlich bis dahin noch monatlich einen vierstelligen Betrag zur Verfügung.

Doch zurück zu Profil 4/6 – ich selbst hab dazu ja noch einen Dreifachsplit, was eine zusätzliche Herausforderung ist – aber ich hab auch 2 SchulkollegInnen, die nur einfache Splits haben – und bei allen ist aber das – „wir leben in Extremen – und wenns nur mental ist“ – so richtig ausgeprägt.

Und jetzt möchte ich auch noch einige der Beiträge verlinken, die ich bisher dazu schon geschrieben hatte – in chronologischer Reihenfolge, d.h. der erste ist der Älteste:

Und auch noch allgemeines über die Unterschiede zwischen personalen und transpersonalen Profilen, um den Zwiespalt grad der Profile 4/6 zu verdeutlichen:

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s