Beeinflussung vom Feinsten

ctm-hdsIch hatte es gestern schon angedeutet unter

elektromagnetisch verbundener Kanal 59-6

und möchts jetzt etwas ausführlicher be.schreiben. Wobei ich mittlerweile davon ausgehe, dass es nicht nur mein offenes Emotionalzentrum ist, sondern auch, weil ich „oben ohne“ bin – also vom Denken und Verstehen her „offen“.

Ich passe mich automatisch meiner Umgebung an – vor allem jenen Menschen, die mir in irgend einer Form wichtig und wert.voll sind. Speziell eben, wenn die in jenen Zentren definiert sind, in denen ich offen bin – weil dann beeinflussen sie mich – auf ihre Art zu Denken und zu Verstehen – und auch emotional.

Also wenn die Menschen, die mir wichtig sind, jetzt auch in den Zentren offen sind, in denen ichs bin, dann ist das ein gegenseitiges Geben und Nehmen – produktiver Austausch und gegenseitige Bereicherung.

Eh klar – geht ja gar nicht anders – allerdings ist es mir erst vorgestern beim Wandern mit meiner Tochter so richtig bewusst geworden. Sie ist in meinen offenen Zentren auch offen – von daher latschen wir halt durch die Gegend und tauschen uns aus – kommen vom Hunderdsten ins Tausendste – und irgendwie wird uns nicht wirklich fad – auch nicht in den Verschnaufpausen 😉

Und wir kamen eben auch auf das Thema – warum wandere ich – jetzt auf einmal – warum geh ich mit ihr mit? Ich mein, auf der einen Seite – weil sie mich gefragt hat *lach* – ja, so einfach könnts sein.

Ich hatte mich ja vorige Woche mit nem langjährigen Bekannten getroffen, der mich genau das fragte – warum wanderst du auf einmal? Und ich meinte – weil mich meine Tochter gefragt hat, ob ich mitgeh.

Er hats überhaupt nicht „ausgehalten“ und meinte nur – „Wenn ich dich damals gefragt hätte, ob du mit mir wandern gehst hättest du ev. auch „ja“ gesagt?“ – und ich nickte zustimmend – und dachte dann drüber nach, warum das so ist.

Eh klar – er ist in meinen offenen Zentren definiert – und er wandert und schwimmt gern – von daher hätte ich mich ev. angepasst – bei der Thematik, die mir zusagt – also wandern – schwimmen wärs nicht so gewesen.

Haben wir jetzt auch besprochen während wir durch die Ötschergräben kraxelten – meine Tochter und ich – scheinen schon auch die Gene meines Vaters mit zu spielen – also zwegen Wandern wärs gewesen – das haben wir einfach „im Blut“ 😉

Unde wenn ich wen näher kennen lerne, der gerne wandert, kanns durchaus passieren, dass ich davon „angesteckt“ werde – und eben nicht nur drüber nachdenke, sondern einfach drauf los gehe 🙂 Meine Tochter hat übrigens auch eine Idee, wer sie mit dem Wandergen angesteckt haben könnte im Vorjahr *lach*.

Ok – anderes Thema – rauchen – es gab mal ne Zeit, in der ich biszu 3 Päckchen Zigaretten täglich geraucht hatte – das war in 1. Ehe – mein 1.Ex hatte sich danach sogar noch auf 4 Packerl/Tag gesteigert – ich zog zu meinen Eltern zurück und reduzierte von 60 Stück auf 0 – von gleich auf jetzt.

Klar wars ne nachhaltige Umstellung – aber ich habs durch gezogen – sicherlich auch dank meines Knals 44-26 – weil der macht Unmögliches möglich 😉 Naja, hab dann ne Zeit lang nix geraucht – ab dem Moment, wo ich wieder arbeitete undne eigene Wohnung hatte, hab ich wieder damit angefangen – in kleinerem Ausmass.

Während 2. Ehe rauchte ich fallweise – zu Hause nur am Balkon  von mir selbst verordnet – und tu ich auch jetzt  obwohl ich allein lebe – im eigenen Haus – wenn ich allein daheim bin, hab ich imemr nur „draussen“ geraucht.

Nach meiner 3. Scheidung rauchte ich auch im Haus – hatte ich doch eine „beste Freundin“, die rauchte – also hob ich das Rauchverbot auf  wenn sie da war – oder auch überhaupt ne rauchende Runde. Als auch sie sich vertschüsste trat wieder das Rauchverbot im Haus in Kraft – sogar für meinen jahrelang besten Freund.

Dann lernte ich den Musiker kennen – und seinen ebenfalls rauchenden Freund – und ab da durften die Jungs wieder im Haus rauchen – naja, ich natürlich auch – wenn Besuch da war – sonst ging ich trotzdem raus – ja, ich weiß, ich bin „komisch“ 😉

Naja, vor Kurzem lernte ich einen Mann näher kennen, der in meiner Gegenwart zu jemand anderen sagte, dass er Zigaretten überhaupt nix abgewinnen können – und in mir wuchs die Idee, wenn ich mir nen nichtrauchenden Lover zulegen würde, würd ich vielleicht sogar mal wieder ganz aufhören – gesagt – getan – also zumindest das mitn rauchen klappt schon ganz gut.

Ich rauch zwar noch, wenn ich Lust drauf hab, aber das ist eignetlich nur mehr in gemütlicher Runde – nach dem Essen – wenns grad passt und wer dabei ist, der mir eine Zigarette anbietet, d.h. ich hab im letzten Monat sage und schreibe 3 Zigaretten geracht 😉

Und die werd ich auch in Zukunft geniessen – wenn ich Lust drauf hab – aber ich geh nimma hinters oder vors Haus, um eine zu rauchen. Wobei, war früher auch ne Art Ausrede, weil ich kann mich doch nicth einfach ne halbe Stunde in die Sonne setzen – ohne nix tun – da hab ich dann halt mal eine Zigarette geraucht.

Wobei diese Beeinflussung aber auch nur mit Sachen geht – auf die ich sowieso „anspringe“ – weil nur, weil jemand biertechnischer Alkoholiker ist, fang ich trotzdem nicht zum Biertrinken an – weil Bier schmeckt mir einfach nicht.

In der Zeit meiner „besten Freundin“ habe ich mich allerdings sehr wohl immer wieder dazu anstiften lassen, nicht nur eine Flasche Asti zu trinken, wenn sie mich besuchte – allerdings auch nur bei mir zu Hause – wenn ich selbst mitn Auto fahr ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich Alk konsumiere relativ gering.

Da gabs auch mal die Diskussion mit einem ehemaligen Schulkollegen – über das, was ich mir als den optimalen partner für mich wünsche – was er irgendwie nicht verstanden hatte, weil dann die Frage kam – „Wie würdest du reagieren, wenn ein potentieller Partner von dir verlangen würde, dass du abspeckst und zu rauchen aufhörst?“

Naja, unabhängig davon, dass ich nicht möchte, dass sich ein Partner wegen mir ver.ändert – sondern ich eben weiß, wie ein ptentieller Partner sein soll – von sich aus – ohne sich wegen mir zu ändern – hab ich damals geantwortet „Rauchen aufhören sollte kein Thema sein – und wenn er mich schlanker will, soll er für (m)eine entsprechende Bewegung sorgen ;-)“

Achja, ich meinte damals nicht wandern – aber im Notfall geh ich halt wandern – statt eines Partners – zwegen der Ersatzbefriedigung wärs gwesen – weil ich mich da letztendlich sicher mehr auspowere als beim Sex *lach*.

Und ausserdem bräuchte ein Partner von mir nix verlangen – weil das, was ich nicht sowoeiso von mir aus – selbst und ohne „Verlangen“ seinerseits – bereit bin, zu verändern – mach ich schon gar nicht, nur, weils irgendwer von mir verlangt.

Doch – man(n) kann von mir was verlangen – wenn man(n) mich entsprechend dafür bezahlt – sprich – in nem unselbständigen Job lass ich mir von meinem Chef vorschreiben, was ich zu tun und lassen habe – dafür bekomme ich Schmerzensgeld – aber von nem Partner – nie und nimma – entweder passts – oder nicht.

Ich mein, ist mir eben bei unserer letzten Wanderung so richtig bewusst geworden – dass ich mich automatisch meiner Umwelt anpasse – mit deren Gewohnheiten – solange sie nicht meiner Einstellung komplett entgegen wirken.

Mein Resumée der Erkenntnis – mich nur mehr mit jenen Menschen zu umgeben, wo ich weiß, dass es mir auch gut tut, deren Vorlieben an zu nehmen 😉

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Beeinflussung vom Feinsten

  1. WOW eine im Moment sehr „harte“ Ernüchterung das man sich als Oben Ohne Mensch nicht schützen kann… aber wieder eine weitere Erklärung meines Tuns und meiner „Anpassungen“ und vor allem weiss ich nun warum ich so rebelliere wenn man von mir was will… *ggggg*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s