Chiron Return

chironIch liebe diesen Kerl – naja, er ist ne heftige Herausforderung – aber ich bin echt froh drüber, dass er wieder zurück ist *lach* – weil wenn ich nicht froh wär, wär ers auch – und zwar seit 1.3.2008.

Man sagt ja in der Human Design-Szene, dass Menschen mit einer 6. Linie im Profil, diesen Chiron-Return nachhaltiger „spüren“ als alle anderen – weil er die 3. Lebensphase „einläutet“ und uns „vom Dach runter holt“ – aber ganz so heftig hätte er sich trotzdem nicht vorstellen müssen 😉

Vorab mal alles, was ich schon in diesem Zusammenhang hier verfasst hatte:

Kurz zusammen gefasst – Chiron kommt so ca. mit 50 wieder „zurück“ – und bringt viele Themen, die immer irgendwas mit Lebensaufgabe und Kernverletzungen zu tun haben – und er fordert – speziell Menschen mit einem 6er im Profil – dazu auf, wieder ins Leben zurück zu kehren.

Ok – gilt für alle – aber speziell für jene, die eine 6. Linie im Profil haben – wie zB ich mit Profil 4/6 – aber eben auch Profil 3/6 &  Profil 6/2 & Profil 6/3 – ich zitiere aus den Seiten meines ursprünglichen HDS-Analytikers David Peters:

3. Phase: nach Chiron return: das Leben in der Forderung, als lebendes Rollenvorbild zurückgekehrt zu sein in die Welt. Dieser Wiedereintritt kann sehr schmerzhaft sein, wenn die Dachphase nicht zur Bearbeitung der subjektiven Erlebnisse genutzt wurde.

Mehr darüber auf seiner umfangreichen und informativen Seite – zB bei Profilen und Linien. Es war ja damals witzig – ich war das 2. Mal bei ihm – am 3.3.2008 – und er schaute nach wegen Chiron – und war letztendlich verblüfft, weil ich so punktgenau nachfragte, was sich verändern könnte und sollte 🙂

Es hat sich seither auch viel verändert – aber was mich letztens verblüffte war, dass mich zur Zeit genau jene Menschen förmlich „anziehen“ und „faszinieren“, die mir meine Chiron-Themen aufzeigen und näher bringen.

Für alle, die sich in der Thematik etwas auskennen (grün = meine Veranlagung / blau = Chirons Themen 😉 :

chiron

Und für die anderen – da gabs bereits einige meiner Beiträge – wo ich schlussendlich drauf kam – es sind ganz einfach meine ureigensten Themen, die mir der Chiron-Return beschert – und es ist einfach an der Zeit, mich damit intensivst auseinander zu setzen:

Die beiden Kanäle – und noch 2 weitere – sind meine Themen für die nächsten Jahr(zehnt)e.

Mein Chiron-Return bringt mir die Thematik von

Tor 54 = „das heiratende Mädchen“ (HDS) / Ambition (PD)

und verbindet mir daher Kanal 54-32 = Transformation (HDS) / Erfolg (PD)

Tor 49 = Umwälzung (HDS) / Prinzipien (PD)

und verbindet mir daher Kanal 19-49 = Synthese/Feinfühligkeit (HDS) / Regulierung (PD)

Tor 37 = Sinn & Zweck (HDS) / Loyalität (PD)

und verbindet mir daher Kanal 37-40 = Gemeinschaft (HDS) / Gemeinschaftssinn (PD)

Tor 13 = Gemeinschaft mit Menschen (HDS) / Achtsamkeit (PD)

und verbindet mir daher Kanal 13-33 = „der verlorene Sohn“ (HDS) / Auswertung (PD)

Es bleibt spannend – und vor allem, ich hab jetzt ganz verzweifelt nach jemanden Ausschau gehalten, der mir diese Themen aufzeigen könnte – und wurde letztendlich fündig – in meinem ältesten Freund, den ich schon seit über 40 Jahren kenne 😉

Werbeanzeigen

5 Gedanken zu “Chiron Return

  1. Spannend. Dazu hab ich jetzt mal ein paar Fragen. Ich kenne mich mit Returns aus, ich hab mich da in der Astrologie viel mit beschäftigt. Im HDS ist es für mich allerdings noch Neuland. Wenn ich jetzt bpsw. keinen definierten Solarplexus habe, mir der aber in der Solarreturn durch das triggern eines Tores über einen Kanal definiert wird, bedeutet das dann, ich bin das ganze Jahr irgendwie emotional beschäftigt? Also anders emotional als man es undefiniert ist – da nimmt man die Emotionen anderer ja ständig auf und wirft diese mehr oder weniger verstärkt zurück. Und bei einer Chironreturn komme ich diesem Zentrum dann u.U. noch näher, weil die ja nicht wie eine Solarreturn nur für ein Solarjahr gilt?
    Ich überlege nur immer, wie ich diese Returns beim HDS deuten könnte.

    Liebe Grüße
    Lu

    • Hi Lu,
      wie ist es denn in der Astrologie?

      Grundsätzlich bleibt ein offenes Zentrum offen – es kommen nur „Qualitäten“ dazu, die vorher in der Intensität nicht unbedingt vorhanden waren 🙂

      Ich bezeichne es immer als Lernthemen, die mich eine Zeit lang begleiten – und ich hab ein offenes EmotionalZentrum – so von mir aus 😉 – und mein ChironReturn „machts“ mir heftig dicht – von 0 auf 5 definierte Tore – ich fahr fallweise ne emotionale Achterbahn vom Feinsten – viel intensiver als es früher war – aber ich lasse mich auch bewusst drauf ein – und koste es auch voll aus, damit ich die Emotionen auch weiterhin abrufen kann, wenn ichs später mal brauchen sollte 😉

      Ich hab auch 2 ehemalige SchulkollegInnen, die mir noch immer nahe stehen – beide auch Profil 4/6 und wir hatten alle innerhalb eines Jahres unsere ChironReturns – „sie“ schleudert es seither ähnlich wie mich, obwohl sie schon immer ein definiertes EmotionalZentrum hatte – bei „ihm“ hat sich im Außen nichts wesentliches geändert, aber er war schon immer der Beherrschtere, er hat es auch offen und der Chiron bringt ihm zusätzliche 3 Tore 😉

      Wobei ich mir bei „ihm“ schon sicher bin, dass es unter der Oberfläche ähnlich brodelt wie bei uns beiden – aber er läßt es nur in gewissen Stunden zu, dass jemand anderer Einblick in die tiefsten Tiefen seiner Emotionalität bekommt.

      Wobei bei uns ja auch überall das „vom Dach steigen“ dazu kommt – von daher, glaub ich, dass es gar so heftig ist 🙂

  2. In der Astrologie wird ja immer bei einer return das Geburtshoroskop in die Mitte gepackt. Man hat also sosusagen ein Doppelrad. Innen Geburtshoroskop, außen die return. Achsen und Planeten in einer return haben allerdings nur einen Effekt, wenn ein Geburtsplanet oder eine Achse als trigger fungieren. Also wenn ich jetzt einen supertoll aussehenden Planeten in einer Return am MC habe, das aber keinen Aspekt zu irgendwas im Geburtshoroskop bildet, dann hat das keine Auswirkung, weil es frei in der Luft hängt, um es mal simpel auszudrücken.

    Also scheint es beim HDS letztlich ähnlich zu sein. Man ist und bleibt das Geburtsdesign. Das ist die Grundlage. Der Rest baut sich darauf auf und komplettiert evt. das eine oder andere.
    Ich überlege gerade, wie lange das bei einer Chironreturn andauert. Die hat man ja nur einmal im Leben, es sei denn, man wird über 100 Jahre alt. Wirkt sich das eher in diesem Moment aus, in dem die Chironreturn stattfindet, oder hat das auch langfristige Auswirkungen? In der Astrologie wäre es langfristiger angelegt, würde also latent immer noch etwas wirken, Aspekte ausgebaut werden, auch wenn der Moment der Rückkehr natürlich auch der intensivste ist und Auswirkungen dann auch später nicht mehr ganz so bemerkt werden. Eine Solarrückkehr gilt ja auch für ein Jahr, und die Auswirkungen kann man dann oft übers Jahr verteilt beobachten.
    Ich hab mir mal beim HDS meine Solarreturn angeguckt, aber ich könnte jetzt erstmal noch nicht sagen, welche Auswirkungen das bisher auf mich hatte. Das geschieht vielleicht auch eher im Rückblick. Bis zur meiner Chironreturn ist es noch etliche Jährchen hin.

    Ich stell mir das gerade beim Solarplexus sehr heftig vor. Ich hab den auch nicht definiert und kann mir da die emotionale Achterbahn sehr gut vorstellen. Es ist sicher nicht immer ganz so einfach, sich darauf einzulassen 🙂
    Merkst Du denn auch die Kanäle direkt in solchen returns? Also spürst Du da eine Wirkung, z.B. in Form neuer Themen, die vielleicht vorher keine Rolle gespielt haben?

    Liebe Grüße
    Lu

    • Hi Lu,

      wenn ich mich recht erinnere sinds beim Chiron Return 34 Jahre – oder so in der Art – lang eben 😉

      Und ja, ich persönlich merke die Kanäle immer stärker – ist auch grad das, was ich in den letzten Tagen so be.schreibe hier – weils mir grad so besonders bewusst wird, dass viele der seit 4 Jahren wiederkehrenden Themen was mit meinem Chiron-Return zu tun haben 😉

      Bei meinem 2. HDS-Reading damals bei David Peters meinte der – die Themen aktivieren sich in etwa +/- 1,5 Jahre zum eigentlichen Return – bei mir hats ziemlich punktgenau angefangen.

      Ich hab auch einen lieben Freund, der zwar keine 6. Linie hat – aber bei dem auch ziemlich zeitgleich mitn Chiron-Return ein Thema zutage getreten war, was so überhaupt nicht „zu ihm passte“ – und als ich am Return-Seminar war und mir seine Daten auch anschaute, war mir dann klar, warum gerade dieses Thema gerade zu der Zeit akut wurde 😉

      LG
      CTM

  3. Chironreturns finden ca. alle 50 Jahre statt 😉 Da Planeten oft rückläufig sind, kann es sogar zu mehreren Rückkehren kommen, wobei man die letzte dann als endgültige Return nimmt. Ich hatte bspw. auch zwei Saturnreturns im Abstand von ca. 6 Monaten. Fand ich nicht so prickelnd.

    Und stimmt, die Themen merkt man meist schon im Vorfeld. Es ist, als würden sie sich ankündigen. Zumindest wird das Augenmerk auf etwas gerichtet, was vorher nicht wirklich eine Rolle spielte.
    Ich werde mal meine Saturnreturn von damals hervorkramen und mal gucken, ob mir da was auffällt in Bezug auf Kanäle, Tore und Zentren. Aber das fällt mir noch schwer beim HDS 😉
    Es ist jedenfalls faszinierend, irgendwo auch „vorbereitet“ zu sein. Man kann natürlich nicht wirklich vorbereitet sein, aber es kann leichter fallen, sich da hineinzubegeben, ohne es gleich abzulehnen oder als extrem störend zu empfinden.

    LG
    Lu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s