Die BewusstWerdung (m)eines unbewusst definierten Egos :-)

Kanal 44-26 - Einfluss, ÜbermittlungDiesmal wieder mal was ganz Persönliches – bzw. eben meine Erkenntnisse der letzten Tage und Wochen und Monate.

Ausgangsbasis – ich hab ein unbewusst definiertes Ego- und ein offenes Emotionalzentrum. Dies hat mich jahrzehntelang veranlasst, immer wieder – und immer mehr – nach Harmonie zu streben – und mich selbst zurück zu nehmen. Darüber hinaus hab ich ja noch das Tor 7 in der Linie 4 – sprich Thronverzicht.

Ok – seit an die 5 Jahren beschäftige ich mich mit der Human Design Matrix – und seit dieser Zeit weiß ich auch um mein unbewusst definiertes Egozentrum, was es nicht nötig hat, sich immer und immer wieder zu beweisen, dass es „besser“ ist als andere. Nichts desto trotz hab ich meine Harmoniesucht weiterhin an erste Stelle gestellt – und habe sehr oft auf den Thron verzichtet, der mir mit dem bewusst definierten Kanal 31-7 zugestanden wäre.

Dies scheint sich grad nachhaltig zu ver.ändern – ich lerne es, mit meinem bewussten Egozentrum zu spielen – und es – endlich – zu be.nutzen – nach allen Regeln der Kunst – und mit dem Pendant in der 26 – sprich, den definierten Kanal 44-26.

Ich hatte schon an anderer Stelle in diesem Blog berichtet, dass ich immer wieder in Positionen rutschte, wo ich jetzt nicht wirklich die 1. Geige spielen konnte und/oder durfte – und ich habs einfach hin genommen – und mich daher auch nicht so präsentiert, wie es die Verantwortlichen von mir erwartet hätten.

Das ist jetzt eben die Diskrepanz zwischen Selbst- und Fremdbild – ich weiß bewusst von meinem Thronverzicht – mein Emotionalzentrum ist offen – daher kam ich nie auf die Idee, irgend welche meiner Vorgesetzten „ab zu schießen“, sondern hab immer freiwillig weiterhin die 2. Geige gespielt.

Im vorigen unselbständigen Job wurde mir dann ein neuer Chef vorgesetzt, weil ichs einfach nicht auf die Reihe bekam, die Führung an mich zu reißen – obwohl mir allerdings auch immer kommuniziert wurde, dass ich eben nur Co bin – und ich es nicht erkannte, dass man mich unbewusst eben genau deshalb eingestellt hatte, damit ich die aktuelle Chefin „abschieße“ – weil können würd ichs, wenn ichs wollte – aber eben Harmoniesucht und wozu sollte ich streiten oder kämpfen?

Ok – am Freitag hatte ich wieder mal Besuch von einem langjährigen lieben Freund und wir haben uns auch über meine aktuelle Situation und diese Thematiken unterhalten – und er meinte dann nur „Lebst jetzt endlich den Kanal 44-26 aus und verzichtest auf den Thronverzicht?“

Das hat mich zum Nachdenken gebracht – jein – ja – ich lebe den 44-26 aus – und nein, ich verzichte nicht auf den Thronverzicht, weil es gibt niemanden – außer mir – der Anrecht auf diesen Thron hätte – in keiner der beiden beruflichen Situationen, in denen ich mich grad befinde.

Vom unselbständigen Job her bin ich für den Standort verantwortlich – alleine – da macht mir niemand den Thron streitig – ist so wie damals die AMS-Maßnahme 2007, wo ich die Leitung über hatte – und ganz anders agierte als das Jahr zuvor. Ja, stimmt, eigentlich hätte ich diesen Unterschied schon mal gelebt – aber damals war mir das alles noch nicht so bewusst wie jetzt – ok – brauch ich halt ne neue Runde.

Und auch beim Kaffeegeschäft hab ich keine Lust, andere Götter um mich zu dulden, die glauben, mir vorschreiben zu können, wie ich mein Leben zu leben habe – ja, ich weiß, niemand meints böse – aber es geht mir trotzdem aufn Keks, wenn wer glaubt, über mein Leben bestimmen zu können – noch dazu, wenn ich sie/ihn nicht dazu ermächtigt habe.

Ich bin mir allerdings auch nicht sicher, ob ich jemals wieder irgend einen Menschen auch nur ansatzweise zu irgendwas ermächtige, in meinem Leben mitreden zu dürfen *zugeb* 😉 Na dann – bleiben wir beim EgoZentrum – der Großteil meiner Teilnehmer in den Maßnahmen haben offene Egozentrum – was mich jetzt aber auch nicht wirklich wundert 😉

Und die spüren natürlich alle mein definiertes Egozentrum, auch, wenn ichs eben unbewusst definiert hab – und es auch nicht bewusst „ausfahre“ – aber es ist da – und es macht Angst – vor allem jenen, die sich nachhaltig weigern, sich selbst erkennen zu wollen und/oder auch nur irgendwie auf die eigenen Befindlichkeiten hin zu schauen.

Bedeutet jetzt – bevor sie auf sich selbst schauen – und da vielleicht irgendwie ansetzen, was zu verändern – heften sie sich auf die Fahnen, mich bekämpfen zu müssen – und sich nachhaltige dinge einfallen zulassen, wie sie mich in die Knie zwingen – und meine Macht brechen können.

Wohlgemerkt, eine Macht, die nur in ihren Wahnvorstellungen existiert, weil ich hatte noch nie irgend eine Intention, irgendwelche mir innewohnende Macht ausspielen zu wollen – oder den Zwang, sie ausspielen zu müssen – natürlich im Gegensatz zu Menschen mit offenem Egozentrum.

Wobei ichs aber nicht verallgemeinern möchte – weil ich habe auch grad das aktuelle Beispiel, wo ich eben auch mit erlebe, dass Menschen mit offenem Ego, die sehr wohl bereit sind, sich selbst zu erkennen und an sich selbst zu arbeiten – weit weniger Problem mit meinem definierten Egozentrum haben als die, welche nachhaltig von diesen Thematiken davon laufen.

Schon spannend – und das Witzigste dran – ich habe vor Kurzem über „geheime Kommunikationstechniken“ (ab 2:08 gehts um den MachtFinger) gehört, wo es darum geht, was so typische Machtinsignien sind – also Hinweise, wer mit Macht ein Thema hat (obwohl diese in der Human Design Matrix nicht angelegt ist) und diese eben demonstrieren und/oder beweisen möchten.

Ok – ich weiß jetzt, dass ich ein unbewusst definiertes Egozentrum habe – und mich daher nicht beweisen muss. Und ich habe in letzter Zeit „gelernt“, dass mein Harmoniestreben nicht wirklich immer gesund und förderlich für mein ureigenstes persönliches Wohlbefinden ist – von daher – wie gehe ich jetzt damit um?

Ich bin grad in der Situation, dass es eben Menschen gibt, die ein Problem mit meinem definierten EgoZentrum haben – und die ein möglicherweise noch größeres Problem damit haben, dass sie gerne Macht ausüben möchten, dies aber nicht wirklich möglich ist, weil sie eher müde belächelt werden.

Meine EntScheidung ist nun – lasse ich sie auflaufen – oder habe ich auch nur irgend ein Bedürfnis, ihnen irgendwie ein gutes Gefühl zu geben? Eindeutige Erkenntnis eines gestern stattgefundenen Gespräches – wenn sich wer mit mir anlegen möchte, werd ich mal schauen, wie hart die Wand ist, an der diese Person abprallt 😉

Ich hab das überhaupt noch nie getan und gelebt – nicht auf den Thron zu verzichten – aber ich mag einfach nicht mehr – ich werd mal schauen, wie es ist, ein definiertes Ego – und noch dazu einen definierten Kanal 44-26 – so richtig hoch zu fahren – und nicht nur zu zu lassen, dass beides latent vorhanden ist – ich werde weiter berichten – eigentlich sollte ja die EntScheidung, zu tun, was ich zu tun beabsichtige – eine ent.scheidende VerÄnderung be.wirken 🙂

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s