33 – Umsicht – Rückzug

Mein Thema – naja, zumindest eines derer, die immer wieder Thema sind 😉 – schließlich hab ich das Tor 33 mit der Linie 6 (Trennung) nicht nur in der unbewussten Sonne, sondern auch noch mit der Linie 5 (Timing) im unbewussten Uranus.

Ich hatte mir in den letzten Tagen einen Überblick gemacht, welche meiner engsten Bekannten, dieses Tor definiert haben – und auch, mit welcher Linie und von welchem Planeten definiert – und es kamen interessante Details zum Vorschein.

Eine liebe Freundin hat das Tor 33 mit der Linie 2 (sich ergeben) bewusst vom Mars definiert – da wundert es mich nicht mehr, wenn ihre Fürsorge und Umsicht manchmal vielleicht sogar etwas kämpferisch rüber kommt 😉

Bei einem gemeinsamen Freund haben wir mal diskutiert, dass er das Tor 33 vielleicht aus dem Grund so ganz anders lebt als wir beide, weil er das Emotionalzentrum definiert hat – und daher nicht spürt, wenn es seinem Gegenüber weniger gut geht – weil wir beide haben es offen.

Aber jetzt bei den Recherchen bin ich eben drauf gekommen – er hat das Tor 33 sowohl bewusst (Linie 2 = sich ergeben) als auch unbewusst (Linie 4 = Würde) – aber jeweils von den nördlichen Mondknoten definiert – d.h. dies ist erst seit Beginn seiner 2. Lebenshälfte wirksam – von daher – mal sehen, was da noch alles draus wird 😉

Interessanterweise hat eine ehemalige Schulkollegin die gleiche Ausprägung, aber nicht in ihren nördl. Mondknoten, sondern durch Uranus definiert – hm – die sollte es jetzt irgendwie auf ihre persönliche Art ausleben – naja, tut sie eh fallweise 😉

Im klassischen Human Design System wird dieses Tor Rückzug genannt (Aktiver Rückzug und die Umwandlung einer schwachen Position in eine Stärke) – im PentaDesign laute der Überbegriff dazu auch noch Umsicht.

Ich möchte jetzt mal nur von mir ausgehen – ich hab meine unbewusste Sonne im Tor 33 – Linie 6 hochgetriggert – da steht bei MMI zu lesen:

Der Wille, sich auf die Wiederbelebung zu konzentrieren und nicht durch andauernde Gegenbeschuldigungen beeinträchtigt zu werden. Die Fähigkeit, im Rückzug loszulassen, um die Abgeschiedenheit zu geniessen.

Wohlgemerkt – unbewusste Sonne, was so viel heißt, wie, dass das auch das ist, was ich ausstrahle – ich war immer pflegeleicht – habe nie aufgemuckt oder stundenlang diskutiert – ich habe funktioniert – immer geschaut, dass immer genug da war, um zu Überleben – meist allerdings für andere – unbewusst.

Dies war möglicherweise auch der Grund, warum ich mich jahrzehntelang mit Menschen umgeben hatte, die wiederbelebt haben werden wollen – also mit dieser Aussage kann ich jetzt sehr viel anfangen – ich hab immer wieder andere „aufgemöbelt“ – hab sie unterstützt und ihnen geholfen.

Aber ich habe ein halbes Jahrhundert nicht auf meine Bedürfnisse geachtet – was allerdings mein Lebenszweck wäre (unbewusste Erde in 19.6) – ich habe immer nur die Bedürfnisse der mir nahestehenden Menschen geachtet – und diese zu befriedigen versucht.

Heute ist das anders – allerdings habe ich zwischenzeitlich jetzt auch gelernt, dass ich mich eben immer wieder auch mal zurück ziehe – hatte ich ja eigentlich vor 10 Jahren schon angefangen, indem ich in mein Hexenknusperhäuschen gezogen war – damals noch nicht allein, aber zwischenzeitlich ist das mein Refugium der Stille und Erholung.

Und mittlerweile ist es so weit, dass ichs auch wieder für andere Menschen öffne – und denen etwas von dem abgebe, was für mich die Qualität dieses Ortes ausmacht – Rückzug und Umsicht.

Meine Gäste werden bewirtet und verwöhnt – ich kann zwar nicht kochen – aber backen ist keine Frage – und zur Not tuts auch Räucherlachs mit Oberskren und frischem Toastbrot.

Für mich ist das Lebensqualität – Gäste bewirten zu können – ihnen zu helfen, ihre Basis wieder zu finden – und möglicherweise auch, sie wieder zu beleben – allerdings nur, wenn ich erkenne, dass sie auch wirklich etwas ver.ändern wollen.

Also bewirten tu ich (fast) alle 🙂

Aber wenn jemand kommt und um Hilfe bittet, versuche ich das zwar – aber max. 3x – also bei „Fremden“ – wenn dann keinerlei ReAktion zu erkennen ist – tritt Tor 33 in Kraft – Rückzug und loslassen.

Es gab immer wieder Menschen in meinem Leben, wo ich immer und immer wieder dachte, sie wollten wirklich etwas verändern – und kurze Zeit hatte es auch immer wieder den Anschein, dass sie wirklich „etwas tun“ – aber letztendlich heißt es bei jedem irgendwann Mal – loslassen – mich zurück ziehen.

Wohlgemerkt – Coachingklienten – nicht Freunde und mir nahestehende Menschen – die haben oftmals Narrenfreiheit – wobei – auch nicht immer – und wenn da ein echter Bruch kommt – wenn für mich einer meiner Zyklen abgeschlossen ist (53-42 zykl. Entwicklung) – dann ist es end.gültig.

Das habe ich in meinen Ehen gemerkt – ich mochte alle meine Ehemänner – aber als es vorbei war, wars vorbei – und obwohl mich der Letzte noch immer fallweise nervt – er ist nicht lästiger, wie jeder x-beliebige, der glaubt, mich in ähnlicher Form nerven zu müssen 🙂

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s