offenes Egozentrum + das letzte Wort

Kanal 44-26 - Einfluss, ÜbermittlungFaszinierend – ich hatte in den letzten Tagen eine Diskussion mit einer Internet-Bekannten, wo ich mir vor ein paar Tagen auch ihr Chart angesehen habe, weil mir auffiel, dass sie nach langen Jahren, in denen wir jetzt wirklich gut miteinander ausgekommen waren – plötzlich irgendwie „komisch“ reagierte – auf vieles, was ich so im Lauf des Tages virtuell von mir gebe 😉

Solange es oberflächliches Geplänkel war, konnte sie es auch immer gut annehmen, wenn wir über ihre Probleme diskutierten – oder auch, wenn wir von ähnlichen Erfahrungen schrieben.

Dann kam der Moment, wo sie irgendwie auf die Idee kam, dass sie mich mal besuchen kommt – real – nächste Woche – und auf einmal „kippte“ vieles – zuerst kam einige Zeit gar nichts – dann auf einmal – sie kommt doch nicht, weil es ihr zu teuer ist – und dann entwickelte sich auf geschäftlicher Ebene eine Diskussion, wo mir dann auffiel, dass sie offensichtlich das letzte Wort haben musste – in einem meiner Blogs.

Und dann schaute ich mir ihr Chart an – offenes Ego – ok – erklärt einiges.

Wobei es witzig war – ich hatte gestern mit Libellchen über diese Angelegenheit diskutiert, weil die sich auch schon auf diesen Besuch gefreut hatte – und ich meinte noch zu ihr – bin schon neugierig, ob die andere in meinem Blog mein Statement stehen lassen kann, oder ob sie wieder das letzte Wort braucht.

Und prompt kam wieder ein Zweizeiler – so nach dem Motto – es interessiert mich nicht mehr – ich bin raus. Ganz ehrlich? Ich bin versucht, nochmals was drauf zu schreiben, weils einfach spannend zu beobachten ist, wie Menschen mit offenem Ego re.agieren, wenn wer mit definiertem dies auch auslebt.

Wobei mir grad auch noch was klar geworden ist – nämlich, wann die „Beziehung“ gekippt war – ab dem Moment, wo auch nur die Möglichkeit einer beruflichen Zusammenarbeit ins Auge gefasst wurde.

Das ist jetzt auch eine Beobachtung, die auch auf viele vergangen Situation in meinem Leben passt – ich empfinde mich eigentlich als ruhigen und netten Menschen – im Privatbereich.

Wenn mir wer aber im Geschäftsbereich zu nahe tritt – im weitesten Sinne meine Existenz gefährdet (wars bei der jetzt nicht, aber gabs schon einige Male) – dann fahre ich mein Ego.Zentrum volle Kraft aus.

Dazu gabs auch ein witziges Erlebnis am 6.1.2011 – wo es mir schon hätte auffallen können – war auch ein Festl – wir feierten gemütlich – schlemmten und tranken was (naja, ich nicht, weil ich Magenprobs hatte) – aber war voll gemütlich.

Und da war ein Mann dabei, der zwar etwas anstrengend war, aber nicht wirklich unangenehm – und wir plauderten dann noch weiter, nachdem alle weg waren – aber ab dem Zeitpunkt, wo er mir Dinge versuchte einzureden – im weitesten Sinne geschäftlicher Natur – wo ich aber genau wusste, dass ich recht habe, weil ichs schon seit Monaten genau so praktizierte.

Da schaffte er es dann, dass ich ihn um 2:30 Uhr in der früh bei zweistelligen Minusgrädern schlichtweg vor die Tür setzte – obwohl ich wusste, dass er 12 km zu Fuß nach Hause gehen muss – und ich nüchtern war und ihn hätte mitn Auto heimbringen können.

Aber da fällt dann alles zusammen – 44-26 – definiertes Ego – Skorpion – und damals war auch der Bruch, wo er mir etwas einreden wollte, was ich genau wusste, dass es nicht stimmt – Peanuts – aber trotzdem – je vehementer er seinen Standpunkt vertrat, desto schneller landete er in der Kälte 😉

Ich erklärs mir jetzt damit, dass ich ja mein EgoZentrum unbewusst definiert habe – und in Verbindung mit dem definierten MilzZentrum – und dem ÜbermittlerKanal 44-26 dann eben in Geschäftssituationen auslebe – dort, wo ichs auch wirklich brauche.

Solange etwas privat ist und bleibt re.agiere ich anders als wenns ums Geschäft geht. Beim Geschäft lasse ich den 44-26 zu, im Privatbereich war es eigentlich auch nur selten nötig, ihn aus zu leben. Klar leb ich ihn trotzdem, geht ja gar nicht anders, aber eben nicht so bewusst und nachdrücklich 😉

Ich denke da jetzt an meine letzte Scheidung – ich hatte 3x kommuniziert, dass ich in der aktuellen Form nicht weiter machen würde – er hats ignoriert (Manifestor mit bewusster Defintiion von Kanal 21-45 und Kanal 1-8 – ja, ich weiß, ich wollts hardcore lernen ;-))

Beim 4. Mal stand ich auf und ging und überlegte mir, in welcher Form ich bereit wäre, auch nur irgendwie weiter zu machen. Er hätte sich noch jahrelang spielen können – und ich hätte keine EntScheidung getroffen – aber als er nicht erreichbar war, als es bei seinem wichtigsten Kunden ein Problem mit dem Druck seines Buches gab – da war für mich das Spiel vorbei.

Da hab ich nicht nur mein definiertes Ego, sondern auch meinen Skorpionstachel ausgefahren – und binnen 4 Wochen waren wir geschieden und ich hab das Haus samt Kredit übernommen – und ihn mit allem Bargeld, was wir noch hatten – einfach gehen lassen.

Interessante Erkenntnis am frühen Morgen 😉

Noch etwas ist mir grad klar geworden – in diesem Zusammenhang – privat billige ich jeden zu, dass sie/er sein Leben lebt, so wie sie/er es gerne möchte – aber wenn mich wer beruflich für blöd verkaufen möchte – obwohl ich ganz genau weiß, wie es funktioniert – dann „passiert“ das eben, dass mein Ego aus den Tiefen des Unbewussten raufprescht und die Führung übernimmt 🙂

Da werd ich zum analytischen und be.rechnenden Kalkulanten – passt auch auf meine letzte Scheidung – ab dem Moment, wo der Bestand des Verlages durch seine Schuld ins Wanken geriet – ab dem Moment hab ich den Verlag übernommen – ohne Rücksicht auf Verluste.

Ja – passt – er behauptet überall, ich hätte sein Lebenswerk zerstört – letztendlich hab ichs – aber es war kein Lebenswerk – es war sein Spielzeug, sein Prestigeprojekt – Verlagsleiter, damit ihm nicht fad war zu Hause, während ich arbeiten ging (von wegen 21-45 wärs gewesen) – (s)eine Seifenblase, die ich nach 2 Jahren Verlust formell übernommen hatte – und nach weiteren 2 Jahren endgültig zerplatzen lies.

Und jetzt wars ähnlich – ab dem Zeitpunkt wo es um „Ware“ ging – schlug das definiere Ego zu – übernahm die Führung (den 31-7 hätte frau ja auch) – kalkulierte und rechnete – und fand den günstigsten und für alle besten Weg – und überfuhr damit jemanden mit offenem Ego, der diese Seite an mir noch nicht kannte, weil bisher alles jetzt „privat“ war.

Ok – wieder was gelernt – bringt mir sicher viel in nächster Zeit in Bezug aufs Kaffeegeschäft, weil ich da ja dann auch drauf aufpassen kann, dass ich niemanden mit offenem EgoZentrum „überfahre“  – oder denen eben schon im Vorfeld kommuniziere, dass es immer nur zu ihrem Wohl ist – auch, wenn ich mal bissale rescher werde *lach*.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s