4/6 transpersonale Linien ergeben ein personelles Profil

Ich komme nicht los von der Faszination des Profils 4/6 gemäß der Human Design Matrix – bzw. fallen mir immer wieder neue Dinge auf, wenn ich mein Er.Leben dieses Profils mit anderen vergleiche, welche sich dieses Profil gewählt haben.

Vorweg gesagt – es gibt einige – auch wirklich gute – Freundinnen und Freunde, welche mit diesem Profil durchs Leben wandeln – und mich persönlich fasziniert, dass es eigentlich immer Extreme sind, welche sie aus.leben.

Da ist auf der einen Seite der absolute Egoismus – die perfekte Ich.Bezogenheit – bis hin zur komplett konträren Seite der Selbst.Aufgabe – zum Wohle der Familie und/oder der gesamten Menschheit.

Was alle gemeinsam haben ist, dass sie eben meist extrem leben – je nachdem, für welche Richtung sie sich entschieden haben – und dies auch nachhaltig durchziehen. Es gibt keine Graustufen – da gibts nur schwarz oder weiß.

Und ich merke es auch an mir selbst, dass es unendlich mühsam ist, die andere Seite der Medaille zu erreichen – naja, ich schaffs oftmals nur mit grosser Anstrengung, dass ich Ansätze dessen auslebe, was ich eben als die Kehrseite meiner Medaille sehe.

Wobei – von aussen betrachtet siedeln mich eben viele Menschen genau auf dieser anderen Seite meiner Medaille an – sie „sehen“ mich genau konträr zu dem, wie ich mich und mein Er.Leben beschreiben würde.

Und dieser Kontrast fasziniert mich grad nachhaltig.

Deshalb hab ich eben letzte Nacht wieder mal ausgiebig über dieses Phänomen nachgedacht – und eigentlich ist es eh ganz logisch, woher die Kluft zwischen den Welten kommen kann.

Grundsätzlich kann man ja sagen, die Linien 1 bis 3 sind eher personelle Linien – da geht es um die Selbsterkenntnis, darum, sich selbst zu erkennen und aus zu leben – und die Linien 4 bis 6 sind eher transpersonal – da gehts um die Positionierung in der Gesamtheit der Gemeinschaft – da geht es vorrangig um die Anderen.

Und das Profil 4/6 ist eben die faszinierende Ausnahme von der Regel – dass Menschen mit 2 transpersonalen Linien trotzdem eigentlich ein personelles Profil sind. Mich fasziniert das grad nachhaltig, dass ich mir – zusätzliche zu allem anderen, was ich mir für diese meine Inkarnation ausgesucht habe – auch noch genau dieses Profil gewählt habe 😉

Doch um zu meinem Ergebnis meiner nächtlichen Überlegungen zu gelangen. Ich kenne einige wenige Vertreter dieses Profil, welche es wirklich absolut ego.istisch ausleben – und ich persönlich kenne mehr, welche sich eher selbst aufopfern zum Wohle der Allgemeinheit.

Wobei mir schon eine Gemeinsamkeit all derer aufgefallen ist, die eher aufopferungsbereit durchs Leben schreiten – sie haben Splits – das ist aber auch schon das Einzige, was wirklich bei allen zutrifft – und hat eben möglicherweise damit zu tun, dass sie sich im Zusammen.Leben mit Anderen selbst verwirklichen wollen und können.

Ich behalte diese Thematik mal im Auge und bin schon neugierig auf ev. weitere Erkenntnisse in dieser Richtung.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s