Inkarnationskreuz

ursprünglich veröffentlicht am 2008-07-28

Ich konnte mich noch an mein erstes Reading erinnern, wo David Peters sehr viel Wert auf die Bedeutung der Inkarnationskreuze legte – speziell eben bei mir auf meines – das Kreuz der vier Wege.

Er meinte damals, dass ich immer wieder inne halten sollte, bevor ich mich auf einem der möglichen Weg mache.

Und jetzt, durch meinen Eintritt in meine 3. Lebensphase habe ich jetzt noch das Kreuz des Weitergehens hinzu bekommen – das hab ich vorigen Donnerstag erfahren.

Für mich war das so absolut stimmig, als er meinte, das Inkarnationskreuz ist sozusagen der persönliche rote Faden, der sich durchs jeweilige Leben zieht.

Und dann beim Beginn meiner Ausbildung wurde es eher abgewertet – fast als Nebensächlichkeit – behandelt – aber ich habe das einzige Buch gekauft, dass es darüber gibt *freu*

Letztens hatte ich in Xing auch das Thema angeschnitten – und bekam zur Antwort – das ist nicht wichtig – was mich überraschte – und ich hab jetzt eben nachgefragt – und mein Analytiker meinte, behandeln viele als Stiefkind.

Er gehe aber mit dem Begründer konform, dass es eben sehr wichtig ist, weils über allen anderen Ebenen und Teilen der HDS-Charts sozusagen drüber liegt.

Also für mich ist das wesentlich stimmiger als wenns als Stiefkind behandelt wird 🙂

In diesem Sinne suche ich mir eben immer einen der jeweils möglichen vier Wege aus – und seit März schreite ich voran – ist einfach voll cool und für mich stimmig – und mein Generator springt nicht nur an, sondern jubiliert in vollen Zügen.

Ein Gedanke zu “Inkarnationskreuz

  1. Hi ChrisTina, für mich sind die Inkarnationskreuze das, was das HD gegenüber allen anderen Divinationssystemen einzigartig macht. Einem Menschen zu zeigen, wie er tickt, kann auch ein (guter) Astrologe, in die Hintergründe tauchen kann z.B. auch die astrologische Rhythmenlehre von Döbereiner – aber einem Menschen ganz glasklar seine Bestimmung aufzeigen, das kann m.E. nur das Human Design. Und zwar mit seinen Inkarnationskreuzen. Dazu die Profile. Und das dann mit den Mondknoten, den Wegen der Bestimmung, in Übereinstimmung bringen. Die indische Astrologie (Jyotish) zeigt auch das Karma eines Menschen auf, aber was dort als Karma geht, ist für meine Begriffe schon längst nicht mehr zeitgemäß.
    Also, ein Hoch auf die Inkarnationskreuze!
    Vielleicht behandeln viele Analytiker sie als Stiefkind, weil sie halt schwerer an der konkreten Realität festzumachen sind als z.B. ein offenes oder definiertes Zentrum oder ein Kanal?
    Beste Grüße von Angela

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s