alles fest gelegt?

ursprünglich veröffentlicht am 2008-06-30

Ich war ja auf meinem ersten Wochenende in Bezug auf Human Design System und hab danach natürlich wieder mal alles gleichzeitig erzählen müssen – und dann kam der Einwand:

Mich stört am Human Design System, dass alles so festgelegt sein soll.

Und genau ist das, was mich persönlich so fasziniert an diesem System – dass es in dieser Hinsicht so „einfach“ ist – ich habe Veranlagungen – ich habe Stärken – ich habe „meinen Weg“ – und wenn ich mich dem ent-sprechend weiter entwickle, fliegen mir die gebratenen Tauben in den Mund – und wenn nicht – eben nicht 😉

Und da ich ja sowieso schon immer davon ausging, dass ich mir – und natürlich auch alle anderen inkarnierten Wesenheiten – mein grosses Ziel für diese Inkarnation ausgewählt hatte, bevor ich inkarniert bin – dann passt das ja sogar voll super zu dem, dass ich damit auch ein ausgefeiltes Bild davon habe, wie ich mir am leichtesten tue.

Und eigentlich gehts dann eben immer nur darum – sich selbst zu leben.

Klar ist das jetzt nicht wirklich einfach – aber der erste Schritt ist mal, nach zu prüfen, ob es sein kann, dass das, was sich in der Grafik zeigt – auch wirklich zutreffen könnte.

Das habe ich schon im Vorjahr mal punktuell gemacht, zB hab ich das Design des Übermittlers – und bin seit 1993 Trainerin – obwohl ich das eigentlich jetzt bewusst nie machen hab wollen.

Um nur mal eines der zahlreichen Beispiele zu nennen. Von daher wars für mich mal voll cool, mich intensiver mit dem System zu beschäftigen.

Naja – und dann ging es voriges Wochenende natürlich auch darum, ob wir überhaupt unser Design leben – und so lange wirs nicht leben – brauchen wir auch gar nicht drüber nachdenken, ob wir darauf festgelegt sein könnten – weil wenn wirs eh nicht leben – könnten wir vorab mal schauen, wie es sich anfühlt, wenn wirs leben würden.

An dem Punkt isses dann aber sowieso schon wesentlich leichter – und vielleicht auch logisch nachvollziehbarer und stimmiger – mehr damit zu arbeiten.

Doch ich hab mir natürlich auch überlegt, ob alles festgelegt wird durch ein starres Design – zB eben vom Human Design System.

Natürlich nicht – doch – schon – teilweise – in den Bereichen, wo wir definierte Kanäle und Zentren haben, sind wir auf die Art zu re-agieren relativ fest gelegt, was aber zB nur bedeutet, dass der Verstand eher bildhaft agiert – was wieder nix wirklich Neues ist, sondern auch beim VAKOG des NLP so ähnlich benannt wird.

Und bei den offenen Zentren und Kanälen ist es ja sowieso so, dass wir durch unsere Umwelt konditioniert werden – oder durch die Transite beeinflusst werden.

Konkretes Bespiel – ich bin Generator – und sollte eigentlich immer drauf warten, bis ich zu irgend etwas „eingeladen“ werde – d.h. der Job wir mich finden – das Haus wird mir angeboten – was auch immer.

Und ich bin NICHT dazu geschaffen, von mir aus irgend etwas zu initiieren – ist einfach so bei den Generatoren – und auch bei den Projektoren und Reflektoren.

Das war zB mein konkreter Punkt, dem ich nicht viel abgewinnen konnte als ich das erste Mal mit diesem System in Berührung kam 🙂

Doch eigentlich – je länger ich drüber nachdenke – muss ich sagen – war schon immer so – also, wenn ich dachte (vom Verstand her), was machen zu sollen oder wollen – dann wars entweder meist sehr zäh und mühsam – und im Endeffekt auch nicht wirklich erfolgreich.

Und wenn ich mich hab bitten lassen – oder etwas „einfach so passiert ist“, dann flutschte es auch irgendwie ganz bequem dahin – und machte meist auch noch Spaß – und brachte viel mehr Energie wie sonst was.

Naja, zwischenzeitlich geb ich halt dieser grundlegenden Strategie eine Chance, sich mir weiter zu beweisen – und baue während dessen die Dinge ab, die mir und meinem Design nicht entsprechen.

Doch zurück zum Generator-Sein meinerseits – ich bin nicht geschaffen dazu, etwas zu initiieren und auch zu manifestieren – also nichts, was vom Verstand erdacht wurde – aber 😉

Einerseits gibt es Transite, wo dann ab und zu eben genau die Zentren und Kanäle definiert werden, die mir auch diese Möglichkeiten zugänglich machen.

Andererseits gibt es Menschen in meinem Umfeld, welche durch ihr Da-Sein mir eben Qualitäten vermitteln – bzw. meine offenen Zentren konditionieren – sodass diese Fähigkeiten auch immer wieder in meinem Leben „greifen“

Stellen sich mir wieder 2 Möglichkeiten – entweder schauen, dass ich mich mit Menschen umgebe, die das haben, was ich bräcuhte, um etwas zu erreichen – was allerdings wieder eine Initiative meinerseits wäre.

Oder – und das entspräche auch meinem Design – zu warten, bis „zu-fällig“ derartige Menschen in meine Aura treten – oder eben, bis die nötigen Planeten in den entsprechenden Toren stehen, um mich in meinen Vorhaben zu begünstigen.

Von daher ändert sich manchmal stündlich was – und auch dafür ist eben HDS gut – um sich an zu schauen, wann welche Transite statt finden.

Klar, gibt es auch in der Astrologie – aber da war es mir immer irgendwie zu komplex – und außerdem mag ich die Planeten an sich nicht wirklich – hatte es immer schon lieber mit Nummerologie – und da kommt mir jetzt das I-Ging mit seinen Zahlen sehr entgegen – kann ich mir alles gleich viel besser vorstellen.

Doch mal wieder genug der Überlegungen – ich leg mich mal ins Schaumbad und warte darauf, was auf mich zukommt 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s