Profil 4/6 – die Zweite

ursprünglich erstellt am 2008-03-29

Hallo ihr Lieben,
die da fleissig mit lesen.

Nachdem ich gestern nen megalangen Beitrag in der Xing-Gruppe geschrieben hatte, möchte ich euch den auch hier herein stellen:

****************

Und wo fang ich jetzt an?

Ich würd sagen mit den 3 Phasen der 6. Linie, die mir in meinem Reading so toll erklärt wurde, und vor allem, genau 2 Tage, nachdem ich in die 3. Phase eingetreten bin – was wieder witzig war, weils eben voll gepaßt hatte.

Ich würd die mal als Kurzfassung so beschreiben:
1. Phase ausprobieren
2. Phase verdauen (ab ca. 30)
3. Phase vorleben – das Verdaute wieder von sich geben – mit-teilen – sein (ab ca. 50)

Nur so als Backgroundinfo für alle Nicht-4/6-er – und weils grad voll paßt, weil ich mich heute Abend mit zwei Schulkollegen treffe, mit denen ich auch nach 30 Jahren noch intensiven Kontakt habe – bzw. noch mehr wie früher – und da wird es ein gemeinsames Thema geben, mit dem ich sie „quälen“ möchte – bzw. deswegen gibt es das Treffen heut auch – und das ist – genau – Design 4-6 – weil das haben wir alle drei.

Ihr glaubt nicht, wie baff ich war, als ich mir deren Charts angeschaut habe – und dann aber sofort wußte, warum grad wir uns noch immer so gut verstehen – manchmal auch ohne Wort – oder auch manchmal trotz vieler derer 😉

OK – ich würd das jetzt hier gerne als meine Vorbereitung auf Heute abend sehen, bitte nicht bös sein, wenn es zwischendurch fallweise etwas lehrerhaft wirkt – das ist jetzt zwar nicht nur 4/6 – aber trotzdem meins 😉

Ich möcht noch bissale ausholen – ich hatte Phasen in meinem Leben, wo ich knapp am Abgrund stand – und ich hatte um die Jahrtausendwende begonnen, mich mit Borderline intensiv auseinander zu setzen – und diese ganzen Zugangshinweise auch auf mich an zu wenden – aber ich hab einen sehr stark definierten Willen, von daher hab ich alle Klippen allein umschiffen können.

Aber soviel ich das verstanden habe, ist das eben typisch für die 4er-Linie – dieses „auf Messers Schneide“ zwischen Innen und Aussen – zwischen Genie und Wahnsinn – und zwischen realer Welt und zB. der schamanischen NAW.

Achja, noch etwas, was mir grad einfällt – Hexe – Hagazusse – die Zaunreiterin – glaube, fällt auch genau in diese Kategorie – und war mein Einstieg in spirituelle Themen – was bedeutet es, Hexe zu sein? Jetzt unabhängig vom Wicca-Glauben, sondern einfach dieses nicht nur an meine Grnezen gehen, sondern diese auch zu überschreiten – immer und immer wieder – mich zu ent-wicklen, indem ich mich zerlege und neu zusammen baue.

Wobei ich mich persönlich vor geraumer Zeit für die „reale“ Seite entschieden habe, was allerdings manchmal recht anstrengend werden kann – und dann gibts halt mal wieder ne kurze Flucht von der Realität in schamanische Reisen oder auch geführten Meditationen und/oder Phantasiereisen – wobei es für mich gleich-gültig ist, ob ich mich führen lasse oder selbst führe.

Nein, stimmt nicht ganz – wenn ich mich führen lasse, muss es da schon eine sehr große Vertrautheit geben – also führe meist ich.

Manche Menschen behaupten, ich sei stur und verbohrt – seh ich nicht so *lach*. Oder – sagen wir mal so – wenn wer kommt und meint „das musst du so machen“ – kommt meist meine Antwort: „Müssen tu ich sterben – und auch das glaub ich erst, wenn ich tot bin.“

Wenn aber wer kommt und sagt „Schau mal, ich hab da was kennen gelernt, meinst, interessiert dich das auch?“ Dann tritt er bei mir offene Türen ein. Wenn mich wer zu was zwingen will, bin ich sogar sehr stur und beharre auf meiner Meinung – und meinen Rechten – wenn man mir mit Vorschlägen kommt, habe ich jederzeit ein offenes Ohr – und auch einen offenen Kopf 😉

Doch da bin ich mir nicht sicher, ob das jetzt nur die 4. Linie ist – oder eben schon mein elektromagnetischer Kanal 44-26 – aber ich glaub, die Richtung wird schon vom Design vorgegeben – und durch den Kanal dann eben in meinem Fall nur noch mehr verstärkt – jetzt auch in Bezug auf meine Schulkollegen gesehen, die wirken zumindest weit weniger stur wie ich.

Ok – zurück zur 6. Linie – Rollenvorbild – also in meinem Fall eben jetzt seit 1.3.2008 – und darum will ich auch mit meinen Schulkollegen reden, weil ich das zwar nicht genau ausrechnen kann, wann diese 3. Phase eben beginnt – aber da ich die jüngste von uns dreien bin, paßts sicher auch für die beiden, dass sie sich mit dem Gedanken anfreunden, wenn sie ihre Vorbildrolle leben würden, dass es ihnen vielleicht besser ginge – oder sie sich das Leben wesentlich vereinfachen könnten, wenn sie manche Situationen eben unter diesem Aspekt betrachten könnten oder möchten.

Wie soll ichs sagen? Ich hatte in meiner Jugend lange Zeit 50 kg – 1986 heiratete ich zum 2. Mal und irgendwie kehrte ab diesem Zeitpunkt Ruhe in mein Leben. Und ich legte auch gewichtsmäßig zu – in den letzten 20 Jahren habe ich kontinuierlich – vorerst unmerklich, aber irgendwie nicht auf zu haltend – mein Gewicht verdoppelt.
Bei meinem Reading erfuhr ich dann, dass ich 1987 in meine 2. Phase eingetreten bin – also dem Verdauen dessen, was ich mir in der 1. Phase „gegeben“ hatte – naja, irgendwie dürft der Stoffwechsel beim Verdauen nicht ganz mitgekommen sein 😉

Aber gibt mir jetzt Hoffnung darauf, dass durch die neue Lebensphase sich auch mein Gewcht wieder „wie von selbst“ ver-ändert. Ich hab übrigens vor 5 Wochen angefangen zum Bauchtanzen, was jetzt dem ausscheiden dessen, was in in der 2. Phase verdaut hatte – auch zuträglich sein wird.

Auf mich persönlich bezogen kann ich diesen 3 Phasen schon zustimmen – weil in meiner Jugend hab ich wirklich viel ausprobiert – ich würd mal sagen, das Einzige, was ich ausgelassen habe, waren „echte“ Drogen – auf die hatte ich auch nie Lust – vielleicht auch in der Vorahnung, dass die mich in einen Bereich brächten, wo vielleicht sogar ich nicht mehr in die Realität zurück fände.

Die zweite Phase war immer irgendwie dem Aufarbeiten gewidment – ich habe zwar viel gelernt, aber eher in Bezug darauf, wie „Mensch tickt“ – angefangen von Energiearbeit bis systemischen Verstrickungen und „bewusste Arbeit mit dem Unbewussten„.

Diese Thematik hatte mich schon immer irgendwie fasziniert – 1983 hatte ich meine erste intensive Phase mit Autosuggestionen und Selbsthypnose. 1993 kam es dann mit Suggestopädie wieder – und zur Zeit überrollt uns ja „das Geheimnis“, was mich alles unheimlich fasziniert – aber ich muss es auch für mich „übersetzen“ in eine Form, mit der mein Bauchgefühl dann auch wirklich was anfangen kann.

Achja, und irgendwie gabs da so eine Meldung wie „wer, wenn nicht sie“ – in Bezug auf mein 2. Buch, welches sich mit der bewussten Arbeit mit dem UnBewussten beschäftigt.

Als Design generell ist mir aus meinem Reading ein Satz nachhaltig in Erinnerung geblieben:

4/6er betrachten die Welt in der Ahnung, es gibt etwas „Großes“ was wir aber durch ein definiertes Schlüsselloch betrachten.

dazu fällt mir das Buch „Gott heute“ ein, das hatte mich vom ersten Moment an angesprochen – und auch nicht mehr los gelassen, diese Idee, dass jede/r einzelne von uns Teil eines grossen Ganzen ist, dass wir auch durch einen eigenen kleinen Flügelschlag das Chaos Menschheit in unserem Sinne beeinflussen können – wissend, dass wir gleichzeitig Schöpfer und Seiher sind, durch welche das Wissen des grossen Ganzen einfach hindurch fliesst – und eben fallweise die grösseren Brocken im Sieb hängen bleiben.

oder auch

Ein personaler Mensch weiß, dass da draussen was passiert – aber diese Erkenntnis muss erst eingeschalten werden

dazu fiel mir spontan ein, dass ich speziell in Foren oftmals ein Stichwort geliefert bekomme – woraufhin ich seitenlange Postings einfach so drauf los schreibe, ohne nachhaltig drüber nachdenken zu müssen, was ich wie und warum und überhaupt – achja, merkt man irgendwie überhaupt nicht *lach*

Oder ein kürzlich passiertes aktuelles Beispiel – naja, mehrere.

Vor 3 Jahren übersiedelte ich meine Seiten auf einen neuen Server – und da bekam ich einen kleinen Online-Shop gratis dazu – also hab ich mir den Handelsgewerbeschein besorgt und diesen Shop gestaltet und bestückt – er lief dann zwar nicht so, wie ichs mir erhofft hatte – aber wichtiger für mich waren eh die Erkenntnisse, die ich durchs Tun erlangt hatte.

Oder jetzt hier in Xing gibt es ja diesen RSS-Feed – und dann bekamen die Mods hier einen Newsletter, wo ausdrücklich drauf hingewiesen wurde, dass es bereits einige Gruppen gäbe, die den verwenden – naja, das war doch mal wieder so ein Stichwort – angeschaut, was das Teil kann – und innerhalb von einem Monat hatte ich Blogs zu insgesamt 7 unterschiedlichen Themenbereichen gestartet, weil ich wissen wollte, wie ich die nutzen – und hier verknüpfen kann – und da ich zu der Zeit schon 3 Gruppen hier moderierte brauchte ich mindestens 3 unterschiedliche Blogs.

Naja, aber das kanns ja noch nicht gewsen sein – also schaute ich mir dann an, wo man das sonst noch nutzen könnte – und kam auf die Idee, diese Dinger auf einer meiner Seiten zu verlinken, was aber irgendwie blöd war, weil nirgends was von den bestehenden Blogs wirklich dazu paßte. Also gibt es seit 31.12.2007 auch ein Online-Magazin, wo so ziemlich alle meine Blogs mit der Anzeige der aktuellen Meldungen verlinkt sind.

Reicht das? Naja, euch vielleicht – mir nicht – jetzt hab ich da ne Zeitung, die wöchentlich neu bestückt wird – und ich kann aus Seiten, wo das vorgesehen ist, RSS-Feeds machen – aber wie kann ich aus meiner Zeitung selbst RSS-Feeds raus filtern und wo anders verlinken? Naja, seit 2 Wochen gibt es auch das – ich sass eine Woche und vertiefte mich im Netz nach „Bauanleitungen“ – ich schaffs (noch) nicht, dass die Themen vollautomatisch übernommen werden, aber es funktioniert trotzdem 🙂

Das ist jetzt möglicherweise nimma Genie – sondern schon Wahnsinn – aber macht mir voll Spaß – und hat sicher irgendwie auch was mit 4/6 zu tun, sonst wärs mir jetzt wahrscheinlich nicht noch zusätzlich eingefallen. Wobei – aber ist andererseits wahrscheinlich nur so extrem bei mir, weil ich eben irgendwie auch „oben offen“ bin – und von daher auch viele Gedanken einfach spontan und sofort aufgreife und umsetze – ja, ist nicht unbedingt generatormässig, aber ich bin mit nem Manifestor verheiratet, der mir mein Tor 14 mit seiner 2 zum elektromagnetischen Schlüsselverwahrer vebindet 😉

****************

Und dann auch noch ein Nachtrag von heute morgen:

****************

Ich hatte es beim Thread mit TRANSpersonal schon anklingen lassen, dass ich vermute, nie wirklich meine „Dach-Phase“ gelebt zu haben. Bei meinem Reading kam ich auch drauf, dass ich in etwas gleichzeitig mit meinem Eintritt in meine 2. Phase begonnen hatte, Gewicht zu zu legen – was sich kontinuierlich bis auf eine Verdoppelung angesammelt hat.

Jetzt hatte ich dies, bevor ich mich mit HDS zu beschäftigen begann, darauf zurück geführt, dass ich eben meine jugendlichen Flegeljahre beendet hatte – und eben dann etwas ruhiger wurde – in jeglicher Hinsicht – was ja noch zur 2. Phase paßt.

Aber dann hab ich das auch irgendwie so verstanden, dass man zum Beobachter wird, der irgendwie fast abgehoben am Dach sitzt und reflektiert. Naja, das hab ich schon auch gemacht – aber neben der unbewussten Aufgabe, mich für mir nahestehenden Personen irgendwie auch auf zu opfern, um ihnen ein angenehmes Leben zu ermöglichen.

Was mir ganz klar ist, was ich in meiner 2. Phase gelebt hatte, ist, dass ich meinen jeweiligen Ehemann auf einen Sockel stellte, um in deren Schatten dann meine Arbeit machen zu können, darauf hoffend, irgendwann mal eine unaufgeforderte Anerkennung für mein Tun zu erhalten. Doch nicht nur in den Partnerschaften, sondern auch in einem meiner eher zahlreichen Jobs war dieses Selbstverständnis, dass ich das schon schaukeln werde mein Grund, dann nach jeweils spätestens 4 Jahren von mir aus zu gehen.

Klar, ich hab durch meine Veranlagungen die Energie von 10 anderen Personen (O-Ton aus meinem Reading) aber trotzdem habe ich dann nicht irgendwelche Anerkennung für meine Leistung eingefordert – und das ist für mich nicht Geld (wenn ich jetzt an den Job denke) – mir persönlich wäre da ein anerkennendes Wort immer wichtiger gewesen wie eine entsprechende Bezahlung – sondern den Frust drüber, dass ich im Endeffekt einfach „benutzt“ werde, in mich rein gefressen.

Jetzt überlege ich grad, wenn ich mein definiertes Egozentrum wirklich ausgelebt hätte, hätte ich vielleicht nicht so viel in mich rein gefressen – und dem entsprechendes Gewicht angelegt – sondern ich hätte meine Energien für – im Endeffekt gleich befrieidigendere – Aktionen verwendet.

Andererseits paßt das jetzt wieder zur 4. Linie, die ja leicht masochistische Tendenzen nicht unbedingt ausschließt. Und jetzt und hier ist mir auch bewusst, dass ich all diese Erfahrungen gebraucht habe, um jetzt hier zu stehen, wo ich stehe – und die Erkenntnisse erlangen konnte, die ich eben zwischenzeitlich habe.

Was ich sagen wollte ist, dass ich glaube, die 2. Phase nicht so gelebt zu haben, wie ich sie hätte leben können – was aber natürlich klar ist, weil ich die 6. Linie ja unbewusst habe. Also lebe ich bewusst eben die eher zaunreiterisch tendierende 4. Linie – und gönn(t)e mir jahrzehntelang sehr masochistische Aktionen, welche sich auch in meinem Körper manifestierten.

Doch ich kenne ja noch ein paar andere mit 4/6 – welche ich heut Nacht auch in meine Überlegungen mit einbezogen habe. Und auch bei den beiden würde ich sagen, dass sie sich den ihnen nahestehenden Personen „unterordnnen“, um denen eben ein angenehmes Leben zu ermöglichen – in dessen Schatten sie dann glauben, Befriedigung zu finden.

Ich glaube also nicht, dass ich (oder sogar wir) am Dach sass und meine Erkenntnisse machte, sondern, dass ich ganz tief eingetaucht war in den Stress zahlreicher anderer Menschen – um mir meine Erkenntnisse zu erarbeiten – von dessen Tiefen ich jetzt – in meiner 3. Phase – wieder auftauchen kann. Paßt dann aber auch wieder zum Nicht-Selbst, was jetzt endlich an der Zeit ist, dies mal ab zu legen – und mich so an zu nehmen, wie ich sein könnte, wenn ichs zuliesse 😉

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Profil 4/6 – die Zweite

  1. Pingback: Human Design Matrix – Profil 4/6 | Human Design Matrix

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s